Forum: Wirtschaft
Studie: Vermögen deutscher Haushalte kleiner als in Euro-Krisenländern
Deutsche Bundesbank

Es ist ein verblüffendes Ergebnis: Laut Bundesbank haben deutsche Privathaushalte im Schnitt deutlich weniger Vermögen als jene in Spanien und Italien. Ein Grund: Weniger als die Hälfte der Haushalte ist Eigentümer einer Immobilie.

Seite 54 von 54
lindenbast 23.03.2013, 16:38
530.

Zitat von ruthteibold-wagner
Gerade bei selbstgenutzen Wohnungseigentum ist noch ein ganz wichtiger Aspekt von großer Bedeutung: Das ist die FREIHEIT, die durch das Eigentum entsteht - Der Mieter ist der Eigenbedarfskündigung und anderen Maßnahmen des Vermieters ausgeliefert. Der Eigentümer ist das nicht. Er ist freier.
Theoretisch mag das sein. Praktisch sieht das oft anders aus.

Die wenigsten Leute legen den Kaufpreis für Eigentum auf den Tisch, zumeist wird finanziert. Soll heißen, wenn die Zinsbindung ausläuft, kann man ziemlich dumm dastehen - ein Vermieter kann die Miete nur innerhalb gesetzlich bestimmter Grenzen erhöhen.

Diese Freiheit ist nur so viel wert wie meine berufliche Sicherheit. (Es sei denn, ich bin so vermögend, dass ich auf Arbeit nicht angewiesen bin.) Wenn ich meinen Job verliere und umziehen muss (oder auch, wenn ich ein besseres Angebot anderswo bekomme), klebt mir mein Wohneigentum wie Teer an der Backe. Verkaufen, neu kaufen und umschulden - da bleibt ein Haufen Geld auf der Strecke respektive bei der Bank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 23.03.2013, 22:58
531. Da haben ....

Zitat von freddygrant
.....Subventionsjäger, Spekuluanten, Steuerhinterzieher, Bänkster Versicherungsbetrüger, Inflationsgewinnler, Kriegstreiber und Schuldenmacher von Ehrenamm Kohls und Brüderles Gnaden und mit Briefträger Schäuble´s Unterstützung stürzt Europa in ein EURO- und Finanzchaos und treibt die armen Malocher in Deutschland in die Resgination weil sie ihnen noch ehe sie tot umfallen das Bankkkonto für die Beerdigungskosten ausraubt.. Wetten dass.......
Da haben Sie eine Menge nicht mitgekriegt. Das steuerfreie Bankenwesen hat die Regierung aus SPD und B90/Grüne eingeführt, genauso wie Leiharbeit und H4.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim11 24.03.2013, 12:54
532.

Zitat von Whitejack
Sie haben Recht, den Aspekt habe ich bisher auch übersehen, und der Artikel gibt da wenig Info. Es ist keine Kunst, auf einen hohen Wert pro Haushalt zu kommen, wenn in diesem Haushalt Großeltern, Eltern und fünf Kinder wohnen.
Zumindest Italien ist bekannt dafür, dass die Kinder noch jenseits der 30 bei den Eltern wohnen, während in Deutschland die Mehrheit nach der Ausbildung oder dem Studium einen eigenen Haushalt hat.
Ich bin mit 22 Jahren ausgezogen und wohne jetzt zur Miete. Mein Haushaltvermögen war ca 5000€. Ich ziehe den Deutschen Durchschnitt nach unten. Als Spanier wäre ich vielleicht arbeitslos (ca 50% Jugendarbeitslosigkeit) und würde bei den Eltern wohnen, weil ich mir keine Mietwohnung leisten kann.
Anstatt ein Haushalt mit 100.000€ sind es jetzt drei Haushalte (meine Schwester ist auch ausgezogen) mit je 5.100€, 4.900€ und 90.000€. Der Median wäre jetzt sogar nur bei 5.100€ pro Haushalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soja30 24.03.2013, 21:37
533. Mal wieder eine Mode

Zitat: "Die Neigung der Deutschen, Immobilien zu kaufen, sei vergleichsweise gering."

Was hat die jeweils gewählte Anlageform mit dem Anlageerfolg zu tun? Hier wird entweder böswillig manipuliert oder (was wahrscheinlicher ist) gedankenlos eine Modewelle geritten. 1999 waren es Aktien, 2008 war es Gold, nun sind es Immobilien. 2013 heißt es nun: Wer Immobilien besitzt, ist gut dran und reich. Was für ein Schwachsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 54 von 54