Forum: Wirtschaft
Stuttgart-21-Unternehmer: "Ich werde als Mafioso bezeichnet"

Schwäbische Unternehmer kämpfen verzweifelt für Stuttgart 21 - weil sie bei einem Stopp des Projekts Milliardenaufträge verlieren würden. Doch nun geht bei Geschäftsleuten die Angst um: Wer sich öffentlich für das Mammutvorhaben einsetzt, zieht oft geballte Wut auf sich.

Seite 1 von 45
kdshp 08.10.2010, 16:42
1. aw

Zitat von sysop
Schwäbische Unternehmer kämpfen verzweifelt für Stuttgart 21 - weil sie bei einem Stopp des Projekts Milliardenaufträge verlieren würden. Doch nun geht bei Geschäftsleuten die Angst um: Wer sich öffentlich für das Mammutvorhaben einsetzt, zieht oft geballte Wut auf sich.
Hallo,

ja sorry unternehmen die eien auftrag bei S21 haben sollten auch keine meinung dazu haben zumindest nicht öffentlich. Da entsteht doch erst recht der verdacht das was nicht "stimmt"!

Beitrag melden
Beobachter123 08.10.2010, 16:50
2. ...

Vielleicht mussten diese Leute in den letzten Wochen für ihren Lohn arbeiten und konnten deswegen nicht mitten unter der Woche FÜR Stuttgart 21 demonstreiren.

Beitrag melden
Subtuppel 08.10.2010, 16:52
3. re

Liegt vielleicht daran, dass die Mafia im Raum Stuttgart aktiver ist als sonst irgendwo in Deutschland.

Welche Verbindungen Herrn Oeetinger in den 90ern nachgesagt wurden (natürlich alles unzutreffend, hahaha) ist nur schon längst wieder in Vergessenheit geraten, denn Mafia darf es in D halt nicht geben, auch wenn die heute eben z.B. das Geld mit genau solchen Ausschreibungen, Bauaufträgen etc. verdient und nicht mehr mit der Knarre um die Häuserecke.

Beitrag melden
klaus1201 08.10.2010, 16:55
4. -

Zitat von sysop
Schwäbische Unternehmer kämpfen verzweifelt für Stuttgart 21 - weil sie bei einem Stopp des Projekts Milliardenaufträge verlieren würden. Doch nun geht bei Geschäftsleuten die Angst um: Wer sich öffentlich für das Mammutvorhaben einsetzt, zieht oft geballte Wut auf sich.
Es gibt verdammt viele Aufgaben, im Schienennetz in Baden-Württemberg, wo die Miliarden erheblich sinnvoller eingestzt werden können, und bei denen auch wiederum Tunnelbohrmaschinen gebraucht werden, Herr Herrenknecht.
Und daß die ECE eine Stiftung nur aus Gutmütigkeit betreibt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Beitrag melden
zauberer1 08.10.2010, 16:56
5. Herrenknecht

Tschüss Herr Herrenknecht und viel Spass in der Schweiz.

Beitrag melden
eigentlicher_Schwan 08.10.2010, 16:59
6. °

Zitat von kdshp
Hallo, ja sorry unternehmen die eien auftrag bei S21 haben sollten auch keine meinung dazu haben zumindest nicht öffentlich. Da entsteht doch erst recht der verdacht das was nicht "stimmt"!
Ja, und außerdem sollte "le Patron" erst mal seine Mitarbeiter befragen und ihre Familien, ob die auch umziehen wollen.

Selbstherrlicher geht's kaum.

Beitrag melden
Fradiavolo 08.10.2010, 17:01
7. Kuhdorf

Achso, Stuttgart wird zum Kuhdorf, wenn nicht gebaut wird?

So wie Rom, Barcelona, London, Moskau, Istanbul, Madrid und Frankfurt? Alle mit Kopfbahnhof. Alles Kuhdörfer, die den Anschluss verpasst haben....

Beitrag melden
mollifier 08.10.2010, 17:02
8. Respekt

Herrenknecht hat viel Respekt verdient. Er hat aus dem nichts ein Unternehmen geschaffen, das in seinem Bereich Weltmarktführer ist.

Respekt, den sich ein Parkschützer wie von Herrmann, der nebenbei bemerkt zweifacher Studienabbrecher mit insgesamt 24 Semestern ist, erst noch verdienen muss.


Ich finde es schon kurios, wer derzeit in den Medien und in der Öffentlichkeit als Gut, und wer als Böse angesehen wird.

Beitrag melden
empire2002 08.10.2010, 17:02
9. Es geht nicht um für oder gegen S21.

Es geht nicht um für oder gegen S21.

Es geht darum, dass die Bevölkerung zum x-ten Mal darunter leiden muss, wenn wirtschaftlicher Unsinn beschlossen wird. Das ist bei anderen Themen wie Solar-Subventionierung, höhere Mieten wegen der neuen Dämmvorschriften, etc. nicht anders.

Welche Partei fühlt sich denn noch verantwortlich für das Wohl der Bürger? Die Art und Weise wie in Stuttgart Fakten geschaffen werden (notfalls mit Pfefferspray und Schlagstock) lässt sogar die Presse im Ausland fassungslos werden.

http://www.nytimes.com/2010/10/06/wo...uttgart&st=cse


Das Volk in Stuttgart wurde bei S21 oft genug vorgeführt.

http://www.zeit.de/2010/39/Bahnprojekt-Stuttgart-21

Beitrag melden
Seite 1 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!