Forum: Wirtschaft
Szenarien für den Euro: So sieht die kleine Lösung aus

In Brüssel und Berlin kursieren ehrgeizige Pläne, wie sich die Eurozone zu einer Mini-EU zusammenschweißen lässt. Doch spannender als solche Utopien ist die Frage: Wie sieht die Minimallösung für eine funktionierende Währungsunion aus?

Seite 5 von 16
tim11q 10.08.2015, 16:24
40. Lösung?

Wenn man schon behauptet, eine Lösung zu kennen, dann sollte man sie auch benennen (können). Außer ein paar Schlagworten (Schuldenschnitt, haushaltspolitische Regeln, Ungleichgewichte im Privatsektor) hebt Herr Münchau nur auf eine Bankenunion ab. Den Rest lässt er im Dunkeln. Eine Bankenunion allein bringt gar nichts. Ein sinnloser Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 10.08.2015, 16:28
41.

Zitat von RenegadeOtis
Die höchste Staatsverschuldung hat Japan (243,22%), gefolgt von Griechenland (173,88%), Libanon (139,68%) und Jamaika (138,91%). Ich glaub 2014 hat sich Simbabwe noch dazwischen gemogelt. Vor Ihrem Platz 1 (USA) kommen noch so Staaten wie Eritrea, Grenada, Bhutan ..... Deutschland ist nicht mal unter den Top 20. Oder vergleichen Sie die Absolutwerte? Na, da ist Jamaika mit knapp 15 Mrd Verschuldung ja Top, das ist nur ein 20tel von Griechenland. http://de.statista.com/statistik/daten/studie/157855/umfrage/laender-mit-der-hoechsten-staatsverschuldung/
:-)
und noch komplizierter wird es, wenn man bedenkt, dass Japan als Volkswirtschaft, wenn man nicht nur den Staat betrachtet, die mit Abstand größte Netto-Gläubiger Nation ist. Zudem handelt es sich bei den Quoten immer um Brutto-Schuldenquoten. Die japanische Netto-Staatsschuldenquote lieg bei lediglich 94% (nach McKinseystudie, S. 99).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl.kunze76 10.08.2015, 16:46
42. peinlich, peinlich...

...ob soviel Mangel an journalistischem Handwerk. Als Voraussetzung dieses Szenarios wird von Herrn Muenchau das Gelten der "Nichtbeistandsklausel" angefuehrt. Schon im naechsten Satz wird mit dem "ersten Mechanismus" dagegen verstossen! Oder wie anders soll ein Schuldenschnitt gedeutet werden wenn nicht als Beistand?!
Genau wegen solchen subtilen "Sowoh-als-auch"-Klaubereien
ist die EU erst in das fatale Rettungsschlamassel geraten.
Geltendes Recht (Mastricht) gehoert tatsaechlich ANGEWENDET. Stattdessen verwendet unsere "Elite" Energie darauf wie geltendes Recht verdreht werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chjuma 10.08.2015, 16:51
43. warum wird ständig die Frage gestellt

wie man den Euro reanimieren kann?? Nach meiner Ansicht muss die Frage lauten: Was ist für die Völker der EU am besten? Nationale Währungen oder der Euro? Da vermutlich die Verantwortlichen die ehrliche Antwort kennen, wird die Frage unter allen Umständen vermieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 10.08.2015, 17:10
44.

Zitat von tim11q
Wenn man schon behauptet, eine Lösung zu kennen, dann sollte man sie auch benennen (können). Außer ein paar Schlagworten (Schuldenschnitt, haushaltspolitische Regeln, Ungleichgewichte im Privatsektor) hebt Herr Münchau nur auf eine Bankenunion ab. Den Rest lässt er im Dunkeln. Eine Bankenunion allein bringt gar nichts. Ein sinnloser Artikel.
Wie Münchau zu Recht schreibt, sind die Ungleichgewichte im privaten Sektor das wesentliche Problem gewesen. In Spanien und Irland sank die Staatsschuldenquote bis zum Ausbruch der Krise ganz massiv, auch Italien hatte in den 1990er Jahren bis 2007 eine sinkende Staatsschuldenquote. Die Staatsschulden waren also nicht die Ursache, sondern Folge der Krise.

Ungleichgewichte im Privatsektor sind erkennbar an auseinanderlaufenden Leistungsbilanzsalden. Innerhalb der Nationalstaaten werden solche Unterschiede teils finanziert über direkte und indirekte Transfers und/oder gleichen sich über Arbeitsmobilität aus (Abwanderung aus den NBL und dem Ruhrgebiet etwa in Richtung Süddeutschland).

Gegen den zweiten Punkt kann man innerhalb der Eurozone wenig ausrichten. Transfers sind nicht erwünscht, wobei es im Falle einer Pleite dann eben unfreiwillige Tranfers gibt.

Die Lösung sind also ggf. in begrenztem Maße freiwillige Transfers sowie Regeln, die zu weit auseinanderlaufende Leistungsbilanzen verhindern. Und da gibt es diverse Möglichkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mistermister 10.08.2015, 17:16
45. Von mir aus gerne

Zitat von RenegadeOtis
Dann bitte konsequent auch Deutschland abschaffen und die Bundesländer als eigenständige Staaten etablieren. Denn: "Vergemeinschaftung der Schulden ist ökonomischer Wahnsinn"
Man kann selbstverständlich auch Deutschland abschaffen. Nichts anderes wäre es, den Osten wieder abzuspalten. Die Wiedervereinigung hat in den letzten 2 Jahrzehnten Billionen (!) Euro gekostet. Die blühenden Landschaften sind mir noch nicht aufgefallen. Ich sage doch, was im Kleinen nicht funktioniert, funktioniert auch nicht im Großen. Der große Unterschied ist: Deutschland ist ein Staat, die EU jedoch nur eine sogenannte "Supranationale Organisation".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 10.08.2015, 17:40
46. Wo ist die Lösung? Münchau weiß es leider wohl auch nicht!

Zitat von tim11q
Wenn man schon behauptet, eine Lösung zu kennen, dann sollte man sie auch benennen (können). Außer ein paar Schlagworten (Schuldenschnitt, haushaltspolitische Regeln, Ungleichgewichte im Privatsektor) hebt Herr Münchau nur auf eine Bankenunion ab. Den Rest lässt er im Dunkeln. Eine Bankenunion allein bringt gar nichts. Ein sinnloser Artikel.
Eine europäische Haftungsgemeinschaft mit einer pan-europäischen Einlagensicherung bedroht auch die Gelder deutscher Sparer.

Das wären Eurobonds durch die Hintertür. Eurobonds, das ist es was Münchau will. Und viele Foristen hier im SPON Forum wollen genau das nicht. Man kann es doch einfach nicht zulassen, dass deutsche Banken, dass deutsche Sparkassen und Genossenschaftsinstitute für die Risiken europäisch tätiger Groß- und Investmentbanken oder spanischer
und anderer Institute aus der Eurozonen Peripherie haften sollen.

Gegen Großbanken laufen derweil weltweit Ermittlungen wegen Manipulationen wichtiger Referenzzinssätze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duiveldoder 10.08.2015, 17:41
47. Ich habe die beste Idee!

Deutschland geht raus aus der EU und EUR.
Gruendet einen neuen Staat: Vereinigte Staaten von Europa. Wo alle Laender sehr viel selbstverwaltung wie in den USA haben und nicht staendig bevormuendet werden.

Danach gliedern Laender wie NL, Belgien, Luxemburg, Elsas, Oesterreich und Daenemark sich in die Vereinigte Staaten von Europa als neue Laender ein.

Stufe 2 sieht dann die Expansion um Schweden, Finland, Estland, Lettland, Litauen und Polen vor.

Stufe 3 sieht dann die Eingliederung der UK und Schweiz vor.

Alle Laender behalten mehr selbstverwaltung als sie derzeit haben, sogar mehr als die Bundeslaender in Deutschland aktuell haben.

Ich denke die USA zeigen ganz einfach wie es klappt, auch wenn Laender mal bankrott gehen, usw.

Spaeter koennen dann Tschechien, Ungarn, Slowakij, Slovenien dazu treten.

Der Rest Europas kann gerne in bilaterale Vertraege gute Beziehungen unterhalten, aber erst mal bleiben die aussenvor.

Aber natuerlich, in 100 oder 200 Jahren wenn die Integration vernuenftig vollendet ist, und es SINN macht wenn die mitmachen, sind die herzlich eingeladen.


Aber wie es heute ablauft: man nehme Kerosin, vermischt es mit Benzin, dann noch ein bisschen Glyceryltrinitrat dazu, nachher noch ein bisschen hochangereichertes Uran, und dann schmeissen wir mal ne Phosphorbombe drauf..

Das braucht wirklich niemand in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 10.08.2015, 17:49
48.

Zitat von muellerthomas
Die deutsche Staatsschuldenquote ist von 80,5% am Jahresende 2010 auf 74,7% Ende 2014 gefallen und wird 2015 voraussichtlich weiter sinken. Damit sind beide oben zitierten Aussagen falsch.
Nach Art der Illusionisten, passt das sogar.
Immer schön das BIP hochjubeln, mit allen möglichen Tricks, dann fällt auch die Staatschuldenquote.

Vor ein paar Jahren hatte man die hedonische Berechnung des BIP eingeführt, dann hat man vor ca.
10 Jahren die Prostitution mit eingerechnet, also was Bordellbetriebe und Zuhälter umsetzen. Dann hat man 2014 das BIP aufgehübscht mit dem Einrechnen der Umsätze von Zigarettenschmugglern und Drogendealern.
Schwarzarbeit ist ebenso seit langen mit drin.
Mal sehen was als nächstes kommt.
So lässt sich das Volk Sand in die Augen streuen und das glaubt auch noch es wäre seriös.
Traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5mark 10.08.2015, 17:57
49. Bankenunion

Bankenunion Leute, Herr Münchau sucht verzweifelt eine Bankenunion.
Kann nicht jemanden dem Typen mal jemand ne Bankenunion schenken, damit er uns endlich mal mit diesem Quatsch in Ruhe lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16