Forum: Wirtschaft
Tabaksteuer-Vorstoß: Raucher sollen Haushaltslücke stopfen
Fabrizio Bensch / REUTERS

Angesichts verhalten sprudelnder Steuereinnahmen will Finanzminister Scholz nachhelfen und Zigaretten verteuern. Das bringt die Koalitionspartner von CDU und CSU in Verlegenheit.

Seite 17 von 18
anna cotty 18.05.2019, 00:18
160.

Zitat von mina2010
- Im Gegensatz zur Säufern sind sie arbeitsfähig. Korn mit einem Foto einer Säuferleber hätte auch was. - Aus ihrem immensen Steueraufkommen kann man wunderbar Parteienfinanzierung betreiben, Staatssekretäre alimentieren oder Diäten erhöhen. - Da sie bei Wind und Wetter draußen stehen müssen, werden sie extrem abgehärtet. - sie sterben früher, entlastet die Rentenkassen - angeblich belasten sie extrem das Gesundheitssystem. Wie würden die Ärtze jaulen, wenn diese Einnahmequelle wegfällt. Da bräuchten wir doch glatt nen Soli für die Ärtzekammern. Nun oute ich mich mal total: - Ich rauche gerne - Ich trinke geren mal einen Rotwein - Ich fahre gerne Auto (was ganz durchschnittliches) - Ich mag Steaks Früher ritt der Marboro-Mann durch die Werbung, Jack Daniels lief gleich hinterher und das HB-Männchen hat auch Spaß gemacht. Ausgestorben sind wir trotzdem nicht. Heute braucht jeder Voltaren, ein Reizdarm oder Nagelpilz ist auch ganz in ... also bekommen wir heute neue Süchte implementiert.
Im Gegensatz zu ' normalen' Trinkern ( also Menschen, die sich abends mal ein Bier goennen oder ein Glas Wein, keine Alkoholiker), machen rauchende Arbeitnehmer alle Stunde ( oder alle halbe Stunde) eine Zigarettenpause. Ein 'Saeufer' mag vielleicht weniger arbeitsfaehig sein, aber der durchschnittliche Trinker von Alkohol hat keine Probleme, einen Job zu halten.
Im Gegensatz zum Rauchen, ist es mir voellig egal, ob die Leute am Nebentisch einen G&T trinken oder eine Limonade.
Waere es nicht besser fuer alle, wenn sich die Aerzte mehr Zeit fuer Leute nehmen koennten, die nicht bei vollem Bewusstsein etwas angefangen haben, was nur gesundheitsschaedlich ist.
Wenn ich lese, was fuer ein Theater mit Glysophat gemacht wird: Tabak ist viel krebsfoerdender.
Sie sagen, Sie rauchen gerne. Ich gehe gerne spazieren, aber ich habe kein Problem damit, auch mal einen Tag oder zwei oder selbst eine Woche ohne Spaziergang auszukommen. Wie lange halten sie es ohne Nikotin aus, ohne Entzugserscheinungen zu bekommen?
Da ist ein Unterschied zwischen 'gerne etwas machen' und ' ohne etwas nicht leben zu koennen'.
Es ist Ihr gutes Recht, sich totzurauchen, solange Sie es nicht in meiner Umgebung tun.

Beitrag melden
elokheizer 18.05.2019, 00:31
161. Erst die Autofahrer nun die Raucher

Laut offizieller Stelle kostet ein Jugendlicher ohne Eltern monatlich 5000Euro.
Deutsche Eltern, denen, egal aus welchem Grunde ein Kind vom Jugendamt weggenommen wurde, Müssen für die Versorgung dieses Kindes 3000 Euro pro Monat an den Staat zahlen.
Wer ist mehr Wert?
Doch nun noch die Frage, wieviel bekommen die Eltern im Monat Kindergeld ???
Doch die Eltern sollten diese Unterschiede bei der anstehenden Wahl bedenken. Genau wie die Autofahrer und Raucher werden sie nur noch ausgenommen .

Beitrag melden
hansa_vor 18.05.2019, 01:35
162.

Zitat von secretobserver
der wichtigste Grund mit dem Rauchen aufzuhören, ist das die falschen das Geld bekommen!
Awas, pflanzen Sie Tabak in ihrem Garten (google hilft) und machen ihren Tabak einfach und legal selber.

Wächst wie Unkraut und ist kostet null Arbeit.

Andererseits, was auch immer Herr Schlonz möchte wird nie vor den nächsten Bundestagswahlen umgesetzt werden und danach gibt es die sPD nicht mehr als irgendwas "Mitentscheider".

Beitrag melden
hansa_vor 18.05.2019, 01:55
163.

Zitat von hexenbesen.65
Sie scheinen mich nicht verstehen zu wollen. Ich finde es einfach nur eklig, wenn ungepflegte Menschen (auch ein armer Mensch kann sich mal die Haare kämmen oder sich mal waschen ! )
Der Mensch könnte auch einfach drei Töchter haben und nur ein Badezimmer ;)

Da kommt "Mann" auch einmal leicht "verloddert" rüber.

Beitrag melden
hansa_vor 18.05.2019, 02:04
164.

Zitat von whoispaul
Helmut Schmidt war ein Egoist.
Und einer welcher unserem Lande viel Gutes getan hat, im Gegensatz zu seinen Nachfolgern ;)

Beitrag melden
wiseacre 18.05.2019, 02:04
165. Steuern vs. Gesundheit

Wenn der Finanzminister so auf die Steuereinnahmen der Raucher angewiesen ist sind doch die Versuche, dass Rauchen zu reduzieren eher kontraproduktiv. Wozu dann Rauchverbote und Warnungen vor den Gesundheitsgefahren? Jeder gerauchte Sargnagel dient dem Wohle der Allgemeinheit.

Beitrag melden
hansa_vor 18.05.2019, 02:26
166.

Zitat von claus7447
Die Erde ist eine Scheibe. Dann viel Glück!
Das war mir neu, können sie dies belegen ;)

Beitrag melden
PeaceNow 18.05.2019, 05:15
167. Richtiger Schritt

Denn Rauchen erzeugt Milliardenschäden und Milliarden Kosten alleine bei den Krankenkassen.
Allerdings wieder einmal ein Beweis für die SPDsche ökonomische Ahnungslosigkeit, denn höhere Preise führen zu weniger Konsum und somit kaum mehr Steuereinnahmen.
Dazu verschärft es die Problematik des Schwarzmarktes und Schmuggels.
Warum bis heute es kein Politiker wagt selbiges bei der wesentlich mehr verbreiteten und gefährlicheren Volksdroge ALKOHOL zu beschließen, obwohl diese bei uns lächerlich gering besteuert wird und international gesehen ziemlich billig ist, liegt wohl an der Angst vor Millionen Konsumenten = Wählern.
Obwohl die sozialen, finanziellen wie gesundheitlichen Schäden und Kosten wesentlich größer sind als beim Tabak.

Beitrag melden
5b- 18.05.2019, 05:45
168. Der Staat, der Dealer

Wenn der Staat wirklich so dringend Geld braucht, sollte er lieber die Produktpalette vergrößern anstatt die Preise bei dem alten Zeug zu erhöhen. Zigaretten sind schon so teuer, dass nur wirklich Süchtige die fertigen rauchen. Gerade die, die weniger haben, rauchen eher. Wenn der Staat nun mehr Geld für das Suchtmittel verlangt—machen wir uns nichts vor, der Staat kassiert ab, die Zigarettenproduzenten würden gut Kohle machen, wenn eine Schachtel an Verkaufsstellen mit regulär neunzehn Prozent Mehrwertsteuer weniger als 0,50€ kosten würde—ist er ein gieriger Dealer.
Da sollte man lieber Marijuana legalisieren und dadurch Steuern einnehmen.

Beitrag melden
pepe83 18.05.2019, 06:21
169. Wie wäre es mal mit Sparen?

Die Steuereinnahmen steigen auch in Zukunft. Nur etwas langsamer. Das Problem ist, dass die Regierung die Ausgaben schneller steigert, als die Einnahmen wachsen. Und das liegt insbesondere an den Klientelgeschenken der SPD.

Beitrag melden
Seite 17 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!