Forum: Wirtschaft
Tanken in Deutschland: Benzinpreis klettert auf Allzeithoch

Autofahrer müssen jetzt ganz stark sein: Der Liter Super kostete am Donnerstag an den rund 15.000 Tankstellen der Republik im Schnitt 1,604 Euro - der Treibstoff ist damit so teuer wie noch nie.

Seite 16 von 21
schlabbermaul 29.04.2011, 13:21
150. Spritpreis TEIL 2

Hier der zweite Teil :-)
13. Die Lager sind randvoll:
- der Benzinpreis steigt.
Große Lagerbestände drücken auf die Gewinnmarge. Die Filialen der großen Erdölkonzerne leisten freiwillig einen unschätzbaren Beitrag zur Landesversorgung in Notzeiten. In einer freien Marktwirtschaft ist es nur natürlich, dass sich die Konsumenten an den hohen Kosten dafür beteiligen.
14. Die Lager sind leer:
- der Benzinpreis steigt.
Die hohen Lagerverluste wurden bisher stets von den Erdölgesellschaften zu Lasten ihrer Erfolgsrechnung getragen. Das ist nicht mehr länger möglich.
15. Der durchschnittliche Reingewinn der großen Erdölkonzerne ist gegenüber dem Vorjahr um 380% gestiegen:
- der Benzinpreis steigt.
Die Zahlen ergeben ein unvollständiges Bild. Im Benzingeschäft allein sieht die Lage schlecht aus. Vereinzelt entstanden sogar Verluste, die von den anderen Abteilungen getragen werden mussten.
16. Der durchschnittliche Reingewinn der großen Erdölkonzerne ist gegenüber dem Vorjahr kaum gestiegen:
- der Benzinpreis steigt.
In einer freien Marktwirtschaft kann ein Produzent nur mit einer angemessenen Umsatz-Marge existieren.
17. Ein OPEC-Mitglied stoppt infolge innerer Unruhen sämtliche Exporte:
- der Benzinpreis steigt.
Das Angebot auf dem Weltmarkt hat sich verringert. Die Preise reagieren entsprechend.
18. Ein OPEC-Mitglied nimmt seine Ausfuhren wieder auf:
- der Benzinpreis steigt.
Die seither eingetretene Inflation wurde entgegen den Gesetzen einer freien Marktwirtschaft von den Konzernen aufgefangen. Das kann nicht ewig so weitergehen.
19. Neue Erdölvorkommen werden entdeckt:
- der Benzinpreis steigt.
Es gibt viel zu tun, packen wir’s an. Um die Versorgung in der Zukunft zu sichern, müssen heute gewaltige Investitionen getätigt werden. Die Prokuktionskosten werden ständig höher.
20. Bisherige ergiebige Ölfelder erschöpfen sich:
- der Benzinpreis steigt.
Es wird immer schwieriger und teurer, der unverminderten Welt-Nachfrage nach Öl gerecht zu werden.
21. Zwei Erdölkonzerne fusionieren:
- der Benzinpreis steigt.
Der Zusammenschluss ist ein Signal dafür, dass bei den gegenwärtigen Preisen das Überleben einzelner Gesellschaften nicht mehr gewährleistet ist.
22. Zwei Erdölkonzerne fusionieren nicht:
- der Benzinpreis steigt.
Der von den staatlichen Aufsichtsstellen abgelehnte Zusammenschluss verhindert beträchtliche Rationalisierungs-Vorteile. Die Konsequenzen hat der Konsument zu tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mulharste 29.04.2011, 13:21
151. -

Zitat von BardinoNino
Solange der erste Vorsitzende vom Hubraumstammtisch mit seiner Protzschüssel (war heute wieder Erster an der Zapfsäule ;-)) nach der Betankung wieder mit quietschenden und qualmenden Reifen auf die nächste rote Ampel zuschliddert, ist der Spritpreis doch im grünen Bereich...
WO wohnen Sie denn, oder enfach nur neidisch, weils für den CCM Stammtisch nicht reicht und die Protzschüssel ein Keinwagen ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dynamitharry 29.04.2011, 13:25
152. zu einfach

Zitat von alexl1966
....daneben; dieses Schablonendenken ist echt zum ko**zen. Schon mal auf die Idee gekommen, dass Ihre schöne Mietwohnung in der Stadt dann gar nicht mehr zu günstig wäre, wenn jetzt der Run auf die Städte einsetzen würde? Abgesehen davon leben wir in einer mobilen Gesellschaft. ......
Sie sehen das Ganze ja wohl auch durch eine Schablone.
Vorschlag: radikale Kürzung aller Subventionen bei gleichzeitiger Reduzierung des Einkommenssteuersatzes auf ein notwendiges Minimum.

radikale Besteuerung sämtlicher Ressourcen unter Berücksichtigung eines für alle geltenden Sozialtarifs
Sprich, oberhalb eines noch festzulegenden überlebensnotwendigen Verbrauchs werden 200 % Steuern fällig

Damit hat es jeder selbst in der Hand, wieviel Steuern er letztlich bezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexl1966 29.04.2011, 13:27
153. Verdammt noch mal...

Zitat von Ingmar E.
Wenn ich Öl-Dealer wäre, und meine Kunden wären dermaßen psychisch abhängig nach dem Komfort und Statussymbol KFZ, dann würde ich den Preis solange steigern, bis sehr viele .....
....wieso denke alle bei steigenden Kosten für Öl immer nur an das Auto; diese Preisspirale wird auf alle Bereiche des Alltags durchschlagen. Landwirtschaft, Industrieproduktion und tausend Dinge unseres Alltags sind vom Öl abhängig. daher ist ein hoher Preis schlecht für die gesamte Wirtschaft. Ich bin ja eigentlich gegen staatliche Kontrolle, aber die gesamte Energie- und Wasserwirtschaft (das ist nämlich das nächste, wo Konzerne, die Mesnchen auspressen werden wir Zitronen; das hat der Vorstand eines großen Lebensmittelokonzerns vor Jahren schon ins Visier genommen) gehören unter die Kontrolle der Allgemeinheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwdd 29.04.2011, 13:28
154. Die folgenden Fehler traten bei der Verarbeitung auf: Bitte geben Sie einen Titel für

Zitat von systemgast
Was hat die Pendlerpauschale mit Leasingraten zu tun? (Vom Arbeitszimmer mal ganz abgesehen. Sie sollten mal etwas von der abgesetzten Fachliteratur lesen) Die Pendlerpauschale deckt nicht einmal ein Viertel der tatsächlich entstehenden Kosten für die Fahrten zur Arbeitsstätte. Der durchschnittliche Arbeitnehmer erhält dank des großzügigen Pauschalbetrages kaum etwas zurück... Viel Spaß beim Autokauf wenn keine 100 Euro zur Verfügung stehen!
Daher gehört der Pendlerpauschalen-Unsinn auch abgeschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mulharste 29.04.2011, 13:28
155. `-

Zitat von plaineverte
Meine beiden Kinder haben vor 15 Jahren in einem Astra Platz gehabt (5l Verbrauch), später in einem Mondeo (6,5 l). Keiner braucht einen Spritfresser wegen eines Kinderwagens. Aber das Statusdenken zwingt offenbar zu einem Schlucksprecht-SUV.
Astra? 5 Liter?
Öl auf 100km...wahrscheinlich.
Mondeo? 6,5 l? Scheibenwischwasser?
Immer wieder erstaunlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ingmar E. 29.04.2011, 13:29
156.

Zitat von Mulharste
WO wohnen Sie denn, oder enfach nur neidisch, weils für den CCM Stammtisch nicht reicht und die Protzschüssel ein Keinwagen ist?
Reichtum ist immer relativ zu der Umgebung. Wenn die KFZler durch ihre psychische Abhängigkeit immer weniger am Monatsende übrig haben, dann werd ich relativ gesehen immmer reicher. Kein Grund zum Neid. Fahrt bitte weiter eure Karren und verschiebt euer Kapital gen Nah-Ost.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
itchybod 29.04.2011, 13:52
157. Fahrgemeinschaft

Ich sehe jeden morgen wenn ich mit dem Radl über eine Autobahnbrücke fahre eine schier endlose Schlange von Autos. In jedem Auto sitz genau eine Person. Die Autos in denen mal 2 oder mehr sitzen kann man wirklich an einer Hand abzählen. Es kann mir doch keiner erzählen, dass nicht mindestens 25% eine Fahrgemeinschaft bilden könnten. So unglaublich individuell scheinen die Arbeitszeiten nicht zu sein, sonst gäbe es diese Blechlawinen nicht immer zur gleichen Tageszeit.
Allein wenn man es schafft nur einen Teil seines Arbeitsweges als Fahrgemeinschaft zu organisieren spart man schon eine Menge an Spritkosten.
Aber so groß scheint der Leidensdruck wegen dem Benzinpreis noch nicht zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mulharste 29.04.2011, 13:52
158. -

Zitat von Niamey
Vo irgendetwas muss BP seine Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko doch zahlen. Die Vorstandsgehälter und das ober Management wollen etwas ab und die vielen Zwischenhändler und die Rohstoffbörse und, und, und..... Ach so, ich vergaß, unser Staat braucht ja Geld für die vielen Mitgliedsbeiträge bei den 100 UNO Unterorganisationen und der EU und ...
Shell macht 6MRd Gewinn und BP solls bezahlen, oder wie is das gemeint?

BP und SHell sind unterschiedliche Konzerne. +
Rechenn wir:
68 ct kostet der Liter Sprit
68 ct Mineralöl und Ökosteuer
23 ct Märchensteuer.

von dne 68ct der Konzerne gehen ab der Einkaufspreis, Lagerhaltung, Transport, Mindestreserve, Versicherungen, Umweltauflagen, Vertrieb nagnagnagnag.,...bleiben ca 8 ct / Liter

81ct kassiert der Staat. Das ist das Zeahnfache. Wer ist also der Abzocker?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BardinoNino 29.04.2011, 13:53
159. Können Sie Ihre...

...unterirdischen...

Zitat von Mulharste
WO wohnen Sie denn, oder enfach nur neidisch, weils für den CCM Stammtisch nicht reicht und die Protzschüssel ein Keinwagen ist?
...Kommentare bitte der Parkuhr Ihres Vertrauens in den Münzschlitz säuseln?

Erstaunlich ist doch, dass die größten Stöhner in Sachen Spritpreis gerade die sind, die sich nach der Betankung ihres Lieblings noch nicht mal mehr ein Hörnchen mit einer Kugel Eis leisten können. Und das nur, weil sie glauben, dass sich ihre Potenz in der Länge und Breite der Motorhaube manifestiert.

Ach ja - natürlich fahre ich einen Kleinwagen. Deshalb lasse ich die PS-Deppen auch überall vor - ich hab´ doch Zeit! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 21