Forum: Wirtschaft
Tanken und Heizen: Benzin und Heizöl werden teurer - wie Sie trotzdem sparen können
DPA

Der Ölpreis steigt, und auch das Benzin an den Tankstellen wird teurer. Autofahrer und Heizungsbesitzer müssen dem nicht tatenlos zusehen. Es gibt trotzdem viele Möglichkeiten, Geld zu sparen.

Seite 2 von 4
MatthiasPetersbach 19.05.2018, 09:38
10.

Zitat von karlo1952
erwähnt: weniger Auto fahren und den ÖPNV nutzen, was ja gerade am Beispiel Berlin kein allzu großes Problem darstellt.
Ich unterstelle mal, daß bei den Spartips vorausgesetzt wird, daß die Leute weder aus Jux und Dollerei ihr Auto bewegen noch bis 24 Grad heizen und ihr Fenster offen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scottbreed 19.05.2018, 10:00
11. stimmt genauso

Ich benutze das Auto nur noch taktisch rational also schon lange nicht mehr wegen jeden Mist.
Und tanken nur noch zu Zeiten wenn der Preis am günstigsten ist und die Tankstelle auf dem
weg liegt.. Natürlich mit tankapp informiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StromkundeHH 19.05.2018, 10:01
12. Extra in der Tasche?

Leider hat man bei günstigeren Preisen nichts extra in der Tasche sondern weniger aufwenden müssen.
Da die Preise steigen bleiben lediglich extra Ausgaben, die manchem Pendler sehr weh tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 19.05.2018, 10:24
13. Preiserhöhungen...

... an der Tankstelle sind mir egal.
Ich tanke grundsätzlich nur noch für 30 € !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f36md2 19.05.2018, 10:31
14. Von mir aus 2,00 Euro pro Liter!

Hätte da einen guten Vorschlag: Den Benzin- oder Dieselstinker stehen lassen und sich dafür auf das Fahrrad schwingen. Nicht nur bei Kurzstrecken sehr empfehlenswert! Das bedeutet aber, sich körperlich zu bewegen, also nicht nur mit der Fernbedienung auf dem Sofa den richtigen TV-Sportkanal suchen. Das Rad hat aber noch andere Vorteile: Man schläft deutlich besser, nimmt sogar ab und sieht, was doch für wunderschöne Abkürzungswege existieren! Und der Benzinpreis beim Fahrrad ist unschlagbar günstig: 0,00 Euro!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harry2405 19.05.2018, 10:36
15. In der Theorie...

mag sich eine neue Heizung ja rentieren, aber in der Praxis nicht. Meine tolle neue Anlage mußte bereits nach drei Jahren für 450 € repariert werden - zzgl. der jährlichen Wartungskosten i.H.v. 150 €. Der Tausch des Brenners im Rahmen einer Rückrufaktion ist da noch gar nicht drin. Wer eine alte Heizung hat, die noch gut funktioniert, sollte diese so lange wie möglich behalten. Aussage des Heizungsbauers: „Die neuen Dinger sind viel anfälliger als die alten, weil sie zu sehr auf Effizienz getrimmt sind. Die halten auch keine 30 Jahre mehr.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haserkob 19.05.2018, 10:51
16. Witzig

Ein toller Tipp von den ganzen "Fachleuten".
Wie sparen sie Benzin? Lassen sie das Auto stehen. So ein Quatsch. Das ist genauso sinnlos wie, die Lebensmittel sind teuer essen sie einfach nichts.
Egal worum es rund ums Auto geht Zack sind die ganzen Autohasser zur Stelle.
Wenn ich mein Auto benutze dann weil ich wo hin muss. Einfach zum Spaß eiere ich nicht in der Gegend herum. Auch wenn ich viele Themen übertrieben finde und mein Auto liebe weiß ich das das Umweltverschmutzung und Ressourcenverschwendung ist, und mache das darum nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 19.05.2018, 10:54
17. Ihre unterstellung in Ehren

Zitat von MatthiasPetersbach
Ich unterstelle mal, daß bei den Spartips vorausgesetzt wird, daß die Leute weder aus Jux und Dollerei ihr Auto bewegen noch bis 24 Grad heizen und ihr Fenster offen lassen.
Sie glauben nicht, dass das von Ihnen zitierte vorkommt? Gehen Sie mal mit offenen Augen durch die Gegend und Sie werden sehen, dass beide Verhaltensweisen immer noch gang und gäbe sind. Aus zwei Gründen: 1. Auto: "Das macht mir Spaß, und den lasse ich mir nicht nehmen". 2. Heizung: "Ich brauch' Wärme und immer frische Luft. Und ich kann mir das leisten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myoto 19.05.2018, 10:58
18. Wo ist das Problem?

Sprit ist immer noch zu billig.

Anders kann ich mir persönlich die sehr rasante und aggressive Fahrweise von vielen Verkehrsteilnehmern kaum erklären.

Wenn der Sprit zu teuer wird, dann werden viele Verkehrsteilnehmer auch die Fahrweise anpassen.

Aktuell kostet es noch wenig, also weiter Fuß aufs Gas und fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quidquidagis1 19.05.2018, 10:59
19. Super Idee..

Zitat von f36md2
Hätte da einen guten Vorschlag: Den Benzin- oder Dieselstinker stehen lassen und sich dafür auf das Fahrrad schwingen. Nicht nur bei Kurzstrecken sehr empfehlenswert! Das bedeutet aber, sich körperlich zu bewegen, also nicht nur mit der Fernbedienung auf dem Sofa den richtigen TV-Sportkanal suchen. Das Rad hat aber noch andere Vorteile: Man schläft deutlich besser, nimmt sogar ab und sieht, was doch für wunderschöne Abkürzungswege existieren! Und der Benzinpreis beim Fahrrad ist unschlagbar günstig: 0,00 Euro!
..dann fahre ich als Vertriebler demnächst mit dem Fahrrad zu meinen Kunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4