Forum: Wirtschaft
Tarifkonflikt bei Lufthansa: Die endlose Provokation der Piloten
REUTERS

Der Ausstand der Lufthansa-Piloten ist zwar beendet, der Konflikt aber noch lange nicht gelöst. Die Piloten zeigen sich geradezu provokativ kampfbereit und legen es auf einen weiteren Streik an - mit bizarren Argumenten.

Seite 1 von 22
Mike1267 13.09.2015, 10:04
1. Sonderbares Gerichtsurteil

Der Richter des LAG Hessens ist zufälligerweise Dozent an der European Business School, die großzügig von der Lufthansa gefördert wird. Wen wundert da noch was?
Medien, Politik, Justiz unabhängig? Weit gefehlt...

Beitrag melden
Mike1267 13.09.2015, 10:09
2. Bizarr wäre es...

...wenn die Lufthansa es schaffen würde ohne Gegenwehr gegen gültige Tarifverträge zu verstoßen, ohne dass sich die Mitarbeiter wehren. Die Firma hat die Schlammschlacht initiiert und die Piloten und wahrscheinlich bald auch die restlichen Mitarbeiter sind die Bösen. Verkehrte Welt!

Beitrag melden
guspe 13.09.2015, 10:10
3. Das Spiel ist zu Ende

... wenn Lufthansa finanziell am Ende ist, zerschlagen wird und ein Traditionsunternehmen von der Gier einiger weniger zerstört wurde.

Beitrag melden
j.vantast 13.09.2015, 10:12
4. Zeiten ändern sich

Vorbei sind die Zeiten in denen man als Pilot noch etwas ganz besonderes war. Und damit sind auch die Zeiten vorbei in denen man üppige Versorgungsleistungen und Übergangsgelder bekam. Die IT-Branche hat das auch hinter sich. Die fetten Zeiten sind vorbei.
Die Piloten sollten das vielleicht auch endlich einmal realisieren.

Beitrag melden
Mike1267 13.09.2015, 10:13
5. Die endlose Gegenwehr der Piloten

Wäre die richtige Überschrift oder "Die endlose Provokation der Lufthansa".
Die Leute glauben leider alles, was die Wirtschaft den Medien diktiert.

Beitrag melden
ph.latundan 13.09.2015, 10:14
6.

wie bringt man solche leute, die ein unternehmen aus egoistischen gruenden ruinieren wollen, zur vernunft. die lufthansa darf auf keinen fall nach geben. ansonsten ist die lh erledigt.

Beitrag melden
reiisa 13.09.2015, 10:14
7. Management mit vollen Taschen

Hat LH nicht einen Gewinn von fast 1 Mrd. EUR gehabt? Sind die Taschen der Manager voll bis oben hin? Gehen diese Herrschaften mit dem Zig-fachen Gehalt ihrer Angestellten nach Hause? Wenn diese Fragen mit ja zu beantworten sind, dann ist das gierige Verhalten der Wirtschaftslenker dreister, als standhaft vertretene Forderungen der Belegschaft. Immer wieder hört man: Einsparungen sind notwendig wegen Konkurrenzdruck etc., aber dann bleibt eben die Frage, wieso es satte und satteste Gewinne/Managergehälter gibt, wo doch kein Geld für die Belegschaft gezahlt werden kann. MfG reiisa

Beitrag melden
Ein_denkender_Querulant 13.09.2015, 10:14
8. Wieso Provokation?

Die Piloten wollen wie jeder andere heute auch aus einem Unternehmen soviel Geld wie möglich heraus holen. Das ist ihr gutes Recht. Wenn Sie den Bogen überspannen, geht die Lufthansa halt pleite. Das ist eine ganz normale Entwicklung im Kapitalismus.

Niemand arbeitet mehr auf Basis von gegenseitigem Vertrauen. Das funktioniert in Kleinunternehmen, in denen man den Besitzer persönlich kennt und schätzt. Aktiengesellschaften existieren für die persönliche Bereicherung. Man trifft damit die Aktionäre. Wen interessieren deren Bedürfnisse nach 10-20% Rendite für nichts tun, während Piloten ihre Gesundheit aufs Spiels setzen?

Beitrag melden
hondje 13.09.2015, 10:16
9. tarifkonflickt bei lufthansa

Ich würde sagen die Piloten brauchen nur dienst nach Vorschrift zu machen dann habe die Lufthansa schon Probleme genug und das ist für Gewerkschaft viel billiger weil dass kostet nur die Lufthansa Geld .

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!