Forum: Wirtschaft
Tarifstreit im Öffentlichen Dienst: Ver.di kündigt neue Warnstreiks an
REUTERS

Im Öffentlichen Dienst droht ein langwieriger Arbeitskampf. Die Tarifverhandlungen zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern wurden ohne Ergebnis vertagt. Ver.di will nun den Druck mit weiteren Warnstreiks erhöhen, die Gegenseite warnt vor einer Eskalation.

Seite 1 von 12
crocodil 13.03.2012, 14:42
1. Ich

Zitat von sysop
Im Öffentlichen Dienst droht ein langwieriger Arbeitskampf. Die Tarifverhandlungen zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern wurden ohne Ergebnis vertagt. Ver.di will nun den Druck mit weiteren Warnstreiks erhöhen, die Gegenseite warnt vor einer Eskalation.
bekomme jetzt als Rentner knapp 2 %.
Was sollen denn die Forderungen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politik aktuell 13.03.2012, 14:44
2. Warnstreiks überall gleichzeitig...

...sollten folgen. Nicht immer nur in einzelnen Städten und Kommunen. Ver.di sollte endlich mal zeigen, das Gewerkschaften in der BRD ,was bewirken können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolip 13.03.2012, 14:48
3. Rentenberechnung

Zitat von crocodil
bekomme jetzt als Rentner knapp 2 %. Was sollen denn die Forderungen?
Von hohen Tariferhöhungen proftieren Sie doch selbst, wenn im nächsten Jahr die Rente auch unter Berücksichtigung der vorherigen Tariferhöhungen angepaßt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus.Freitag 13.03.2012, 14:52
4.

Zitat von crocodil
bekomme jetzt als Rentner knapp 2 %. Was sollen denn die Forderungen?
Na, sehen Sie, Ihre 2% müssen ja erst einmal finanziert werden, dann bleibt da schon deutlich wenigeer für die Beschäftigten übrig- oder glauben Sie, dass Ihre Rente vom Himmel fällt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tadaa79 13.03.2012, 14:55
5. Da wurde ja richtig lange verhandelt

Eine Verhandlungsrunde und schon wieder Streik? Zumal die AG ein riesiges Stück entgegenkamen?

Was Verdi hier betreibt ist keine Verhandlungs zw. Tarifparteien, sondern Epressung auf dem Rücken der Volkswirtschaft, die produktiv sein möchte. Es gibt überhaupt keinen Grund zu Streiken zum jetzigen Zeitpunkt, wieder zu früh.
Und jetzt kommt der Boomerang: Man droht mit höherer Intensität. Hätte man zuletzt vorsichtig angefangen hätte man mehr Luft nach oben. Was jetzt? Es wurde ganztägig gestreikt.
Ich würde die Leute einfach 4 Wochen aussperren und es mit Busfahrern und Co aus Polen oder Ostdeutschland probieren. Da gibts genug Willige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tadaa79 13.03.2012, 14:56
6.

Zitat von Klaus.Freitag
Na, sehen Sie, Ihre 2% müssen ja erst einmal finanziert werden, dann bleibt da schon deutlich wenigeer für die Beschäftigten übrig- oder glauben Sie, dass Ihre Rente vom Himmel fällt?
Aber die 2% kommen aus dem Topf, der ebenfalls mit Steuern gestützt werden muss, wie Ihr Forderungen! Und diese Steuern zahlen v.a. die anderen, die nicht unkündbar sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torben_mareike_mandy 13.03.2012, 14:57
7.

Zitat von crocodil
bekomme jetzt als Rentner knapp 2 %. Was sollen denn die Forderungen?
wie schon von den mitforisten erwähnt profitieren sie direkt davon.
mal davon ob, dass von den 6% gerade mal 3% netto ankommen, also rund 50%.
wieviel ist es denn bei ihnen? 75%? und dann im nächsten jahr mehr rente, weil ja das durchschnittseinkommen steigt.
ach ja, sie müssen bestimmt nicht jeden tag zur arbeit fahren ... sie haben das ja schon hinter sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 13.03.2012, 14:59
8. .

Das Angebot war ja auch eine Unverschämtheit, boten die Arbeitgeber doch nichts anderes an, als die Löhne und Gehälter in den nächsten zwei Jahren real zu verringern.

Für ein Jahr wäre das Angebot wenigstens so hoch gewesen, dass nach Abzug der Inflation eine ganz kleine Verbesserung geblieben wäre.

Der Staat hat Milliarden jederzeit alternativlos zur Verfügung, um sie in irgendwelche Fässer ohne Boden zu versenken. Da nimmt ihnen doch kein Mensch ab, dass kein Geld da ist. Man kann verdi nur wünschen, den Streik zu forcieren, auch wenn es eine Belästigung der Bürger ist. Aber jeder Arbeitnehmer wird dafür Verständnis haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torben_mareike_mandy 13.03.2012, 15:07
9.

Zitat von Tadaa79
Eine Verhandlungsrunde und schon wieder Streik? Zumal die AG ein riesiges Stück entgegenkamen? Was Verdi hier betreibt ist keine Verhandlungs zw. Tarifparteien, sondern Epressung auf dem Rücken der Volkswirtschaft, die produktiv sein möchte. Es gibt überhaupt keinen Grund zu Streiken zum jetzigen Zeitpunkt, wieder zu früh. Und jetzt kommt der Boomerang: Man droht mit höherer Intensität. Hätte man zuletzt vorsichtig angefangen hätte man mehr Luft nach oben. Was jetzt? Es wurde ganztägig gestreikt. Ich würde die Leute einfach 4 Wochen aussperren und es mit Busfahrern und Co aus Polen oder Ostdeutschland probieren. Da gibts genug Willige.
wenn man ihren beitrag so liest wird einem schlecht.
das angebot der AG war schlicht fürn popo, aber das wüssten sie, wenn sich sich darüber informiert hätten.
übrigens für ihren job gibbet bestimmt auch nen chinese der es für einen € am tag macht. solche sinnfreien sprüche immer...
intensität erhöhen ist ohne weiteres möglich, keine angst ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12