Forum: Wirtschaft
Tarifstreit: Theo Waigel soll zwischen Lufthansa und Piloten vermitteln
DPA

Seit zwei Jahren können sich Lufthansa und Piloten nicht auf einen Tarifvertrag einigen. Nun soll Ex-Bundesfinanzminister Theo Waigel helfen.

Seite 2 von 2
clau-roth 10.06.2015, 21:45
10. Na klar fing Kohl mit dem Euro an Rudi

Das war der Preis der Wiedervereinigung. Aber Kohl und Waigel sind im September 1998 über die Wupper gefahren. Und der Finanzminister der Oberlehrer aus Kassel stellte sich noch 2001 vor den deutschen Bundestag und verkündete Griechenland ist auf einen guten Weg. Den Waigel fielen bei diesen Satz die Augenbraunen von der Stirn. Das Resultat ist ja bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motorradrudi 10.06.2015, 22:04
11. clau-roth

Leider kann ich mich seit Herrn Kohl's Zeiten, bis heute, an keinen seriösen und für unser Land guten Finanzminister erinnern. Apropos, ich wollte nicht über alte Zeiten und Griechenlandverantwortlichkeiten diskutieren, sondern Herrn Theo W. bitten, sich nicht um das Thema LH zu kümmern. Er hat eine junge Familie, die ihn bestimmt mehr braucht als die Öffentlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
io_gbg 10.06.2015, 22:07
12.

Zitat von motorradrudi
Wir brauchen einen neuen Geist und keine Aufwärmung von Ex-Poliitikern, die für den EURO und Griechenland mitverantwortlich waren.
Die Einführung des Euros war richtig, und für Griechenland sind die Griechen selbst verantwortlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leidernein 10.06.2015, 22:09
13. @7

Mit ein bisschen Organisation und Solidarität müssten Ingenieure nicht zum von Ihnen genannten Gehalt arbeiten. Dies ist schlicht eine Frechheit und einzig möglich, weil sich Studienabgänger brav ausbeuten lassen. Kein Protest, kein Streik, nichts. Höchstens noch schimpfen wenn andere Gruppen den Verfall der Bedingungen für ihre Nachfolger aufhalten wollen. Die einzige Kennziffer die diese Generation hinterlässt ist die miserable Geburtenrate, niedrig und bedingt durch ein Leben auf Abruf, jederzeit flexibel und austauschbar., dazu schlecht entlohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
io_gbg 10.06.2015, 22:10
14.

Zitat von motorradrudi
Ich lasse mich gerne belehren, aber meine Erinnerung sagt mir, dass der EURO Wahnsinn mit Herrn Kohl angefangen hat und damit mit diesem damaligen Finanzminister.
Der Euro war eine der wenigen Sachen, die Kohl und Waigel richtig gemacht haben (sie haben das von Helmut Schmidt Begonnene übernommen und weitergeführt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motorradrudi 10.06.2015, 22:30
15. #12 #14

Es wäre schön, wenn sich Griechenland verantwortlich fühlen würde. Leider isr es so, dass wir verantwortlich genacht werden für das,was dort geschieht. Und wir kommen für Alles auf. Aber das war nicht mein Thema. Hier in djesem Thread geht es nur um den Ex - Finanzmnister. Bitte wieder zu Thema zurück kommen. Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
langenscheidt 10.06.2015, 23:47
16. Nutzloser Unfug

Wann hört der Hokuspokus mit den Politik-Schlichtern auf? Als ob Politiker die hellsten Köpfe seien. Nein, sie sind immer Partei bzw. parteiisch. Was ist aus der bisher größten Schlichter-Posse "Stuttgart 21" geworden? Na? Keiner erinnert sich? Natürlich nicht, denn es gab zwar einen Schlichterspruch der aber von den Befürwortern des Bahnhofs in die Tonne gekloppt wurde. Und ein Verwaltungsgericht erklärte den Schlichterspruch für nicht bindend und somit nutzlos. Jetzt gibt es mehr Befürworter für den antiquierten Kopfbahnhof. Man muss nur lange genug die Suppe rühren... Und ich rate allen Gewerkschaften und Arbeitnehmerverbänden vernünftige Konditionen auszuhandeln sonst gibt es jeden Monat mindestens eine Streikwoche in jeder Branche. Die Zeiten verhärten sich, das müssen auch die großen Gewerkschaften merken. Sonst gehen eines Tages die Arbeitnehmer millionenfach ohne Gewerkschaft streiken. Dann können Gewerkschaften zusammenpacken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allesdenker 11.06.2015, 00:05
17. Ausgerechnet...

... Theo Waigel. Der hat seinerzeit die Erlöse aus der Versteigerung der UTMS Lizenzen 1989 veruntreut. Die sollten für die Pensionen der Beamten verwendet werden. Aber der Waigel hat das nicht fertig gebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingenör79 11.06.2015, 09:26
18. Ihere Überschrift ist

Zitat von friesem
... derzeit 1390 Euro netto. Ahem nee für die dort Angestellten bin ich ja in den Raucherpausen (Aha, Raucher = Assi?) ein ?Fremdarbeiter?. Es ist klar, dass ich diese ganzen Streiks für ein im hohen Maße asoziales Verhalten halte. Es ist ja toll, dass es noch einige Berufsgruppen gibt, die ihren Arbeitsvertragsstatus der 1970er Jahre an meine Generation weitergeben wollen. Ich Fremdarbeiter in einem Bereich, in dem m ich keine Gewerkschaft schützt habe davon leider nix.
irreführend. Ich kenne das Gehaltsniveau bei RWE ziemlich gut, weil ein paar Bekannte als Ingenieur dort arbeiten. Kein bei RWE festangestellter Ingenieur verdient weniger als 5000€/m brutto nach ein paar Jahren Betriebszugehörigkeit. Sie arbeiten wahrscheinlich für ein Ing.-Büro das für RWE tärig ist. Ihr Gehalt wird also von ihrem Arbeitgeber bestimmt.
War lange bei einem Chemiekonzern und habe viel mit Ing.-Büros zusammen gearbeit. Die festangestellten Ingenieure tragen die Verantwortung und die Ingenieure der Ing.-Büro sind die Hilfskrfte. Die Tätigkeitist nicht vergleichbar und wird darum auch unterschiedlich bezahlt. Um auf die Piloten zurückzukommen, mit dem Gehalt ist man ansonsten Leitender Angstellter und da vertritt einem auch keine Gewerkschaft mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helgaderschreckliche 06.07.2015, 15:41
19. die wollen wieder Streiken

ich fliege nicht mit denen ein 2 way ticket kostet von Lufthansa von Hamburg,Frankfurt nach Beijing 1600Euro und mit Emirates nur 570 Euro dann werden dieTickets dann 2000 Euro kosten dann Gute Nacht Lufthansa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2