Forum: Wirtschaft
Tausende unbesetzte Stellen: Spahn wirbt um Pflegekräfte aus dem Kosovo
Bernd von Jutrczenka/ DPA

Gesundheitsminister Jens Spahn hat eine Vereinbarung unterzeichnet, um Pflegekräften aus dem Kosovo den Start in Deutschland zu erleichtern. Angesichts des Pflegenotstands könnten weitere Länder folgen.

Seite 1 von 11
Freidenker10 15.07.2019, 15:15
1. Nur heiße Luft!

Und noch immer kann ich nicht die allerkleinste Verbesserung in der Altenpflege feststellen! Keine höheren Löhne, keine Entlastung, keine neuen Personalschlüssel und kein Bürokratieabbau, aber nach ausländischen Pflegekräften schreien! Selten klaffen Anspruch und Wirklichkeit so auseinander wie bei Herr Spahn! Die Medien sollten ihn wirklich mal einem Faktencheck unterziehen und ihm nicht jede noch so tolle Ankündigung kritiklos abnehmen! So jedenfalls gewinnt er ganz sicher keine neuen deutschen Pflegekräfte hinzu oder stoppt deren Abgänge!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 15.07.2019, 15:20
2.

Wie wäre es wenn man für Pflegekräfte anständige Arbeitsverhältnisse schafft statt Leute anzuheuern die schlechtere Verhältnisse gewohnt sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ovide 15.07.2019, 15:24
3. Toll,

20 Jahre verschlafen und jetzt wieder "Gastarbeiter" in die Pflege :D vermutlich heuert Spahn jetzt schon Kosovaren an mit denen er dann als zukünftiger Verteidigungsminister den Personalnotstand in der Truppe auffüllen wird :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urbanism 15.07.2019, 15:27
4. warum Vergütet man nicht die Angehörigen der Pflegebedürftigen

der Pflegenotstand könnte allein dadurch minimiert werden, wenn man die Angehörigen gerecht für die Pflege entschädigen würde. Wieso zahlt der Staat den Angehörigen nicht dass was eine Pflegefachkraft verdient?. Es würden viele Angehörige die Pflege übernehmen wenn die Angst der Altersarmut bzw. Sozialen Abstieg dadurch genommen wird. Pflegekräfte aus dem Ausland lösen doch nicht kurzfristig das Problem, sondern im Gegenteil langfristig gesehen bekommen die Länder Probleme, denen Fachkräfte abgeworben werden..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernteone 15.07.2019, 15:30
5. Genau Fachkräfte abziehren

aus den Armenhäusern Europas . Bis in den Ländern alles platt gemacht wird , der Rest sind dann Wirtschaftsflüchtlinge . Es wäre so einfach , wenn Fachkräfte in Deutschland ausgebildet werden und vernünftig bezahlt werden , gäbe es sicherlich kein Mangel . Wenn dann noch die traumhaften Gewinne aus der Altenpflege reduziert werden müßige die Pflege auch nicht mehr Kosten
Es ist traurig das mit der Pflege der älteren Menschen überhaupt Profit gemacht wird , das gleiche gilt auch für das Gesundheitswesen . Geld ist im Überfluss da nur die Verteilung ist eine Katastrophe . Einfacher ist natürlich der Aderlass anderer Länder . Weitsichtige handeln unserer Politiker , der Rest kommt dann auch noch her und lebt vom Sozialstaat .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ivi007 15.07.2019, 15:43
6. Höhere Löhne für Pflegekräfte...

... können wir uns nicht leisten. Schon jetzt explodieren die Pflegekosten. Kann man doof finden, ist aber leider eine Tatsache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raederdieter 15.07.2019, 15:45
7. Spahn

Sind die Deutschen zu teuer geworden für dich bei so vielen Arbeitlosen die wir haben ,
Nur noch Versager in der Politik

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter10 15.07.2019, 15:47
8. Man beachte, bevor ein Euro pro Stunde mehr bezahlt

wird, werden lieber Arbeitskräfte von wer weiß wo hergeholt. Marktregeln, wonach eine höhere Nachfrage höhere Preise (Löhne) Nachsicht ziehen, gelten hier offenbar nicht. Das funktioniert bei Managergehältern dagegen in Sekundenschnelle...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raederdieter 15.07.2019, 15:48
9. Politik

Spahn sind die Deutschen zu teuer geworden für dich bei so vielen Arbeitlosen die wir haben ,
Nur noch Versager in der Politik

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11