Forum: Wirtschaft
Taxi-Dienst: Uber verliert vor Gericht - und nun?
REUTERS

Ein Frankfurter Gericht hat das Verbot von UberPop in ganz Deutschland bestätigt. Ist der US-Konzern damit von deutschen Straßen verschwunden? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Seite 1 von 6
joG 09.06.2016, 19:12
1. schade.....

....da die Kosten für den Konsumenten viel geringer wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 09.06.2016, 19:19
2. Top

Eine gute Nachricht für alle Arbeitnehmer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflexxion 09.06.2016, 19:20
3. richtig so!

Als ich Student war, hatte fast jeder männliche Kommilitone einen Taxischein, um gelegentlich schnell mal was dazu zu verdienen. Der Schein war relativ aufwendig zu erhalten, vor allem die Ortskunde war in der Zeit vor den Navis alles andere als einfach zu bestehen. Insgesamt hat sich aber keiner von uns beschwert, weil man wusste man macht eine Dienstleistung für andere Menschen, die erwarten durften, das der Taxifahrer weiß was er macht.

Eine Art Taxifahrdienst ohne so eine Bescheinigung aufzuziehen halte ich für kriminell. Der Personenbeförderungsschein ist sinnvoll und nötig. Fahrer die ihn nicht machen wollen dürfen dann eben auch nicht für Geld Leute transportieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 09.06.2016, 19:23
4. Ach ja

hat die Taxi Lobby nochmal einen Etappensieg erzielt. Wenn die selbstfahrenden Auto sich durchgesetzt haben, braucht sowieso keiner mehr die Taxifahrer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mario Herger 09.06.2016, 19:24
5. Zeigt die Start-up-Feindlichkeit Deutschlands

Es ist sehr lahm von den Taxi-Diensten die Personenbeförderungsgesetz als Schutz anzuführen, da diese genau wegen den Verstössen derselben Taxi-Unternehmen eingeführt wurden. Mit Ubers Ansatz werden etliche der Bestimmungen hinfällig, weil es dank der digitalen Technologie die im Zentrum Ubers steht viel mehr Transparenz gibt. Das Signal allerdings ist klar: probier als Start-up etwas Neues, und wir werden Dir den Staat auf den Hals hetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 09.06.2016, 19:25
6.

Zitat von joG
....da die Kosten für den Konsumenten viel geringer wären.
Genau so lange bis dein Fahrer dich in einen Unfall verwickelt bei dem du zu Schaden kommst, weil er eben nur ein Hobbyfahrer war der vielleicht auch noch Alkoholiker ist und keine Haftpflicht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bausa 09.06.2016, 19:28
7. richtige entscheidung

Taxifahrer sind ohnehin schon schlecht bezahlt.Wer bei ubetpop bedtellt kann sichet sein,dad er Tsgelöhnertum unterstützt und davon gibt es schon genug in Deutschland.Wer mal seine Gehirnzellen anstrengt weiss,dass der Unterhalt und die Anschaffung eines PKW nicht ganz billig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zi. 09.06.2016, 19:29
8.

Zitat von joG
....da die Kosten für den Konsumenten viel geringer wären.
So groß ist das Problem nicht.

"Das Gericht hat bestätigt: Das Geschäftsmodell von UberPop verstößt in Deutschland gegen das Personenbeförderungsgesetz. Demnach müssen Fahrer unter anderem nachweisen, dass sie gesund sind und die Straßen in ihrer Stadt kennen."

Die Fahrer müssten nur nachweisen, dass sie gesund sind und die Straßen in ihrer Stadt kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinkSelf 09.06.2016, 19:32
9. Wieder nichts verstanden

Zitat von joG
....da die Kosten für den Konsumenten viel geringer wären.
Man kann ja durchaus darüber nachdenken ob alle Regeln die Taxiunternehmen unterliegen notwendig sind.

Aber Ubers Geschäftsmodell ist es nicht ein besseren Service oder ein günstigeres Angebot im Rahmen einer besseren Geschäftsidee zu entwickeln sondern basiert ausschließlich auf der Vermitllung von Schwarzarbeit und Hilfe bei der Steuerhinterziehung.

Das ist übrigens das Geschäftsmodell der gesamten "Shared Economy". Während die steueroptimierenden Banken und Großkonzerne einfach das vorhandene Recht ausnutzen sind diese Unternehmen bereits einen Schritt weiter. Hier wird Gesetzesbruch gleich mal global aus einem sicheren Offshorehafen heraus organsiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6