Forum: Wirtschaft
Taxi-Ersatz: Uber zahlt Fahrern den Personenbeförderungsschein
AFP

Der Fahrdienst Uber kämpft in Deutschland weiter: Laut einem Medienbericht will die Firma den Fahrern nun die Kosten für die Dokumente zahlen, die für eine legale Dienstleistung notwendig sind.

Seite 10 von 15
godsarmy2014 29.03.2015, 08:27
90. Habe mir mal die Mühe gemacht

und eine Rechnung für Unternehmer, die über für Ihr Unternehmen nutzen wollen.
Ein Fahrer ist abgestellt, der alleine 8 Stunden am Tag 23 Tage im Monat fährt und den Mindestlohn bekommt.
Wenn er 150 Umsatz am Tag macht sind das 3300 Euro Umsatz im Monat. Demgegenüber stehen: 2000 Euro Lohn für den Mitarbeiter, 655 Euro Umsatzsteuer, 690 Euro an Uber, 550 Euro KfZ Versicherung im Monat, 100
Euro Steuerberater, 80 Euro Berufsgenossenschaft, 600 Euro Mercedes, 600 Euro Sprit. Sonstige Kosten lassen wir mal weg. Dann haben wir im Monat 5275 Euro Kosten. Insolvenz ist vorprogrammiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
usfriend 29.03.2015, 08:42
91. Taxameter?

Dann brauchen die doch sicherlich auch ein Taxameter.
Auto als Taxi registrieren = deutlich höherer Wertverlust!
Es bleibt spannend!
Uber wird seine Fahrer schon verarschen ;))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurmeinemeinung 29.03.2015, 09:27
92.

Zitat von jojack
Bin vor kurzem zum ersten mal mit einem Uber gefahren. Ein fantastischer Service - es gehört nicht viel Phantasie dazu sich vorzustellen, dass das die Zukunft ist. Wenn Uber im überregulierten Deutschland dazu noch intelligente Wege findet, um der Taxilobby etwas entgegen zu setzen, dann findet das meine volle Zustimmung.
Und hatte ihr Fahrer eine gewerbliche Haftplicht? Einen Personenbeförderungsschein, eine alljährliche TÜV Untersuchung, eine Steuernummer etc...?
Nein?
Also ich hätte auch gerne meinen Handwerker für 20€/Stunde. Wenn der alle Versicherungen und steuern spart verdient der doch auch ganz gut.

Aber wo soll das enden?

Uber ist einfach nur Schwarzarbeit. Mit den normalen gesetzlichen Bestimmungen ist das ganze Konstrukt nicht tragbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genauhinschauender 29.03.2015, 10:25
93. Aktuell....

... sind wir alle geschockt, wie ein Pilot so etwas tun kann. Alle wollen nie mehr mit German Wings fliegen.
Es sei Wahnsinn nur 2 Piloten im Flugzeug zu haben, früher waren es doch 3 oder sogar 4.
nur wegen Sparen sei alles so schlimm geworden.
Das sind die Reaktionen die ich höre.
Aber! Jeder will nach Mallorca für 30€ fliegen.
Oder jetzt billigst sich fahren lassen.
Wer fährt?
Ist doch egal, Hauptsache billig billig billig.
Merkt ihr was?
Es muss erst was passieren ehe die Masse aufwacht.
In D hat alles seinen Preis. Mit den MiniBussen in Afrika kann ich es nicht vergleichen. Dort laufen viel mehr Menschen. Warum? Weil sie kein Auto haben. Zu teuer in Relation zum Lohn.
Und die hier über die schmutzigen Taxen schimpfen, würden sich dort in keinen Minibus wagen.
Aber wie gesagt, das kann man nicht vergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steevieb 29.03.2015, 10:37
94. sicherlich

sehr interessant für den Zoll der seit dem Mindestlohn besonders interessiert daran ist scheinselbständigkei aufzudecken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PerIngwar 29.03.2015, 10:38
95. Etwas vergessen...

Zitat von Zühnigger
(zynismus)ich bin dafür, dass all diese verkrusteten Strukturen in Deutschland abgeschafft werden: kein Arbeitsamt mehr, keine Sozialhilfe mehr, keine Krankenhäuser, keine Polizei, keine Schulen, keine ; es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis es die Apps FacebookWorkerApp mit freiberuflichen Arbeitsamtmitarbeitern, FacebookSocialPayApp mit ausgelagerten Sozialarbeitern, TwitterSchoolApp mit virtuellen Lehrern, AppleHospital mit kybernetischen Ärzten, UberPolice mit sozialversicherungsbefreiten Nachbarschaftspolizisten usw. gibt; Uber ist doch nur ein Vorreiter einer neuen Generation !! wenn das die alten Leute nicht verstehen, dann tun sie mir einfach nur Leid (/zynismus)
Sie haben das Wichtigste vergessen:
Und alle die tollen App-Dienste werden dann von einem einzigen großen .....(nein, keine Namen) abkassiert.

Spätestens dann hat der letzte "mit der Zeit gehende" Depp begriffen, was die Herren hinter UBER unter "share economy" verstehen - ha!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PerIngwar 29.03.2015, 10:40
96. Niemals deckend

Zitat von Zühnigger
Uber bietet unter https://www.uber.com/cities/berlin Fahrten für 0,35 Cent an; ist das derzeit überhaupt erlaubt nach dem letzten deutschlandweiten Verbot ?
Mit 35 Cent kann man nach allen Rechenmodellen nicht mal mehr die Kosten decken - wer verdient da was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PerIngwar 29.03.2015, 10:45
97. Iwo

Zitat von Jurx
Mit TTIP hätte Deutschland jetzt die erste Milliardenklage aus den USA am Hals, denn TTIP wird US Konzernen ja die Möglichkeit eingeräumen, vor geheimen Schiedsgerichten gegen unliebsame politische Entscheidungen in EU-Ländern vorzugehen. An jeder nationalen und EU-Rechtsprechung vorbei. Investor-State Dispute Settlements nennt sich das. Wenn die EU das TTIP Abkommen durchgehen lassen, wird die EU von US-Konzernen ausgenommen wie eine Weihnachtsgans. Unternehmen wie UBER lauern doch nur auf dieses Abkommen, um dann über "Investor-State Dispute Settlements" jedes amerikanische Geschäftsprinzip auch in Europa durchsetzen zu können, egal was da komme.
Dieses Abkommen soll den Handel "vereinfachen" und beschäftigt sich primär mit Import-/Exportregeln.
Taxi- oder UBER_Unternehmen dürften da wohl kaum eingeschlossen sein - oder wollen Sie die verkaufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sprecher1968 29.03.2015, 10:48
98. So einfach ist das alles nicht

So einfach eine Fachprüfung machen ist das nicht. Die Prüfung findet bei der Ihk statt und besteht aus einem schriftlichen eventuell mündlichen Teil, man muss sich da in mehren Abendstunden vorbereiten ca. 6 Monate, das ist fast wie ein Beruf.
Übrigens EU-Gesetz. Ohne Vorbereitung besteht man die 2 stündige Prüfung nicht. Danach braucht man einen Personenbeförderungsschein mit Ortskundeprüfung, ein Fahrzeug das den Anforderungen entspricht . Die zuständige Behörde erteilt dann die Genhemigung. Übrigens braucht das Fahrzeug jedes Jahr Tüv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirin21 29.03.2015, 11:03
99. Uber zahlt Personenbeförderungsschein

DAnn soll mal unser Fiannzminister erklären, wie er die Zahlung von personenbeförderungsscheinen steuerlich handhaben will? Das sind geldwerte Vorteile die besteuert werden müssen.Jeder Taxifahrer muß seinen Personenbeförderungsschein selbst bezahlen. Ferner benötigen wir hier keine Schwarzfahrer ,die von Amerika gesteuert werden und hier oft noch als Studenten doppelt abkassieren. Man bekommt langsam das Ko.... vor unseren unbedarften DDR-Politikern.
Das (unser)Steuerrecht gem. der AO 1975 war noch in Ordnung - unterdessen ist das schon ausgeufert . Eine Vereinfachung wäre wünschenswert.
Mir scheint, die Geister,die Schrdöer und Merkel riefen, werden wir nicht mehr los, aber jeder eine Taxe suchende Bürger sollte sich einen Alleinunternehmer mit 1 Taxe nehmen, denn für diese Fahrer ist das der notwendige Unterhalt zum leben. Alles ,was mehr Taxen besitzt -oder ein ägyptischer und türkischer etc. Unternehmer mit über 100 Kraftdroschken sollt unersagt werden - oder moantlich geprüft werden. Da werden diverse -selbst 100% Beschädigte mit nur einem Arm beschäftigt, viele werden ,obwohl Sozialhilfeempfänger ohne oder mit falscher Versteuerung beschäftigt und dann gibt es noch die Spielarten ohne P-Schein, und es sind nun einmal die ausländischen Betreiber, die es mit dem deutschen Vorasusatzungen nicht genau nehmen. Bei kurdischen Unternehmern fährt zum Teil die ganze Familie -natürlich ohne Personenbeförderungsschein -. Bei einem Unfall ist man nicht versichert und der "Unternehmer" hat leere Taschen.
Nicht die Unternehmer sind schuld, sondern unsere Politiker, die eigentlich nur noch durch GEldentnahmen auffallen und ohne fachliche Qualifikation in keinem BEreich sind, da sie über die Partei -wie im Osten -studieren und nie in der Praxis beschäftigt waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 15