Forum: Wirtschaft
Taxi-Konkurrenz: Uber passt sich deutschen Regeln an
REUTERS

Lange gab sich Uber rebellisch, nun gibt man sich handzahm: In vier deutschen Großstädten startet der umstrittene Fahrdienstvermittler aus den USA einen neuen Dienst - und will sich dieses Mal an die Regeln des Taxi-Gewerbes halten.

Seite 1 von 9
ClausWunderlich 19.05.2015, 12:59
1.

Das wäre dann ja kein Problem mehr und würde die hohen Preise sicher was drücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kevinschmied704 19.05.2015, 12:59
2. na geht doch...

ich hoffe das bleibt auch so. gruss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 19.05.2015, 13:00
3. Geht doch

Wenn das dann alles mit rechten und fairen Dingen zugeht, ist endlich alles paletti und die Fahrgäste können sich ggf auf bessere Tarife freuen.

Da musste der Ami-Konzern halt erst lernen, dass er anderswo - nicht wie zu Hause - alles machen kann was ihm die Taschen füllt. Hätte man sich ja auch denken können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuchengespenst 19.05.2015, 13:03
4. Endlich ...

... ein weiteres Niedriglohngewerbe in Deutschland, weil Geiz ja so geil ist. Und Steuern werden dann hoffentlich im Ausland bezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neumann12 19.05.2015, 13:04
5. Was ich nicht verstehe..

wäre ich Taxifahrer, würde ich mich bei Uber anmelden und die Kunden einfach mitnehmen. Typisch deutsches rumgezanke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reviloland 19.05.2015, 13:05
6. Rechtliche

"Ubers Expansionsmodell sieht vor, erst in neuen Städten zu starten und sich dann um rechtliche Details zu kümmern."
Die moderne Form von "erst schießen, dann fragen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aramcoy 19.05.2015, 13:09
7. Gute Nachrichten

Damit ist dieser Schwachsinn wahrscheinlich bald vorbei. Man muss sich nicht alles gefallen lassen, was das Internet an Hypes hervorbringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niteflite1 19.05.2015, 13:11
8. Deutschland ist und bleibt innovationsfeindlich....

Man hat ja vergangen Woche bei myTaxi in Stuttgart gesehen, wie das Taxigewerbe auf Innovationen und Konkurrenz reagiert. Die werden sicher schon wieder einen Weg finden, Uber Steine in den Weg zu legen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 19.05.2015, 13:20
9. Damit dürfte die anvisierte

große Spareffekt für den Verbraucher (durch starke Preisreduzierungen im Vergleich zum klassischen Taxigewerbe) wohl wegfallen und damit das Geschäftsmodell von Uber an sich (was die Taxiunternehmer ja wollen). Dies ist vollkommen unakzeptabel. ich bin definitiv nicht bereit, die heute üblichen Taxigebühren zu zahlen. Punkt. Und mit wem ich fahre, bestimme immer noch ich. Ich lasse mir diese Freiheit von niemandem nehmen, weder durch Gesetzgeber noch durch Verteidiger der eigenen Privilegien. Die Entwicklung halten diese Leute ganz gewiß nicht auf. Niemand kann mich übrigens daran hindern, mich nach Absprache von einer beliebigen Privatperson zum Flughafen fahren zu lassen, selbstverständlich ohne jede Gegenleistung ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9