Forum: Wirtschaft
Tee trinken in Deutschland: Schwer gebeutelt
Getty Images

Für Kaffeeliebhaber herrschen in Deutschland inzwischen paradiesische Zustände. Dumm nur, wenn man passionierter Teetrinker ist. Denn die haben hierzulande in der Gastronomie nichts zu lachen.

Seite 10 von 21
marzattak 18.11.2015, 09:39
90. Es gibt Ausnahmen...

... in Berlin gibt es bereits seit geraumer Zeit einige (wenige) richtig gute Läden für Tee. In der Regel kann man ihn da auch trinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
indigoeyes 18.11.2015, 09:42
91. Ich oute mich denn mal...

... als lebenslange Liebhaberin britischen Breakfast Teas mit ausgeprägter PG-Tips-Sucht. Meine Cuppa ist mein Allheilmittel, mein unverzichtbarer Begleiter in allen Lebenslagen, ob am Morgen oder nach Mitternacht. Ja, ich kenne den Unterschied zwischen Pinselreiniger und Darjeeling First Flush Tippy Golden Flowery Orange Pekoe zu 14,95 100g als Flugware. Und ja, ich weiß durchaus zwischen Gunpowder-Fermentation bei Grüntee und japanischem Pulvertee zu trennen.

Aber ich liebe nun mal PG-Tips. Oder Yorkshire. Oder zur Not Typhoo.
Und ich kann dem Autor leider nur vollumfänglich Recht geben. Es ist nahezu unmöglich, in diesem Land ausserhalb von Starbucks eine trinkbare Cuppa zu bekommen. Traurige, altersgraue Beutel werden in lauwarmem Wasser aus dem Dampfstrahler ertränkt. Dazu gibt es dann warum auch immer ein Minikännchen Sahne und eine hutzelige Scheibe Zitrone in einer Presse. Alternativ protzen Cafés mit Endloslisten angeblicher Gourmet-Aufgüsse, die sich am Ende des Tages alle als Dallmeier-Beutel entpuppen.
Wer nicht bereit ist, zum Frühstück nach London zu fliegen oder unwesentlich weniger bei Starbucks liegen zu lassen, sei der Gang zum nächsten türkischen Imbiss geraten: ehrlicher, starker, süßer Cay hat schon manches Teetrinker-Leben gerettet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppskalli 18.11.2015, 09:42
92. Ostfriesland

ich kenne Ostfriesland, habe jahrelang in Leer gelebt. Ich glaube daher sagen zu duerfen, dass in Ostfriesland auch nicht bewusster Tee getrunken wird. Es gibt die Ostfriesenteemischung und wenn einer was von Darjeeling sagt, gibts als Antwort vermutlich nur verstaendnisloses Schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Enkidu 18.11.2015, 09:42
93. Nur Bio bitte!

Der Anteil an Wachstumsbeschleunigern, Bioziden, Pestiziden, kurz 'Homiziden' ist in den allermeisten Tees erschreckend hoch. Also bitte nur Tees aus zertifiziert biologischem Anbau trinken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Just4fun 18.11.2015, 09:44
94. darf ich mal zusammenfasen:

-2,37 Gramm Ceylon Assam BOP in einem echt silbernen Tee-Ei
-in eine 32° C warme dünnwandige Bone China Tasse (soll, muss aber nicht zwingend weiß sein)
-darüber 67 cl Wasser, exakt 81,7° C heiß
-das Ganze zwischen 3‘ 37“ und maximal 4‘ 02“ ziehen lassen
-keinen Zucker (egal welchen!)
-keine Zitrone (auch keine Bio!)
-keine Kuh-, Schafs-, Ziegen-, Pferde- oder Eselsmilch (auch nicht Bio!)
ergeben eine Tasse Tee, die to-go-Ansprüchen relativ nahe kommt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fahrgast07 18.11.2015, 09:44
95. Dreiste Gastronomen

Kaffee ist auch oft nur heiße Plörre - und es ist nicht lang her, da bekam man als "Cappucino" einen Instantkaffee mit Milchpulver vorgesetzt. Dafür stehen dann 4 Euro auf der Rechnung.

Deutsche Gastronomen sind dreist - aber wir Verbraucher lassen es uns gefallen. Selber schuld.

In Italien bekomme ich selbst an der Autobahn-Raststätte einen tollen Kaffee, für unter 2 Euro. Die wissen genau, sonst fahren die Leute einfach weiter.

Also, lieber Autor: Zuhause Tee trinken, da schmeckt er immer. Unterwegs genügt die mitgenommene Flasche Wasser. Trocknen wir die Ungastronomen aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Belgier 18.11.2015, 09:44
96. Geiz ist geil...

...ist in der deutschen Gastronomie genauso present wie in vielen anderen Bereichen der deutschen Gesellschaft. Frage ich jemanden in Deutschland nach einem guten Restaurant, bekomme ich meist als erste Antwort: "Das ... ist gut, das ist auch echt günstig". In sofern ist die Qualität des Tees in den meisten Restaurants nur konsequent mit dieser Einstellung. Möchte ich wirklich guten Tee genießen, dann gehe ich in ein Teehaus. Dort bekommt man zwar den Tee nicht für 1,50 € und schon gar nicht "To go", wer aber was auf die Qualität des Tees setzt, ist dort gut aufgehoben. Dasselbe gilt übrigens auch für Kaffee. Deutschland importiert nur noch Kaffee 3. Wahl, die Deutschen sind damit zufrieden, ist ja günstig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siviha 18.11.2015, 09:45
97.

Absolut mein Reden!
Deshalb bin ich als passionierter Teetrinker dann doch halbzeit auf Kaffee umgestiegen: Die Wahrscheinlichkeit, einen genießbaren Kaffee zu kriegen, ist nicht mal halb so groß wie die Chance auf einen auch nur halbwegs genießbaren Tee.
Selbst in teuren Cafés/ Konditoreien.

Man bestellt einen ostfriesentee.. bitterw ie die Nacht. Auf die Frage nach Milch erhält man ein Portiönchen Kaffee"sahne". Kluntje sollte man schon gar nicht erwarten (ist doch nur das teuerste Konditorei-Café vor Ort und das 2-Tässchen-Kännchen für ist nicht mal voll).
Grüntee als Variante? 100%ig mit kochendem Wasser aufgegossen.

Lästert über die Ostfriesen, aber da passiert das nihct.

Und bei meinen Reisen nach GB kriege ich egal wo immer einen decent tea.

Da sind wir hier echt Entwicklungsland.

Südafrika hat einem dann als Alternative Rooibos nahegebracht.

aber selbst den erlebte ich schon grenzwertig: der Tee war wohl neben einer anderen sehrn intensiven Sorte gelagert worden.

Was einem da so angeboten wird, grenzt manchmal wirklich an Frechheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vlado13 18.11.2015, 09:46
98. Einen obendrauf

Ich kann noch einen obendrauf setzen: Was bekommt man, wenn man "heiße Schokolade" bestellt? Nun, abgesehen von der Qualität des Produkts bekommt man zumeist lauwarme Schokolade. Hat man Sahne dazu bestellt, bekommt man kalte Schokolade.

Neulich aber war ich in einem Etablissement, wo die Heiße Schokolade tatsächlich heiß war. Trotz Sahne :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HesaLhaina 18.11.2015, 09:48
99. herzlich gelacht

und dann mit Wehmut daran erinnert, dass Tee eines der Dinge ist, die man wirklich nur daheim/selbst gemacht konsumieren sollte. Gleiches gilt übrigens für Steak. Bestell ich mir auch nicht mehr weil es mir zu Leid tut, erstmal für das Tier, und dann für meinen Gaumen und meinen Geldbeutel.
Aber gut zu wissen, dass es anderen auch so geht. Welcher Tee übrigens noch ganz gut geht - Yormaz, die Imbisse in den Bahnhöfen. da wird man so ruckzuck abgefertigt, dass Wasser und Tee keine Zeit haben, zu lau zu werden bzw zu lang zu ziehen. Schwieriger wirds halt tatsächlich im Café/ Restaurant...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 21