Forum: Wirtschaft
Tee trinken in Deutschland: Schwer gebeutelt
Getty Images

Für Kaffeeliebhaber herrschen in Deutschland inzwischen paradiesische Zustände. Dumm nur, wenn man passionierter Teetrinker ist. Denn die haben hierzulande in der Gastronomie nichts zu lachen.

Seite 4 von 21
franz-burbach 18.11.2015, 08:35
30. An den Tee-Hasadeur-Autoren

In Köln, einer Kaffeetrinker-Stadt einen "Tee to go" mit der Qualität eines Tees von Heinrich Heine:
"Sie saßen und tranken am Teetisch".... zu vergleichen, gibt ja wohl eindeutig die totale Inkompetenz des Autoren wieder.
Mein Rat:
Kauf dir doch einfach ein paar Beutelchen deiner beliebtesten Tee Sorte und bestell einfach nur "Heißes Wasser" :-)
Und ehe du wieder an zu weinen fängst:
Ja das Wasser von Köln ist sehr "Hart " und daher für eine leckere Tasse Kaffee, die es mit jedem Tee aufnehmen kann besser geeignet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hthoma 18.11.2015, 08:36
31. +1

Ja, alles auch schon so erlebt. Trinke ich auswärts eben Kaffee. Zumindest beim Chinesen und im Sushi Laden bekommt man normalerweise vernünftigen grünen Tee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die3fragezeichen 18.11.2015, 08:37
32. Ich...

...kenne hier in meiner Nachbarschaft ein Café, da macht Teetrinkern das Teetrinken richtig Spaß. Denn dort bestimmt der Teetrinker, wann sein Tee mit wie heißem Wasser zusammen kommt und wie langer sein Tee dann ziehen darf/kann/soll/muss. Und weil das in diesem Café so gehandhabt wird, trinke ich - als leidenschaftlicher Kaffeetrinker - dort ab und an auch mal einen Orange Broken. Nicht jeder Gastronom ist auch ein Teeverderber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Friedrich Hattendorf 18.11.2015, 08:44
33. und dann diese tollen Holzkistchen,

mit verschieden aromatisierten Tees, in denen sich die Aromen zuverlässig vermischen - nur vom Aroma des Tees bleibt nichts mehr übrig.

IMHO sind hierzuland die Chinesen die einzigen Gastronomen, bei denen man es riskieren kann, einen (Grün-)Tee zu bestellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sportgk12 18.11.2015, 08:45
34.

Passionierter Teetrinker kauft "Tee to go in Hbf". Ab da ist der Artikel lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zitachat 18.11.2015, 08:45
35. Tee to go ?

und dann will er auch noch geniessen.
Solchen Menschen ist nicht zu helfen. Smiley a la Matussek

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christophnz 18.11.2015, 08:48
36. Teekultur

kann es durchaus auch in Deutschland geben. Waehrend einer Dienstreise uebernachtete ich in einem Landgasthof in Baden-Wuerrtemberg. Der Tee (Loose Leaf) wurde dort in einem Kaennchen auf einem Silbertablett serviert, mit 6 verschiedenen Sorten Zucker. Andererseits kann ich immer noch ueber den Gesichtsausdruck einer Bedienung in einem Koelner Nobelhotel lachen, die, nachdem ich fargte welche Sorten Tee sie denn haetten, zurueckfragte welche ich den wolle und mit 'Tarry Lapsang Souchong" absolut nichts anfangen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shakan01 18.11.2015, 08:49
37.

Ich habe auch schpn vor langer Zeit gelernt, daß man einen grünen Tee in D nur mit dem Zusatz: "Aber nur, wenn er nicht aromatiert ist" bestellen kann und habe es schon lange aufgegeben Oolong oder auch nur die Sorte des Schwarztees zu erfahren, wenn ich einen bestelle.
Aber ich sehe auch ein, dass ich mit solchen Wünschen einer Minderheit angehöre.

Eines habe ich bei meiner Arbeit in China gelernt: Es ist egal welche Temperatur das Wasser beim grünen Tee hat. meine chinesischen Kollegen haben mich ausgelacht, als ich sie fragte, ob man nicht lieber 80 Grad heisses Wasser nimmt, als einfach das fast kochende aus dem Wasserkocher. Nach langjährigen Vergleichen scheint das tatsächlichnur ein Mythos zu sein, der allenfalls in Japan Beachtung findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer Schleevoigt 18.11.2015, 08:51
38. Earl Gray

vor diesem 80-Gesöff habe ich den meisten Horror. Dann sage ich immer schon: „Bitte keinen Earl Gray!“ Und bekomme ihn prompt. Ich denke mir, Tee sollte man in Deutschland nie außerhalb der Wohnung trinken. Übrigens auch in der Ukraine (selbst in Donezk) gibt es eine Teekultur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infoseek 18.11.2015, 08:51
39. Absolut richtig.

Auch im Handel bekommt man heute kaum noch guten Schwarztee. In den 70ern gab es noch eine unendliche Vielfalt, z. B. in den Hochland-Filialen in und um Stuttgart. Selbst im Internet ist brauchbare Ware rar - und teuer.
Hinzu kommt, dass der parfümierte Beutel-Mist um ein Vielfaches teurer ist als lose Ware. Abzocke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 21