Forum: Wirtschaft
Telefonat mit Bouffier: Empörung über Anruf des Deutsche-Bank-Chefs
dapd

Der Ton gegenüber der Deutschen Bank wird schärfer: Unions-Fraktionsvize Meister hat nun mit scharfen Worten Konzernchef Fitschen attackiert. Hintergrund ist dessen Anruf beim hessischen Ministerpräsidenten, in dem er sich über eine Razzia beschwerte.

Seite 5 von 20
hubertrudnick1 17.12.2012, 08:43
40. Rapport

Zitat von sysop
Der Ton gegenüber der Deutschen Bank wird schärfer: Unions-Fraktionsvize Meister hat nun mit scharfen Worten Konzernchef Fitschen attackiert. Hintergrund ist dessen Anruf beim hessischen Ministerpräsidenten, in dem er sich über eine Razzia beschwerte.
Vielleicht hätte der Bankchef doch mal den MP von Hessen zu sich zum Rapport einbestellen sollen, dann wüßte man auch glich wer der Herr im Haus ist.
Für mich ist die deutsche Politik nur noch unglaubwürdig, es geht schon lange nicht mehr um nur eine Verstrickung mit der Finanzwelt, sondern sie sind nur noch die Untertanen der Finazwelt und so lange sie nichts grundsätzliches daran verändern wollen, so sind wir in unserer sogenannten freien Demokratie auch nur noch Statisten die anderen zu gehorchen haben.
Die gesellschaftliche Katatstrophe ist noch nicht total ausgebrochen, aber wenn sich unsere Politker weiter am Nasenring von den Bankern vorführen lassen, dann könnte es zu einer gesamten Katastrophe kommen.
Ehrlich gesagt, ich glaube nicht daran dass Banker begriffen haben, dass sie auch nur ein teil des Ganzen sind, einige stehen doch immer über den Dingen, nicht wahr?
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prontissimo 17.12.2012, 08:43
41. Herr Fitschen ist wohl, wie andere "wichtige" Manager

Zitat von sysop
Der Ton gegenüber der Deutschen Bank wird schärfer: Unions-Fraktionsvize Meister hat nun mit scharfen Worten Konzernchef Fitschen attackiert. Hintergrund ist dessen Anruf beim hessischen Ministerpräsidenten, in dem er sich über eine Razzia beschwerte.
total besoffen von der eigenen Wichtigkeit.
Die Frage die sich nun doch nur noch stellt:
Wie können solch jämmerlich weinerliche Gestalten Unternehmen dieser Größenordnung überhaupt führen.
Die Anteilseigner haben da keinen tollen Job gemacht. Erst recht nicht
der Aufsichtsrat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achja?! 17.12.2012, 08:48
42. Irgend wie

erinnert mich das an den "smarten" Anruf von Wulff an H. Döpfner, als der Ex-Präsident "auf dem Weg zum Emir" war. So etwas geht idR schief...

Und wenn die Politik jetzt noch den Inhalt dieses Telefonats kommuniziert, will man der Bank/den Banken wohl klar machen, dass die Zeit von Kanzleramtsfeten erst mal vorbei ist, gell=

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daslästermaul 17.12.2012, 08:50
43. fehlendes Unrechtsbewusstsein ........

Zitat von sysop
Der Ton gegenüber der Deutschen Bank wird schärfer: Unions-Fraktionsvize Meister hat nun mit scharfen Worten Konzernchef Fitschen attackiert. Hintergrund ist dessen Anruf beim hessischen Ministerpräsidenten, in dem er sich über eine Razzia beschwerte.
Anstatt initiativ zu werden, und sich bei der Aufklärung der seinem Unternehmen zur Last gelegten Sachverhalte kooperativ zu zeigen, verfällt Fitschen wieder in die alten Verhaltensmuster und glaubt nach "Gutsherrenart" einen solchen Sachverhalt durch einen direkten Anruf beim Herrn Ministerpräsidenten in seinem Sinne klären zu können.

Das zeigt, dass er und seine Kollegen, ungeachtet aller anderslautenden Beteuerungen zum Trotz, nichts gelernt haben. Fitschen sollte daher, nicht zuletzt auch aufgrund seiner Alters, überlegen, ob es nicht an der Zeit ist in den ( üppigst alimentierten) Ruhestand zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KäptnBlaubär 17.12.2012, 08:50
44. Fitchen ruft...

...ruf mich an! Hat der Herr Spekulant auf Termingeschäften mit Sreubomben und Lebensmittel heimlich bei dem Herrn Wulf anrufungstechnisch gespickt?
(Wulf/Diekmann) Tipp: Mit fürstlicher Versorgung in den Ruhestand verabschieden.Der blöde Kunde der Bank bezahlt ja und für Mutti ist der Frieden wieder hergestellt.
Frohes Fest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steuerberater.hamburg 17.12.2012, 08:54
45. Genau, niemand steht über dem Rechtsstaat.

Vorweg: 1. Ich bin gewiss kein Freund der Deutschen Bank und seiner Vorstände. 2. Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt und muss entsprechend geahndet werden.

Die lautstark und populistisch nach Stimmen heischenden Politiker mögen das Grundgesetz nicht vergessen. Jede rechtsstaatliche Maßnahme hat auf der Grundlage des Rechts statt zu finden. Und das bedeutet auch, dass die Verhältnismäßigkeit gewahrt sein muss.

Polizisten mit Maschinenpistolen mögen bei einem Verfahren gegen die Hells Angel angemessen sein, in einem Verfahren wegen Steuerhinterziehung halte ich dieses für grob überzogen. Es hat nur noch die GSG 9 gefehlt, die sich aus Hubschraubern abseilt.

Weiterhin gilt in der Rechtsstaatlichkeit, dass man sich gegen Entscheidungen einer Behörde bei den vorgesetzten Stellen beschweren darf. Genau dieses hat Herr Fitschen mit seinem Anruf bei Herrn Bouffier getan.

Und zu guter letzt: Auch bei einem Verfahren gegen Mitarbeiter der Deutschen Bank gilt die Unschuldsvermutung. Aber das alles ist nicht Volkes Meinung, da wollen unsere „ehrenhaften“ Politiker lieber Kapital draus schlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bezahler 17.12.2012, 08:54
46. Wer weiß?

Tatsächlich sind solche Staatsanwaltlichen Aktionen verheerende Signale an die Aussenwelt. Mit unserem ,auf den üblichen Pressemeldungen fußenden,Informationsstand läßt sich noch keinerlei angemessene Einschätzung hinsichtlich der Verhältnissmäßigkeit dieser Maßnahme treffen. Mal sehen was die Zeit bringt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orion4713 17.12.2012, 08:58
47.

Na, da ist Bouffier mit einem Telefonanruf noch gut weggekommen, also mit einer mündlichen Ermahnung. Normalerweise wird das schon bei kleineren Anlässen bei "Mit"arbeitern mit einer Abmahnung geahndet.

Wenn Gabriel sagt, dass die DB nicht über den Gesetzen stehe, welches meint er?
Das deutsche? :-)
Das britische? :-)
Das Gesetz der Cayman Islands?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captain 17.12.2012, 08:59
48. mein Gott...

... dann hat er halt angerufen. Diese Art Maulkörbe sind auch nicht demokratisch. Maßgebend ist doch, was Herr Bouffier dann mit so einem Anruf macht. Wenn er klarstellt, dass das Sache der Justiz ist, und er hier nichts unternimmt, ist das doch auch erledigt. In was für einem Land leben wir, dass man sich bei vermeintlich ungerechter Behandlung nicht mehr beschweren darf. Das gilt auch für Anrufe bei der Presse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2049er 17.12.2012, 08:59
49. es haben bestimmt auch einige alte Männer aus New York und

Tel Aviv angerufen, um dem Minister an die Mässigung und Zähmung der Staatsanwaltschaft zu erinnern.

Dieser Herren heissen: Die Märkte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 20