Forum: Wirtschaft
Telekom-Kunden betroffen: Betrüger hacken Online-Banking
imago

Hacker haben einem Zeitungsbericht zufolge das angeblich sichere Online-Banking per SMS-Tan geknackt: Die Täter buchten bei Telekom-Kunden Zehntausende Euro ab, der Schaden wird auf mehr als eine Million Euro geschätzt.

Seite 1 von 18
larry_lustig 21.10.2015, 07:41
1. Das ist kein Hack von T-Servern

Das ist das Ausnutzen von mangelnden Sicherheit bei der Herausgabe von SIM-Karten.....

Eine einfache Ausweiskontrolle hilft hier. ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ADie 21.10.2015, 07:42
2. Windows PC und Telekom-Vertrag

Der schaden müsste eigentlich jeweils zur Hälfte von Microsoft und Telekom beglichen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinHa 21.10.2015, 07:43
3. Keinen Windows-Rechner fürs Online-Banking verwenden

Ernsthaft. Man sollte keinen Windows-Rechner fürs Online-Banking verwenden. Früher oder später wird er gehackt. Sichere Alternativen sind eine Linux-Live-CD, oder ein Chromebook mit einem separaten Konto fürs Online-Banking. Und das Flickercode-Verfahren ist besser als mTAN, man muss even seine Bank entsprechend auswählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rmuekno 21.10.2015, 07:44
4. Zwei Dinge stossen mir da sauer auf

1. Telekom ist ein Saftladen, dem ich nicht traue, die haben auch nicht gemerkt dass sie von der NSA angezapft wurden. Und in dem Laden stecken noch zu viele verkrustete Strukturen der alten Post. Teuer sind sie auch noch

2. SMS Tan, dem Verfahren habe ich noch nie getraut, ich bleibe bei meine Papiertan und wenn meine Bank das mal, wie manche andere nicht mehr macht, muss ich mir eben eine andere Bank suchen, bis die letzte Bank aussteigt wird es wohl endlich ein sicheres verfahren geben.

Für den Schaden sollte man die Telekom haftbar machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hummel1 21.10.2015, 07:45
5. Einmal mehr!

Immer wieder lustig solche Nachrichten zu lesen. Warnt man vorher vor der Unsicherheit solcher Systeme und Verfahren wird man als Zweifler, ewig Gestriger und was weiß ich noch alles bezeichnet. Den Leuten gehört es nicht anders wenn sie der Technik solch ein Vertrauen entgegen bringen und nicht mehr in der Lage sind abzuwägen ob das Risiko ggf. zu hoch ist und meistens geschieht das auch noch aus Bequemlichkeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 21.10.2015, 07:51
6. Naja....

...wenn erst mal der PC den Bankkunden gehackt werden muss....da kann sich ja jeder an die eigene Nase fassen.
Im Zeitalter der billig oder Alt-PCs kann man sich doch einen Bank-PC in die Wohnung stellen...ohne Festplatte...mit Betriebssystem auf CD ROM...da kann sich kein Virus festsetzen...und nach dem Ausschalten sind alle Daten weg...ein bißchen muss man auch mitarbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no-phone 21.10.2015, 07:51
7. Benachrichtigung an alte SIM, bei Versand

Warum schickt die Telekom im Fall des Versands einer neuen SIM nicht automatisch eine SMS? In diesem Fall wird der Inhaber der ja in Wirklichkeit gar nicht verlorenen SIM-Karte, darauf aufmerksam gemacht, dass hier von ihm nicht gewünschte Aktionen eingeleitet werden. Ähnlich, wie das z.b. beim Passwortwechsel vieler Internetkonten gemacht wird "…wenn Sie dies nicht veranlasst haben, so wenden Sie sich an uns…"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein_verbraucher 21.10.2015, 07:53
8. Also, so einfach

irgendwo in einen Computer "reinhacken" geht nicht. Bitte keine Panik verbreiten.
Diejenigen die gehackt worden sind, haben es wohl selbst verschuldet weil Sie irgendwo ein Programm geöffnet haben das als Anhang in einer Mail war und/oder kein aktuelles Antivirenprogramm gehabt.Jeder der das oben beherzigt und keine Dateien von Unbekannten öffnet die er per Mail bekommt und sein Antivirenprogramm aktuell hält, braucht sich keine Sorgen machen.Dieses Ammenmärchen das man sich einfach so von aussen in Computer hacken kann....tz tz tz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McMuffin 21.10.2015, 07:53
9. Wer haftet?

Die wichtigste Information fehlt im Artikel: Wer haftet? Meinem Verständnis nach haftet die Telekom, weil sie nicht einfach einem Unbefugten Sim-Karten geben darf. Also wurden eigentlich nicht die Telekom-Kunden betrogen, sondern die Telekom. Oder gibt es Schlupflöcher für die Telekom? Und selbst dann wurde doch meines wissens ein Gesetz verabschiedet, dass den Schaden für den Kunden auf einen kleinen Betrag beschränkt, wenn er nicht grob fahrlässig war.

Weiß da jemand mehr zur Rechtslage?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18