Forum: Wirtschaft
Tengelmann-Übernahme: Edeka und Ver.di einigen sich bei Tarifverhandlungen
DPA

Im Übernahmepoker um Kaiser's Tengelmann haben Edeka und Ver.di einen ersten Tarifabschluss erzielt. Der Vertrag steht unter dem Vorbehalt, dass Sigmar Gabriels Ministererlaubnis Bestand hat.

Angelheart 30.07.2016, 11:19
1. Man mag es kaum glauben...

...für deutsche Richter ist die Sicherung von Arbeitsplätzen kein "Gemeinwohlgrund"! Diese menschenverachtende Sicht kann nur jemand äußern, dessen Arbeitsplatz" auf Lebenszeit" gesichert ist! Und all den Ätzern, die Gabriel jetzt ans Bein pinkeln: In Berlin/Brandenburg hat es zwischen ver.di und Edeka eine Tarifvereinbarung gegeben, ähnliche werden auch in NRW und anderswo abgeschlossen werden - allerdings unter der Voraussetzung, dass Gabriels Ministererlaubnis Bestand hat, womit wir wieder bei den deutschen Richtern (s.o.) und den Klägern wären, die sicher nur das "Gemeinwohl" verfolgen! Leute, wie blöd darf man eigentlich sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abergdolt 31.07.2016, 10:31
2. Arbeitsplätze / Gemeinwohl

Der beanstandete Deal enthält ja nur eine Garantie für die Arbeitsplätze bei Tengelmann. Dass Edeka aber eigene Filialen schließen und eigene Mitarbeiter entlassen kann, hat Gabriel wohl übersehen oder ignoriert. Schön, dass sich das zuständige Gericht offensichtlich nicht für dumm verkaufen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amwald 31.07.2016, 22:55
3. man mag es kaum glauben, dass

sich so manche allein von der Zahl 16.000 voll ins Bockshorn jagen lassen.

Teilt man die 16.000 einfach mal schlicht auf die rd. 450 Standorte/Filialen auf, sind das rein rechnerisch rd. 35 pro Standort. Haben jene je gehört, dass sich ein Minster per Minitererlass dafür ins Zeug legt, wenn ein vergleichbar kleines Unternhemen übernommen oder dicht gemacht wird.

Und nochmal, der Ministermurks beinhaltet k e i n e Stellensicherung beim Umsatz-Übernehmer EDEKA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimmberlie.67 01.08.2016, 08:35
4. stimmt nicht ganz

Zitat von abergdolt
Der beanstandete Deal enthält ja nur eine Garantie für die Arbeitsplätze bei Tengelmann. Dass Edeka aber eigene Filialen schließen und eigene Mitarbeiter entlassen kann, hat Gabriel wohl übersehen oder ignoriert. Schön, dass sich das zuständige Gericht offensichtlich nicht für dumm verkaufen lässt.
Arbeitsplätze sind nur für fünf Jahre sicher.

Aber das Ist für diesen Minister nicht wichtig

Beitrag melden Antworten / Zitieren