Forum: Wirtschaft
Tesla: Musk bittet offenbar Mitarbeiter um Hilfe bei Autoauslieferung
AP

Tesla hat offenbar Probleme bei der Auslieferung seiner Elektroautos: In einer E-Mail hat Firmenchef Elon Musk einem Bericht zufolge einen dringenden Appell an seine Mitarbeiter gerichtet.

Seite 1 von 7
hup 22.03.2019, 13:34
1. d.h. Tesla gibt es nur als Tageszulassung?

Haben die ihre Logistik nicht im Griff? Wenn ich weiss was ich produziere und was auf dem Hof steht, dann weiss ich auch wann ich was wohin zu liefern habe (z.B. zum Hafen).

Wenn die Autos nicht transportiert werden, sondern einige Meilen auf eigener Achse fahren, dann sind das danach keine Neuwagen mehr sondern Tageszulassungen - auch in den USA kann man nicht einfach mit nicht zugelassenen Autos auf oeffentlichen Strassen herumfahren. Erstzulassung -> kein Neuwagen mehr.

Bei Tesla stimmt gar nichts, eine Unprofessionalität reiht sich an die nächste. Als ob die gestern angefangen hätten Autos zu bauen und auszuliefern, und immer der Chef im Hysterie-Modus mit überraschenden Ankündigungen per Mail oder Twitter...

Bei den Preisen stehen Kunden normal nicht auf eine solche Hemdsärmeligkeit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teutonengriller 22.03.2019, 13:37
2. Das sind 8000

Autos die Woche? Nur von einem Typ oder von allen? Ich weiß nicht aber jeder andere Autohersteller hat Firmen, die die Autos abholen und verteilen. Tesla nicht? Schwaches Bild

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 22.03.2019, 13:48
3. Wenn das keine Zeitungsente ist,

dann ein kann man den Mitarbeitern nur raten nachzufragen, was Musk dafür bietet. Heutzutage schenkt einem niemand mehr etwas. Mehr Arbeit, mehr Lohn, mehr Zusatzarbeit, mehr Zusatzlohn. Darunter geht eigentlich nichts mehr. Wer Autos für über 100.000 Euro verscherbelt, der kann auch zahlen wie ein Riese.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conocedor 22.03.2019, 13:48
4. Was gibt‘s da wieder zu meckern?

Tesla-Angestellte nehmen quasi die vorletzte Meile der Produktauslieferung selbst in die Hand. Überfällig.
Ein neues, innovatives Modell der Mitarbeiterbindung und Kundenpflege.
Denn welcher Käufer wäre denn nicht beeindruckt, wenn er erfährt, dass der Autobauer das bestellte gute Stück quasi bis zum Verladekai begleitet?
Elon Musk überrascht eben immer wieder mit unkonventionellen Ideen und Volten.
Klar, dass das nörgeligen Medienvertretern oder überspannten und renditefixierten Aktionären wieder nicht passt.
Die schlafmützigen deutschen Autobauer, die nach der E-Mobilität selber jetzt offenbar auch noch die Revolution in der Transport-Logistik verpassen, müssen sich warm anziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freundschafter 22.03.2019, 13:50
5.

Da scheint jemand vom Erfolg überrollt zu werden! Glückwunsch Tesla! Ohne euch würden alle anderen Hersteller uns immer noch versuchen uns einen einen 3.0 Diesel als den ultimativen Fortschritt zu verkaufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 22.03.2019, 13:56
6.

Zitat von hup
Haben die ihre Logistik nicht im Griff? Wenn ich weiss was ich produziere und was auf dem Hof steht, dann weiss ich auch wann ich was wohin zu liefern habe (z.B. zum Hafen). Wenn die Autos nicht transportiert werden, sondern einige Meilen auf eigener Achse fahren, dann sind das danach keine Neuwagen mehr sondern Tageszulassungen - auch in den USA kann man nicht einfach mit nicht zugelassenen Autos auf oeffentlichen Strassen herumfahren. Erstzulassung -> kein Neuwagen mehr. Bei Tesla stimmt gar nichts, eine Unprofessionalität reiht sich an die nächste. Als ob die gestern angefangen hätten Autos zu bauen und auszuliefern, und immer der Chef im Hysterie-Modus mit überraschenden Ankündigungen per Mail oder Twitter... Bei den Preisen stehen Kunden normal nicht auf eine solche Hemdsärmeligkeit...
Klingt zwar logisch, aber so einfach kann es nicht sein, denn in UK wurden halbfertige Autos über öffentliche Straßen von einem Werksteil in ein anderes gefahren - mit entsprechenden Rostproblemen bei ungünstigem Wetter. Die Strecke war zwar kurz. aber nach Ihrer Logik wären das alles dann keine Neuwagen mehr. Überhaupt scheint mir das Wort "Tageszulassung" erst in jüngerer Zeit in Umlauf gekommen zu sein. Früher war es eigentlich normal, daß Autohändler mal zwischendurch eines von ein paar Nummernschildern an ein Auto klemmten. Dann gabs ne Probefahrt und danach wurde der Kilometerzähler zurückgestellt und es war wieder ein Neuwagen. Das hat auch keinen gestört, denn irgendwie muß das System ja funktionieren. Erst heutzutage bindet man sich selbst Hände und Füße mit abstrusen Regelungen. Und was Ihre Frage angeht, ob Musk das nicht besser planen konnte ... na offensichtlich ist es knifflig. Wenn man ohne große Reserven arbeiten muß und gute Leute nicht vom Himmel fallen ... Aber liefern zu müssen, ist ein Luxusproblem. Schlimmer ist es, wenn man produziert und niemand kauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plossto 22.03.2019, 13:57
7. Es geht nur um die Quartalszahlen

Die Ansage "Bitte betrachtet es in den letzten zehn Tagen dieses Quartals als eure oberste Dringlichkeit, bei der Auslieferung der Fahrzeuge zu helfen." zeigt zweierlei: Zum einen geht es erkennbar darum, die Quartalszahlen auf den letzten Drücker noch etwas aufzuhübschen, denn ein ausgeliefertes Fahrzeug generiert Umsatz und damit Gewinn, während ein auf den Hof stehendes Fahrzeug lediglich mit den Herstellungskosten aktiviert wird. Zum anderen zeigt es natürlich, dass Tesla seine Prozesse nicht im Griff hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enfield 22.03.2019, 14:05
8. nur mal so...

Zitat von hup
... Wenn die Autos nicht transportiert werden, sondern einige Meilen auf eigener Achse fahren,... ...
Woher haben Sie die Info, dass das so wäre? Bzw. wie sicher sind Sie sich, dass der Artikel präzise formuliert ist?
Wenn nicht, wäre ja vielleicht Ihre ganze Aufregung, Wichtigtuerei und Belehrungen für'n Ar** gewesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hjcatlaw 22.03.2019, 14:20
9. Herr Musk

ist bekannt dafür, Meldungen zu produzieren und zu lancieren um der Publicity willen. Mich würde es nicht überraschen, wenn die mail an seine Mitarbeiter gar nicht auf tatsächlichen Schwierigkeiten bei der Auslieferung beruht sondern ganz einfach gesendet worden ist, um Aufmerksamkeit und Bewunderung zu erheischen. Scheint ja ganz gut zu verfangen, wie Wortbeitrag Nr 5 belegt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7