Forum: Wirtschaft
Teslas Fabrikpläne in Brandenburg: Es wird ungemütlich für die deutsche Autoindustrie
Jörg Carstensen / DPA

Mit seinen Plänen für eine Gigafactory nahe Berlin dringt Tesla-Chef Elon Musk ins Herz der deutschen Autoindustrie vor. Damit steigt der Druck auf BMW und Co., sich von Grund auf zu erneuern.

Seite 1 von 59
fehleinschätzung 13.11.2019, 16:33
1. gähn, immer wieder die gleiche Leier

Tesla müsste erst dies oder erst das, ist in 3 Monaten pleite... bla, bla, bla. Teslla hat Produkte die sich wie geschnitten Brot verkaufen lassen und nimmt kann Zertifikate verkaufen. wer jetzt immer noch denkt, der Diesel hätte eine Zukunft, der glaubt wahrscheinlich alles

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sensør 13.11.2019, 16:33
2. Wo ist das Problem?

Wenn Tesla in Deutschland Autos baut, ist dies ein neuer Teil der deutschen Automobilindustrie. Das VW. Audi, Mercedes und Porsche uns mit getürkten Dreckskisten veräppeln wollten, während dessen die Zukunft verschnarchen und nun (hoffentlich) daran zu Grunde gehen, geschieht diesen Firmen wirklich recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhuz 13.11.2019, 16:38
3.

Ungemütlich ? Was am Ende dabei raus kommt wird sich zeigen.Nur weil Tesla jetzt in Brandenburg produziert, dreht sich die Welt nicht anders. Bei Opel ist die Amerikanische Firma verschwunden, jetzt kommt halt Tesla.
Die Zeit wird es zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dennis.hilgersom 13.11.2019, 16:39
4. Keine Konkurrenz bis dato

Solange die Fahrzeuge von der Verarbeitung als auch im Innenraumdesign so fürchterlich sind, ist das nur Nischen Konkurrenz für Menschen die unbedingt angeben wollen. Bei Preisen zwischen gehobenen 60.000 und bis über 120.000 passt Werterhaltungen, Leasing Gebühr und Weiterverkaufs Preis mal überhaupt nicht zusammen. Wartung und Karosserie Werkstatt sind nicht mal Tesla sondern nur Partner, ein Flickwerk statt kompetente Servicestruktur. Bei dem Preis sicherlich für bestimmte Menschen interessant, aber derzeit noch keine taugliche Konkurrenz, wer soviel Geld für Autos hat wird sicherlich andere Optionen in der Regel vorziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mike Hardy 13.11.2019, 16:41
5. Tesla fahren ist ...leider geil!

Jaja, da kommen sie gleich die benzineitrigen Dampfmaschinenfans, die noch nie einen Tesla gefahren sind, aber meinen, zu wissen, dass 100 Jahre alte Technik besser sein. Aber nö, wer im Leben steht und die Realität nicht verdrängt, hat schon lange erkannt, dass elektrisches Fahren ohne Konkurrenz ist. Bei mir war das Thema Dampfdroschke mit der ersten Fahrt im Tesla Roadster 2006 aus und vorbei. Es ist ...leider geil!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dth1978 13.11.2019, 16:44
6. Schwarzmalerei

Immer diese Schwarzmalerei. Vielleicht machen es die deutschen Autobauer auch einfach so wie die Asiaten in der Vergangenheit in dem Segment. Kopieren. Tesla könnte Autos auch bei mir zu Hause bauen. Ich würde dennoch keinen kaufen, zumal vollelektrisch für meine Lebensverhältnisse einfach keine Alternative ist. Ich fahre selber ein deutsches Fabrikat, welches in den USA gebaut wird. So what. Zudem will Tesla ja einen „SUV“ bei uns bauen. Wollte ein „Grüner“ die nicht grundsätzlich in Städten verbieten?! Es bleibt spannend...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mreg 13.11.2019, 16:44
7. mal sehen was die IG Metall sagt

ich glaube nicht das Musk ein Freund der 4 Tage Woche Ist bezahlte Pausen Boni in Höhe von 9911 Euro usw.
Als das Modell 3 „Engpässe“ hatte wurden unbezahlte Überstunden angewiesen doppelschichten angeordnet und anderes das hier in der Autoindustrie nicht bekannt ist. Ich denke nicht das Tesla kommt zumal die Bezahlung bei Tesla nicht toll ist.

Er wird nach Polen gehen wo es mehr Subventionen von der EU gibt. Aber mal wieder eine kostenlose Werbe Schlagzeile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 13.11.2019, 16:46
8. Immer die gleiche Leier,

Zitat von fehleinschätzung
Tesla müsste erst dies oder erst das, ist in 3 Monaten pleite... bla, bla, bla. Teslla hat Produkte die sich wie geschnitten Brot verkaufen lassen und nimmt kann Zertifikate verkaufen. wer jetzt immer noch denkt, der Diesel hätte eine Zukunft, der glaubt wahrscheinlich alles
Kein Unternehmen außer Tesla kann es sich erlauben, jahrelang Verluste einzufahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_linz 13.11.2019, 16:46
9. Dem Kommentar stimme ich zu

aber man muss nicht alles schwarz malen. Porsche, VW als naechstes Mercedes mit dem neuen Vorstand werden die Kurve kriegen. Die beiden erstgenannten beweisen es gerade. Allerdings muss klar sein, auch VW setzt bei den EV zunehmend auf vertikale Produktion und ein ungeahntes Mass an Automation. Jobmaschinen sind das nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 59