Forum: Wirtschaft
Teure Energie: Wie Sie bei Strom und Heizung Geld sparen
DPA

Jetzt kommt die Energiewende beim Verbraucher an: Strom, Öl und Gas werden bedenklich teurer. Umweltminister Altmeier plant Entlastungen und eine Abwrackprämie für Heizungen - doch Sie können Ihre Kosten schon heute drücken. Die besten Tipps im Überblick.

Seite 11 von 54
avada~kedavra 17.08.2012, 22:23
100. Toll,

Zitat von gazettenberg
Für einen Arbeitnehmer, der sich ausschließlich von Benzin ernährt, mit Benzin kleidet und in seiner Freizeit ausschließlich Benzin verbraucht, hätten Sie recht. Denn die meisten anderen Preise sind ja relativ gesunken.
ich wusste gar nicht, dass Sie sich hier als Scherzkeks betätigen.
Der Witz war gut "denn die meisten anderen Preise sind ja relativ gesunken."

Sie meinen sicherlich die Mieten, Grundnahrungsmittel (von Kampfpreisen bei Discountern wollen wir mal gar nicht reden), Müllabfuhr, Versicherungen etc.
Klar, wenn Sie natürlich jedes Jahr einen neuen Flachbild TV kaufen geben Sie weniger aus, denn diese Produkte, (die zum täglichen Leben nicht nötig sind) werden immer billiger (im wahrsten Sinne des Wortes).
Aber mal sehen auch hier werden Sie wieder einen tollen Witz als Gegenargumentation finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rulamann 17.08.2012, 22:24
101.

Zitat von sysop
Jetzt kommt die Energiewende beim Verbraucher an: Strom, Öl und Gas werden bedenklich teurer. Umweltminister Altmeier plant Entlastungen und eine Abwrackprämie für Heizungen - doch Sie können Ihre Kosten schon heute drücken. Die besten Tipps im Überblick.
Ich spare gar nichts, wird der Strom nur noch teurer, siehe Wasserkosten.
Was dieser Baggage mal wirklich wehtuen würde wenn alle kollektiv ein Tag lang auf Strom verzichten würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruibok 17.08.2012, 22:33
102. Billige Stimmungsmache

Die Mehrzahl der deutsche Stadtwerke sind klein und inzwischen sehr schlank und effizient. Sie bieten einen guten Service und sichern die Infrastruktur. Die Mitarbeiter kämpfen zusätzlich mit ständig neuen Auflagen und Berichtspflichten für die Bundesnetzagentur. Außerdem werden die Versorger vom Staat als Eintreiber für Stromsteuer und EEG-Umlage missbraucht. Sie zahlen auch die Vergütungen an die Besitzer von PV-Anlagen aus. Niemand zahlt für diesen Mehraufwand. Vielleicht watscht der Spiegel zur Abwechslung mal SPD und Grüne ab. Diese Parteien haben die inzwischen unbezahlbaren Umlagen plus Stromsteuer eingeführt. Jetzt wandert das Geld vom einfachen Stromverbraucher über die EEG-Umlage zu reichen Hausbesitzern. Daneben hat Rot-Grün die Spitzenverdiener massiv entlastet und die Großindustrie bei der EEG-Umlage geschont. Aber Schuld sind natürlich die Energieversorger. Es ist unerträglich, wie Trittin und Künast sich jetzt über hohe Strompreise erregen. Ich erwarte endlich einige Titelseiten zu diesem Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DukeGozer 17.08.2012, 22:41
103. optional

@seduro: was haben denn die tipps hier auf spon mit dem energiekonzern zu tun? lieber solche tipps von einem mag als gar keine hilfe. soll spon zum boykott aufrufen oder eine revolte anzetteln? spin hat damit soviel zu tun als mag, wie auch der sattler ihres vertrauens!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruibok 17.08.2012, 22:43
104. Ich höre immer Großkonzerne?

Zitat von sysop
Jetzt kommt die Energiewende beim Verbraucher an: Strom, Öl und Gas werden bedenklich teurer. Umweltminister Altmeier plant Entlastungen und eine Abwrackprämie für Heizungen - doch Sie können Ihre Kosten schon heute drücken. Die besten Tipps im Überblick.
Die meisten Energieversorger in Deutschland gehören den Kommunen. Sie sind alles andere als Konzerne und ihre Gewinne fließen ins Stadt-Säckel. Und von dort gehen Sie in Kultur, Kindergärten etc. Natürlich gibt es wie in jeder Branche (z.B. vier Autokonzerne) auch ein paar Großunternehmen. Also erst informieren, dann nachplappern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 17.08.2012, 23:50
105. Wie

Zitat von gustavsche
Bei der Abwrackprämie für Heizungen hinterfragt man wieder einmal die "soziale Gerechtigkeit". Auf die Idee, dass Subventionen schädlich sind und Fehlallokationen von Geld begünstigt, kommt der Autor mal wieder nicht. Subventionen sind unvernünftig. Wenn etwas unvernünftig ist, braucht man nicht mehr über die Gerechtigkeit diskutieren. Das ist in etwa so, als würde man einem Mörder vorhalten, er hätte falsch geparkt. Apropos "soziale Gerechtigkeit". Die Abwrackprämie wird doch aus Steuern bezahlt und wer bezahlt Steuern? Die Leute, die sich auch ein Haus samt Heizungsanlage leisten können. Im Prinzip finanzieren die sich dann selbst. Kann das noch "sozial ungerecht" sein?
kommen Sie auf die Idee, dass Subventionen unvernünftig seien? Es ist schon verblüffend, aber ausser in der Kneipe am Tresen, der in der Ecke mit den 20 Bier, habe ich ausser Ihnen noch keinen Menschen
erlebt, der so etwas ernsthaft äussert. Aber ich denke, der wusste auch nicht, was eine Subvention ist.
Und dann noch ohne jegliche Begründung. Aus hohlem Bauch volltönend: Subventionen sind schädlich, Subventionen sind unvernünftig.
Habe ich noch keinen einzigen Marschbewohner gehört: Deichbau ist unvernünftig, Deichbau ist schädlich.
Auch noch keinen der behauptet hat, Energieversorgung ist schädlich,Energieversorgung ist unvernünftig.
Aber man trifft schon Cerebral-Atropisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 18.08.2012, 01:11
106.

Zitat von rheinfischer
1. Warum steigen die Strompreise? Weil Großkonzerne ihre Monopolstellung ausnutzen, um sich an der breiten Masse der Verbraucher zu bereichern. Ich kann die Märchen bzgl. der EEG-Umlage nicht mehr hören. Diese macht nur einen kleinen Teil der Preissteigerung aus. Den technisch nötigen Ausbau der Infrastruktur lassen sich die Konzerne separat subventionieren. Leider plappert auch Der Spiegel hier nur nach. Ich würde hier etwas mehr Tiefe und Hintergründe erwarten. Leider werden so (Schein-) Argumente von Großkonzernen zu Quasi-Fakten gemacht. Irgendwann werden es schon alle glauben.
Es ist wohl eher so, dass die Menschen in diesem Land langsam aufhören, euer dummes Märchen zu glauben, der Strompreis würde auf irgendeine geheimnisvolle Weise sinken, wenn man 6-Cent-Strom durch 20-Cent-aufwärts-Strom ersetzt. Die Leute spüren, dass sie vom Regen ganz brutal in die Traufe gekommen sind, weil sie von den EEG-Abzockern jetzt um vieles unverschämter ausgepresst werden als jemals zuvor von irgendeinem Konzern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 18.08.2012, 01:14
107.

Zitat von marthaimschnee
Und die ganze Hin- und Hersubventionierung zeigt ja wohl eindeutig, daß der Markt grob gesagt überhaupt nicht funktioniert.
Hu? Dass wir den Markt ausgeschaltet haben, zeigt, dass der Markt nicht funktioniert. Was ist denn das wieder für ein Quatsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 18.08.2012, 01:27
108.

Zitat von Gluehweintrinker
Wenn alle heulen und mit den Zähnen klappern, weil sich der Strompreis erhöht, lächle ich müde. Es kommt immer darauf an, auf welchem Verbrauchsniveau man sich bewegt - es juckt mich einfach nicht! Soll er sich doch verdoppeln, ich bin immun!
Sie sind nicht immun. Sie sind nur zu ..... intelligent oder ich weiss nicht was .... zu erkennen, in welchen Produkten und Dienstleistungen überall Strom drinsteckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 18.08.2012, 08:44
109. 9% Steigerung???

"eine Steigerung von gut neun Prozent gegenüber dem Vorjahr"


Kann ich jetzt nicht rechnen oder hat der Autor Probleme mit den Zahlen?


Steigt die EEG Umlage von 3,5 Cent auf 5,3 Cent entspricht das einer Steigerung innerhalb eines Jahres von gut 50% und nicht von 9%!

3,5/100 = 0,035 = 1% als Ausgangswert
5,3/0,035 = 151,42 = 51,42% Steigerung

Auch bei den jährlichen Kosten kommt logischerweise das Gleiche raus:

4-Personenhauhalt = 4000 kWh

4000 x 0,035 Euro = 140 Euro
4000 x 0,053 Euro = 212 Euro

Das sind 212 - 140 = 72 Euro MEHR im Jahr

140/100 = 1,4 Euro
212/1,4 = 151,42 = 51,42% Steigerung

Dazu braucht man eigentlich gar nicht den Taschenrechner zu zücken:

140 Heute, 210 Morgen = 70 Different und 70 ist die Hälfte vom "Heute" also 50%...

Und das Alles natürlich zzgl. Mehrwertsteuer. Kann ja nicht sein, dass Freddy Kralle Schäuble auf Einnahmen aus dem Konsum verzichtet, den der Bürger wegen der EEG Umlage nicht mehr tätigen kann.

Das ist mehr als eine Explosion, das ist eine Katastrophe mit Ansage! Schon daran zu erkennen, dass mit Formulierungen operiert wird, die einem Schauer über den Rücken laufen lassen... "Vergleichbar mit dem Wiederaufbau nach WWII"... Altmaier als "Ausputzer" steht das Wasser bis zum Hals!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 54