Forum: Wirtschaft
Teure Kredite: SPD-Länder wollen Deckel für Dispo-Zinsen durchsetzen
dapd

Die Dispo-Zinsen sind oft höher als nötig, die von SPD und Grünen regierten Bundesländer wollen das ändern: Auf der Konferenz des Verbraucherschutzminister wollen sie eine gesetzliche Obergrenze für die Gebühren durchsetzen.

Seite 1 von 3
Bobby Lobby 12.09.2012, 07:14
1. Kein einfacher Wechsel

Zitat von sysop
Verfechter eines freien Markts argumentieren: Wenn jemand Schulden macht, dann muss er eben auch mit hohen Zinsen rechnen. Verbraucherschützer argumentieren: Es könne nicht sein, dass das Rekordtief bei den Zinsen nur für Banken gelte - aber nicht für deren Kunden.
Ein freier Markt ist eine feine Sache. Im Falle von Dispo-Zinsen gibt es den aber nicht. Denn der Dispo-Kredit ist ja zwingend an ein bestimmtes Konto gebunden. Und wer wechselt schon seine Hausbank, nur weil die Konkurrenz mal 3 % günstigere Zinsen anbietet? Und das vielleicht nicht mal auf Dauer.

Die Banken ruhen sich auf dieser Gewissheit aus, daß die Kunden zwar die Faust in der Tasche ballen, aber nicht wechseln. Und das kann nicht sein. Wir haben ja schon bei den einstmals horrenden Gebühren für länderübergreifende Mobilfunkgespräche gesehen, daß es ohne Druck der Behörden manchmal nicht geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
docbien 12.09.2012, 07:16
2. Wie rührend

Die SPD macht mal wieder auf bürgernah. Wer hat uns verraten,...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexbln 12.09.2012, 07:30
3.

was für eine witzpartei, verkauft den D steuerzahler und sparer und macht sich sorgen um den dispo?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santaponsa 12.09.2012, 07:53
4. Im Vergleich zu deutschen Dispo-Krediten ...

... sind die Anleihezinsen der Euro-Südländer ein äusserst niedriges SONDER-Angebot.
Noch nicht einmal diese Zinszahlungen kann der Club-Med stemmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 12.09.2012, 07:59
5. Wieder mal ein Sturm im Wsserglas

der "sich kümmernden" Politik...
Wenn bestimmte Bürger einen Überziehungskredit nicht als Konsumkredit missbrauchen würden, würde sich wohl niemand über nominal 12% Zinsen aufregen.

Selbst jemand der nicht so recht mit Geld umgehen kann und nach dem Prinzip "Kontostand Null am ersten und der Automat rückt nichts mehr raus am letzten" lebt, zahlt effektiv nur 6% Zinsen. Komisch, das ist der gleiche Zinssatz den der Fiskus für säumige Zahler verlangt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltoffener_realist 12.09.2012, 07:59
6. Volksbanken und Sparkassen Spitzenreiter

Zitat von sysop
Die Dispo-Zinsen sind oft höher als nötig, die von SPD und Grünen regierten Bundesländer wollen das ändern: Auf der Konferenz des Verbraucherschutzminister wollen sie eine gesetzliche Obergrenze für die Gebühren durchsetzen.
Das interessante ist in dem Zusammenhang, dass ausgerechnet die zu Unrecht hoch gelobten Volksbanken und Sparkassen Spitzenreiter in der Disziplin "Dispozins" sind und gleichzeitig Schlusslichter bei der Guthabenverzinsung. Das können sie sich eben erlauben, weil ihr Ruf scheinbar trotzdem nicht leidet und die Menschen aus Bequemlichkeit Kunde bleiben. Stattdessen schimpft man fröhlich auf die ach so gierigen Großbanken.

Dispozinsen - 1*600 Banken im Test - Test - Stiftung Warentest

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobby_l 12.09.2012, 08:09
7. Zwei Herzen schlagen da in meiner Brust

Zitat von sysop
Die Dispo-Zinsen sind oft höher als nötig, die von SPD und Grünen regierten Bundesländer wollen das ändern: Auf der Konferenz des Verbraucherschutzminister wollen sie eine gesetzliche Obergrenze für die Gebühren durchsetzen.
Im Grunde würde ich das lieber dem freien Spiel der Kräfte überlassen. Andererseit zeigt sich, dass gerade die Ärmsten (aus Unwissenheit oder Angst) die höchsten Zinsen zahlen.

Wenn mir eine Bank mit Zinsen > 12% käme, würde ich verhandeln oder die Bank wechseln.

Von daher könnte man eine Deckelung auf ca. 10% anpeilen. Die Banken müssen ja keinen Disporahmen vergeben, von daher zählt das Argument Ausfallrisiko in der Tat nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachtkapp 12.09.2012, 08:14
8.

Und wo war mal wieder unsere sogenannte "Verbraucherschutzministerin" Aigner ?
Auch diese Frau wird, wie der ganze schwarz/gelbe Klüngelverein nur, fürs Schlafen und ihre Lobbyarbeit bezahlt.

Es wird endlich endlich Zeit, dass diese Schädlinge ein für alle mal abgewählt werden, denn schlechter geht es nimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Optimisten 12.09.2012, 08:34
9. warum nicht gleich überall staatl Preise?

Zitat von sysop
Die Dispo-Zinsen sind oft höher als nötig, die von SPD und Grünen regierten Bundesländer wollen das ändern: Auf der Konferenz des Verbraucherschutzminister wollen sie eine gesetzliche Obergrenze für die Gebühren durchsetzen.
Ich finde, dass auch Autos viel zu teuer sind. Und Urlaubsreisen ebenso. Außerdem das Bier in der Kneipe - machmal schon über 3 Euro.

Bitte alles regeln. Wofür brauchen wir den dämlichen Wettbewerb? Ist mir viel zu anstregend, die Bank zu wechseln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3