Forum: Wirtschaft
Teure Stütze: Neue Griechenland-Hilfe kostet über hundert Milliarden Euro

Eine Pleite Griechenlands soll unbedingt verhindert werden. Doch*ein neues Hilfsprogramm für Athen wird weit mehr kosten als bislang angenommen: Nach SPIEGEL-Informationen gehen EU-Kommission,*EZB und Internationaler Währungsfonds von mehr als 100 Milliarden Euro aus.

Seite 1 von 59
Michael KaiRo 04.06.2011, 18:08
1. 100 Milliarden Euro, 100 Billionen Euro

Zitat von sysop
Eine Pleite Griechenlands soll unbedingt verhindert werden. Doch*ein neues Hilfsprogramm für Athen wird weit mehr kosten als bislang angenommen: Nach SPIEGEL-Informationen gehen EU-Kommission,*EZB und Internationaler Währungsfonds von mehr als 100 Milliarden Euro aus.
wen juckts denn noch?

Wir EU haben fertig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dashaeseken 04.06.2011, 18:10
2. Meine Stimme bei der nächsten Wahl

Zitat von sysop
Eine Pleite Griechenlands soll unbedingt verhindert werden. Doch*ein neues Hilfsprogramm für Athen wird weit mehr kosten als bislang angenommen: Nach SPIEGEL-Informationen gehen EU-Kommission,*EZB und Internationaler Währungsfonds von mehr als 100 Milliarden Euro aus.
geht an die Partei, in deren Wahlprogramm steht...Es reicht, laßt die Griechen pleite gehen. Egal ob diese Partei dann rechts, links oder ganz weiiiit außen steht...alle anderen Parteien sind nicht mehr wählbar. Was diese Parteien hier mit unseren Steuergeldern abziehen, ist schon gleichbedeutend mit Hoch- und Landesverrat. Raus aus der Eurozone...entweder die Griechen oder wir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cleo96 04.06.2011, 18:12
3. Pleite?

Zitat von sysop
Eine Pleite Griechenlands soll unbedingt verhindert werden. Doch*ein neues Hilfsprogramm für Athen wird weit mehr kosten als bislang angenommen: Nach SPIEGEL-Informationen gehen EU-Kommission,*EZB und Internationaler Währungsfonds von mehr als 100 Milliarden Euro aus.
Und?
Was kosten/kosteten den deutschen und europäischen Steuerzahler die fünf neuen Bundesländer?
Für die durfte bezahlt werden, für Griechenland, Irland, Spanien und Portugal darf es kein Bürgschaften geben?
Von einer PLEITE schreibt SPON hier.
Die Pro-Kopf-Verschuldung des Saarlandes, Bremens und der FNL sollten da dann lieber ganz still und heimlich vergessen werden.
Populismus und billige Überschriften sind auch so viel einfacher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 04.06.2011, 18:13
4. Da sollte bei Frau Murksel..

Zitat von sysop
Eine Pleite Griechenlands soll unbedingt verhindert werden. Doch*ein neues Hilfsprogramm für Athen wird weit mehr kosten als bislang angenommen: Nach SPIEGEL-Informationen gehen EU-Kommission,*EZB und Internationaler Währungsfonds von mehr als 100 Milliarden Euro aus.
.. mal schon mit der Gehaltspfändung begonnen werden, allein mit ihrer - hoffentlich bald - fällig werdenden Pension wird sie nichts ausrichten können und ersatzweise Haft? So lange lebt keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kampfbuckler 04.06.2011, 18:14
5. Brüderle, weiter so!

Das ist der einzige Weg zu >5%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpha0711 04.06.2011, 18:16
6. Es reicht

Kann man nicht eine Strafanzeige gegen unsere Politiker
veranlassen ?

Hier wird massiv gegen den Bevölkerungswillen gehandelt.
Es wird höchste Zeit das die Bevölkerung aufwacht.

Politiker sind gewählt worden um dem Wohl des Volkes zu dienen.Diese sollten daran denken wer den ganzen Spaß am Ende bezahlen muss !

Ich habe Deutschland und die ganze EU so satt ....
Noch nie habe ich eine Regierung gesehen die derart massiv gegen die eigene Bevölkerung regiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leobronstein 04.06.2011, 18:19
7. Das ist doch Stimmungsmache!

Ständig werden momentan neue Schreckensmeldungen herausgebracht. Sicherlich: die Euro-Krise ist ein ernstes Problem, und billig ist sie auch nicht. Aber an den Stammtischen kommt dann an: Wir zahlen für die "faulen Griechen". Und die Bild bekommt für ihre Hetzkampagne sogar noch einen Journalistenpreis... Hier gibt es eine nüchterne Analyse, die auch aufzeigt, wie Deutschland trotz der aktuellen Kosten seit Jahren massiv vom Euro profitiert: http://www.dasdossier.de/magazin/geo...hen-am-pranger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenRlp 04.06.2011, 18:21
8. ...

Ob, auch meine, Steuergelder in sinnlosen Vorhaben, korrupten Banken oder anderen Institutionen wie Griechenland landen, ist mir inzwischen völlig egal. Verhindern kann ich sowieso nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berta 04.06.2011, 18:21
9. Da werden

jetzt die Gläubiger mit bedient und dann ist die Kasse wieder
alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 59