Forum: Wirtschaft
Teure Stütze: Neue Griechenland-Hilfe kostet über hundert Milliarden Euro

Eine Pleite Griechenlands soll unbedingt verhindert werden. Doch*ein neues Hilfsprogramm für Athen wird weit mehr kosten als bislang angenommen: Nach SPIEGEL-Informationen gehen EU-Kommission,*EZB und Internationaler Währungsfonds von mehr als 100 Milliarden Euro aus.

Seite 17 von 59
Schleswig 04.06.2011, 20:27
160.

Zitat von sysop
Eine Pleite Griechenlands soll unbedingt verhindert werden. Doch*ein neues Hilfsprogramm für Athen wird weit mehr kosten als bislang angenommen: Nach SPIEGEL-Informationen gehen EU-Kommission,*EZB und Internationaler Währungsfonds von mehr als 100 Milliarden Euro aus.
Ich wage die Behauptung das GR bisher nicht eins der Sparziele erreicht hat. Nicht eins. Warum diese weiteren 12 Mrd.. Wieso kommt Junkers dazu über die Vergabe unser EU Geld zu bestimmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sharoun 04.06.2011, 20:30
161. Paris??

Zitat von weltbetrachter
Helfen die EU-Staaten unseren Pleite-Bundesländern und Pleite-Kommunen aus der Patsche ??? . Glaubt jemand, das PARIS für das Saarland oder Duisburg zahlt?
Die sind doch auch alle bis über beide Ohren verschuldet:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Schuld...cle986406.html

Alles was öffentlich und nicht chinesisch ist, scheint völlig überschuldet zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard_m 04.06.2011, 20:32
162. Zahlen ist gerecht

Zitat von weltbetrachter
Über diesen Betrag pro Jahr würde sich jeder in diesem Land freuen, der Hartz-IV bezieht und dafür auch noch von der Arge gegängelt wird.
Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich vor etlichen Monaten in einem Thread über Hartz-IV die vielen Milliarden, die für die pervertierte EU-Geldvernichtungsmaschine verbrannt werden angesprochen habe.

Es warem damals gerade die H-IV-Bezieher, die mir kapitalistischen Ausbeuter erbittert und hartnäckig eingebleut haben, daß es nur gerecht ist, wenn Deutschland für die Schulden der Pleite-Länder zahlt.

Nun denn, zahlen wir fröhlich und kürzen wir dafür bei den Hartzern - denn die wollen es ja nicht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltbetrachter 04.06.2011, 20:32
163. Freund und Feind

Zitat von ALG III
Das ist nur fair. Und dafür müssen unsere griechischen Freunde Verständnis haben.
Wer solche FREUNDE hat, die lügen und betrügen, dann braucht man keine FEINDE mehr !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
debreczen 04.06.2011, 20:32
164. ...

Zitat von leobronstein
Wir zahlen für die "faulen Griechen". Und die Bild bekommt für ihre Hetzkampagne sogar noch einen Journalistenpreis... Hier gibt es eine nüchterne Analyse, die auch aufzeigt, wie Deutschland trotz der aktuellen Kosten seit Jahren massiv vom Euro profitiert:
Griechen sind genauso faul oder wenig faul wie Deutsche. Würden Sie Steuern zahlen, wenn man höchstwahrscheinlich auch so davonkommt und man von dem "nach Steuern" nicht mehr leben könnte?

Abgesehen davon aber ist der Spruch "Deutschland profitiert" billige INSM-Propaganda, die durchs Wiederholen nicht besser wird. Das oberste Zehntel an Abräumern (neudeutsch "Investoren" "Anlegern" usw.) hat profitiert. Ohne einen Handschlag. Der Normaldeutsche zahlt schon länger drauf, als es den Euro gibt, aber seither hat sich der Reallohnverlust noch erheblich beschleunigt.

Das bitte ich auch die Griechen zur Kenntnis zu nehmen: der Aufstocker-Tagelöhner in Deutschland, der trotz Vollzeitmaloche sich keinen Zahnersatz mehr leisten kann, ist auch nicht besser dran, als der Grieche, der wegen Subventionskorruption trotz guter Ausbildung nur als Praktikant für irgendwelche Parteibuchträger bückelt. Wir werden alle betrogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ALG III 04.06.2011, 20:34
165. Olympioniken nur in Griechenland?

Zitat von rahelsu
Da werden über 100 Mrd. Euro, vorrangig aus dem dt. Steuertopf für Griechenland zur Verfügung gestellt unter der Maßgabe, dass dieses Land seine marode und zum Teil kriminelle Haushaltsführung in Ordnung bringt, und dann demonstrieren die Leute dort mit Hakenkreuz-Flaggen gegen die geplanten Einsparungsmaßnahmen! Diese Finanzspritzen können vielleicht zur Auszahlung fälliger Kredite beitragen, aber am Gesamtkonzept des griechischen Haushalts ändern die nichts, solange es noch unter anderem Gesetze gibt wie dieses, dass ein Hauseigentümer keine Grundsteuer zu entrichten hat, solange das darauf erbaute Haus nicht fertig gestellt ist. Deswegen sieht man auch in Griechenland Häuser, die so aussehen, als ob noch eine Etage darauf gesetzt würde, was aber nie geschieht. Steuerhinterziehung ist in Griechenland ein Volkssport. Korruption, nicht nur im öffentlichen Bereich, der eine Zahl von Beamten beherbergt, die einen Staat mit einer halben Mrd. Einwohnern betreuen könnte, sondern auch bei Ärzten, Anwälten etc.. Da werden Zahlungen mal gern 'unter der Hand' getätigt, damit diese nicht in den Büchern, die zur Besteuerung herangezogen werden, auftauchen. Was mich einfach nur ärgert, ist, dass die Menschen in Dtl. darauf eingeschworen werden, zu sparen, was sie nur können, dass sie eine dritte Vorsorgesäule namens Riester aufbauen sollen, weil es sonst im Alter knapp wird, und es Rente sowieso nun erst ab 67 Jahren gibt, dass die Krankenkassenbeiträge nur noch steigen und hiermit doch nur noch eine Grundversorgung gewährleistet ist, die noch nicht mal eine Zahnwurzelbehandlung einschließt (glauben Sie mir, ich habe das hinter mir und 2.300 Euro aus eigener Tasche bezahlt, danach habe ich mich privat versichert). Die Renteneinzahlungen sind dahin, weil es in Zukunft nicht mehr genügend gutverdienende Einzahler geben wird und deutsche Steuergelder eher für dieses Luxus-Sozialsystem und zur Rettung von Drittstaaten, die überhaupt nichts mit Deutschland zu tun haben, verschwendet werden. Es ist kein Wunder, dass immer mehr Manager oder Arbeitnehmer im mittleren Management ins Ausland streben. Dafür erleidet Dtl. dann den von der Regierung beschriebenen Fachkräftemangel, der durch externe Arbeitskräfte substituiert werden muss. Sind wir ehrlich, die Milliarden nach Griechenland sind dahin...die letzte Zahlung genauso wie die jetzige und auch zukünftige. Das ist dasselbe wie bei den Millionen von Euro, die als Entwicklungshilfe nach Simbabwe gegangen sind, und Mugabe düst nun mit einem nagelneuen Maybach durch die Savanne, während ein Viertel seiner Bevölkerung vom Hungertod bedroht ist.
Ich würde nicht so weit gehen wie Sie, und Papandreou mit Mugabe vergleichen. Ich denke, bei aller Korruption, die in Griechenland zu beklagen ist - so weit wie in Simbabwe ist es noch nicht. Natürlich gibt es in Griechenland unzählige Tricks, die Steuer zu bescheissen, aber jetzt mal Hand aufs Herz: Wir Deutsche würden die Steuer genauso bescheissen, wenn die Finanzbehörden bei uns genauso lax wären wie in Athen oder in Thessaloniki. Was ich damit sagen will: Wir Deutsche haben keinen Grund, über unsere griechischen Freunde den Stab zu brechen.

Manchmal tun wir gerade so, als wäre Steuerhinterziehung nur in Griechenland eine olympische Disziplin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
celsius233 04.06.2011, 20:34
166. Das sind 10.000 pro Kopf!

Zitat von Pepito_Sbazzagutti
Hundert Milliarden und deswegen gleich so ein Geschrei? Stellt euch mal vor, es würde sich um eine große Summe handeln.
Die französische Sozialistin Lasalle regte ja Deutschland an, mehr für die hiesige Binnennachfrage zu tun.

Ich würde es viel lieber sehen, daß das Geld in Deutschland an bedürftige Zielgruppen ginge, also daß es wirkungslos in den PIGS-Staaten verdampft!

Und Pepito: 100.000.000.000 € sind bereits eine sehr große für die meisten unvorstellbare Summe. Anders ist es nicht zu erklären, daß mehrere 100.000.000.000 € in einer Woche im Bundestag abgenickt werden, aber um EINE HANDVOLL EURO für HARTZ IV-Empfänger erbittert JAHRELANG gekämpft wird.

Denselben Effekt hatte ich auch in einem Staatsbetrieb Deutschlands erlebt; Millioneninvestitionen - waren sie auch noch so abwegig, wurden bewilligt, Kleininvestitionen im Tausend Mark - Bereich abgelehnt.

Ansonsten sehe ich es wie mancher Mitforist: Unsere politische Kaste gehört weggesperrt und entgiftet. Im Reichstag finden sich ja genügend Koksspuren; dies erklärt die irrsinnige Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltbetrachter 04.06.2011, 20:35
167. Junkers und deutsches Steuerzahlergeld

Zitat von Schleswig
Wieso kommt Junkers dazu über die Vergabe unser EU Geld zu bestimmen?
Tja, der kann eben gut mit deutschem Steuerzahlergeld umgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael-Kreuzberg 04.06.2011, 20:36
168. Verschuldung

Zitat von sabaidii
Sie übersehen, daß unser Wohlstand auch nur auf Pump entstanden ist, immerhin ist jeder hier pro Kopf mit 25000 Euro verschuldet, Säuglinge und Omi sind auch dabei, Tendenz stündlich steigend. Dieses Geld hat der deutsche Staat sich geliehen um es den Bürgern zu geben (Aufträge, Löhne). Die Griechen haben das Gleiche versucht, die Banken haben es ihnen willig geliehen. Kein Grund mit dem Finger auf die Griechen zu zeigen, immerhin haben auch wir nicht die geringste Ahnung wie wir den eigenen Schuldenberg jemals zurückzahlen sollen, trotzdem hat auch Deutschland beste Ratings und das System funktioniert auch bei uns nur solange dem Staat immer neues Geld geliehen wird. Es bedarf aber nur eines Meinungsumschwunges in der Finanzwelt weil zB China bald nicht nur Elektroschrott baut sondern irgendwann auch feinste Luxuslimousinen und geniale Maschinen zum halben Preis von BMW und Co., so daß die deutschen Exporte nur noch Nostalgiker interessieren. Sobald uns den Mythos Deutschland niemand mehr abnimmt sind wir genau da wo Griechenland jetzt ist.
Die deutsche Pro Kopfverschuldung betragt € 25.000, umgerechnet auf die Griesische bevölkerung wären es immerhin auch 275 Mrd Euro, tatsächliegt sie bei 330Mrd?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henrypimpernell 04.06.2011, 20:36
169. Pleite verhindern - warum?

Warum muß eine Staatspleite Griechenlands im wahrsten Sinne des Wortes um jeden Preis vermieden werden?
Griechenland ist durch Schönrechnerei in die EU gekommen. Schmeißen wir sie doch einfach wieder raus und lassen sie selbst ihren korrupten, maroden Staat sanieren.

Oder andersrum: wenn wir Griechenland mit weiteren 100 Millionen sanieren, kann der deutsche Steuerzahler ja ruhig auch noch die USA mitsanieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 59