Forum: Wirtschaft
Teurer Netzausbau: Offshore-Windenergie droht Kostenkollaps

Strom aus Offshore-Windparks ist*die Schlüsselenergie der Zukunft - doch*der Ausbau droht wegen Geldmangels ins Stocken zu geraten:*Der Netzbetreiber Tennet hat die Bundesregierung jetzt in einem Brandbrief vor*Engpässen bei der Anbindung gewarnt.

Seite 7 von 79
Gable 16.11.2011, 09:52
60. Schmutzige Bombe

Zitat von shechinah
Man kann über Bill Gates - der die Entwicklung Gartenreaktoren finanziert - denken was man will, aber er ist kein Trottel.
Super, dann hat jeder das Material für eine schmutzige Bombe im eigenen Vorgarten.
Sie können doch nicht ernsthaft davon ausgehen, dass jedes Haus irgendwann mal das Material im Vorgarten verbuddelt hat, um ein ganzes Stadtviertel unbewohnbar zu machen?

Beitrag melden
mauimeyer 16.11.2011, 09:53
61. Genau

Zitat von ronomi47
Es war zu erwarten, dass die euphorisch gefeierte Energiewende viel teurer zu stehen kommt, als Links/Grün vorgab. Zynisch zwar, aber war: Wenn der mit Monopoliy-Geld turbogetriebene Finanzkapitalismus im früheren Stil weiter funktionierte, hätte man .....
Wer nicht ein Natur-oder Ingenieurwissenschaftliches Fach inhaliert hat, sollte sich mit Äußerungen zurückhalten. Die Grünen haben bisher geglänzt nach dem Motto: Gut gemeint aber nicht gut! Ich erinnere nur an Künasts Einlassungen zum Toyota-Hybrid. Der echte Brüller! ich habe zum Beispiel wenig Ahnung von Musik. Niemals würde ich mich in der Öffentlichkeit zu diesem Thema äußern, obwohl ich Musik hören kann! In unseren Parlamenten sitzen zum großen Teil die von der Wirtschaft Entsorgten!

Beitrag melden
litholas 16.11.2011, 09:53
62. ...

Zitat von Hans-Georg Pabst
Wenn man via Petra Reski weiß, dass die Mafia vorwiegend in erneuerbare Energien investiert, ist Ihre Vermutung schlüssig! Windenergie sollte ausschließlich als Prozessenergie für Dünger, Chemie, Erzeugung von Alu, Kupfer, Eisen... verwendet werden. Da ist es Wurscht zu welcher Stunde die speicherbaren Produkte entstehen. Man braucht kein Netz und keinen Stromspeicher!
Erstens kann man den Strombedarf Deutschlands zu über 30% mit Windenergie decken ohne dass Speicher notwändig sind, und zweitens sind die Kosten von z B NaS-Akkumulatoren schon jetzt so niedrig dass man Deutschland zu 100% mit onshore-Windstrom zu 25 Cent pro kWh versorgen könnte - davon entfallen 20 Cent auf die Speicher, und das obwohl dem der Anschaffungspreis zugrunde liegt, Recycling-Akkus sollten billiger sein; und durch Massenproduktion wird auch noch eine erhebliche Verbilligung möglich sein, denn die benötigte Gesamtkapazität wird etwa 13 Millionen mal so gross sein wie die bisher grössten NaS-Akkus.

Beitrag melden
netri 16.11.2011, 09:57
63. aha..

Zitat von n.holgerson
Es gab eine Technik. Die Mehrheit wollte die nicht mehr und nun soll es anders laufen.
Achja? Eine Mehrheit wollte die Kerntechnik nicht mehr? Hab ich die Volksabstimmung über dieses Thema verpasst oder wie kommen sie darauf das eine Mehrheit diese technik ablehnt?
Der Atomausstieg wurde wegen Fukushima und der BaWü wahl durch gepeitscht und wegen ein paar Tausend Berufsdemonstranten die Zeit genug hatten sich die beine in den Bauch zu stehen und für sich in Anspruch zu nehmen sie vertreten die intressen des ganzen Volks. Das ganze war eine einzige Komödie. Verhält sich ja mit Stuttgard 21 genauso, auf die Abstimmung in diesem Punkt bin ich wirklich gespannt... was die Bahnhofsgegner wohl machen wenn die Bevölkerung dafür stimmt.






Zitat von
Wie gesagt, man kann über den Großteil der Personen hier nur den Kopf schütteln.
In diesem Punkt muss ich Ihnen recht geben.

Es wird da noch viel geschrei geben, zum einen weil die umstellung gewaltige summen verschlingen wird und zum anderen weil es unsere nachbarländer einfach einen feuchten dreck intressieren wird was wir tun, dann können alle "Öko Juppies" ihnen kindern stolz erzählen das Deutschland Atomfrei ist und warum dann unser Strom soviel kostet weil wir ihn zb in Frankreich aus dortigen AKWs kaufen müssen.

Beitrag melden
Sikozu 16.11.2011, 09:58
64. Bananenrepublik!

Langsam nervt es echt! Immer das selbe bei Großprojekten. Man fängt an, ein paar Manager und "Leistungsträger" verdienen sich ne goldene Nase inkl. Firmenwagen und Abfindung und am Ende wird "hingeschmissen", weil nicht finanzierbar! -.-

Was soll so schwer daran sein, ein paar dumme Kabel ins Meer zu werfen? Und warum kostet ne dämliche Hochspannungsleitung "mehrere Milliarden" Euro?? Geht's noch? Was machen die mit dem Geld?!

Natürlich clever von e.on die Sparte in ne Scheinfirma zu überführen bevor auffällt, dass man da investieren müsste. Damit hätte man sicher den ein oder anderen Aktionär verprellt...

Beitrag melden
Baikal 16.11.2011, 09:59
65. Nun, Angela..

Zitat von herr minister
Schon. Da haben Leute wie Sie mal wieder einen Grund völlig unqualifiziert auf links/grün einzudreschen. Aber offensichtlich gehen Ihnen die Argumente aus, schauen Sie doch mal im Internet nach, wer gerade in Deutschland an der Regierung ist.
.. Volker und Phillip sind keinen Deut schlauer als Jürgen, Renate und Cem oder umgedreht: die Schwarzen können genauso wenig denken und handeln wie die opportunistischen Grünen.

Beitrag melden
litholas 16.11.2011, 09:59
66. ...

Zitat von Hans-Georg Pabst
... Wir brauchen preiswerte und sichere Energie. ...
Deswegen bauen wir Windkraft aus und entwickeln Photovoltaik.

Beitrag melden
Izmir.Übül 16.11.2011, 09:59
67. Von wegen "rationalism"

Zitat von rationalism
Die Windenergie ist höchsten in den Hirnen unserer von hysterischen Atomängsten beseelten deutschen Journalisten eine Zukunftstechnologie. Die nächsten Jahrzehnte gehören dem Gas und der Kerntechnolgie. Nach einer aktuellen OEDC- Prognose wird der weltweite Anteil der Kernenergie in den nächsten zwei Jahrzehnten um 70 Prozent ansteigen. Soviel zum Ende des Kerntechnikzeitalters, dieses beginnt jetzt erst. Aber deutsche Wahnvorstellungen werden immer bis zum bitteren Ende ausgelebt, wieder mal.
Erdgas ist endlich, Uran 385 auch. Und kommen Sie mir jetzt nicht mit Thorium-Reaktoren der "4. Generation" und Transmutation für die Entsorgung radioaktiver Abfälle, das ist alles noch im Versuchs- bzw. Computersimulationsstadium, genau wie die kontrollierte Kernfusion, und auf solche vagen Optionen kann man erst recht keine langfristigen Energieversorgungskonzepte aufbauen. Daher sind die glühendsten Verfechter dieser Hochrisikotechnologien auch zumeist Leute, die selber im Kerntechnikbereich tätig sind und denen es ganz schlicht um den Erhalt der eigenen Arbeitsplätze geht.

Beitrag melden
happy2009 16.11.2011, 10:02
68. .

Zitat von Gable
Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Menschen glauben, die Atomkraft wäre preiswert. Gefördert mit Forschungsmilliarden durch den deutschen Michel (nicht zu Lasten der Energiekonzerne) wurde die ....
Auch wenn das Risiko von Atomanlagen auf Dauer ein Ausschlusskriterium darstellt sollte man nicht so einfältig sein, alles zu glauben was man von Ökoseite vorgetischt bekommt
Vergleichen wir einmal die Subventionen

1:AKWs: laut Greenpeace incl Iter, Cern medizinische Forschung und Entsorgung/Endlagerkosten: 304 MRD Subvention innerhalb von 70 Jahren

2:EE
Laut RWI kosten alleine die bis Ende 2011 installierte Kapazität aus Solar die Bürger : 100 MRD Euro
Rechnet man darauf noch den Anteil der EE Subvention für Nichtsolar hinzu, sind es bis Ende 2011 ca 150, 160 MRD
Dazu kommt natürlich noch die weitere Subvention für Anlagen ab 2012 bis 2018, es kommt Förderung hinzu für Gasanlagenbau, Wasserkraftwerkszuschüsse, Stromleitungsbau.....
Unterm Strich wird für EE binnen 30 Jahren ähnliches an Subventionen fließen
Und unter rein Humanitären Aspekten ist der EE Umstieg ein einziges rieseiges Placebo für Ökos, in Wahrheit jedoch ein Desaster

Beitrag melden
karl-felix 16.11.2011, 10:02
69. O mann Oh mann

Zitat von slimp86
Immer wieder lustig Menschen zu beobachten, die keien Ahnung haben aber dennoch disskutieren. Also klar abends betrunken in der Kneipe ja lustig, aber hier ...? Stromkonzerne EINE SEITE Netzbetreibe .....
Sie haben aber Mut. Mein Netzbetreiber ist RWE und der hat mit RWE nichts am Hut? Was ein Glück , dass ich keine Ahnung habe. Leute, baut euch eine Solaranlage aufs Dach und lasst die Schwätzer hier parlieren. Von meinem Dach zur Waschmaschine brauch ich kein Offshore-Kabel.

Beitrag melden
Seite 7 von 79
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!