Forum: Wirtschaft
Teures Tanken: Kartellamtstudie enthüllt Benzin-Preistreiberei

Geahnt haben es Deutschlands Autofahrer schon lange, jetzt gibt es die Bestätigung vom Bundeskartellamt. Eine neue Studie der Behörde zeigt nach SPIEGEL-Informationen: Die Spritpreise sind höher als nötig, weil die Macht der Branchenführer so groß ist.

Seite 26 von 32
lezel 22.05.2011, 20:25
250. Warum nicht?

Zitat von manfredb
Warum fordert der ADAC nicht seine Mitglieder auf, mal einen Tankboykott bei einem der Marktführer zu veranstalten ?
Weil das Unfug wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexausroßlau 22.05.2011, 20:26
251.

Die Benzin-Konzerne werden von diesem Procedere nicht abgehen,solange dem Kartellamt die Hände gebunden sind. Die Idee einiger Foristen ist nicht schlecht, das Ganze zu verstaatlichen, allein die Milliarden an Gewinn dürften doch Herrn Schäuble schlaflose Nächte bereiten. Nur, er (und damit allerdings auch wir) erhält doch mit jeder Erhöhung mehr Steuern, die dann zur Ko-Finanzierung für sinnlose Sachen (Mehrwehrtsteuersenkung für die Hotels - Danke, liebe FDP!!!!)genutzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloßich 22.05.2011, 20:30
252. ...

Zitat von carli070556
Merci für Deine Info. Irgendwer "muss" doch die Macht haben (wollen), dieser Preistreiberei einen Riegel vorzuschieben.

Da das Kartellamt nun wohl festgestellt hat, das diese großen Unternehmen zusammen eine marktbeherrschende Stellung einnehmen käme evtl. ein "Ausbeutungsmissbrauch" durch diese in betracht.
Das wäre nach § 19 IV Nr.2 GWB verboten. (Bzw. nach Art 102 AEUV - falls die EU-Kommission zuständig ist)

Einen (gerichtsfesten) Beweis dafür zu liefern, dass tatsächlich eine relevante Ausbeutung der Marktgegenseite im Vergleich zu einem hypothetischen Wettbewerbsmarkt besteht, ist aber ziemlich schwer.

Es bleibt abzuwarten was nun folgt. Jedenfalls ist durch die Feststellung der Marktbeherrschung ein erster, wichtiger Schritt gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 22.05.2011, 20:37
253. Mehr IT nötig

Zitat von sysop
Geahnt haben es Deutschlands Autofahrer schon lange, jetzt gibt es die Bestätigung vom Bundeskartellamt. Eine neue Studie der Behörde zeigt nach SPIEGEL-Informationen: Die Spritpreise sind höher als nötig, weil die Macht der Branchenführer so groß ist.
Hab mich gerade bei clever-tanken.de als Benzinpreispilot angemeldet. Mir kommt das sowas von steinzeitlich vor! Unsereiner soll im RL von Hand Preise aufschreiben und später irgendwo eintippen, und genauso steinzeitlich arbeitet wohl auch das Bundeskartellamt. Es gibt doch bestimmt jetzt schon eine Verpflichtung der Tankstellen, Preistafeln zu zeigen - sonst würde das keine Tankstelle machen. Wieso verpflichtet man die nicht genausogut, die Preise elektronisch an eine zentrale Stelle zu übermitteln oder abrufbar zu machen? Das wär eine nützliche Aufgabe fürs Bundeskartellamt. Sowas wie clever-tanken.de vollautomatisch zu betreiben. Wenn sich so eine Gesetzesänderung nicht durchsetzen lässt, könnten auch die Banken helfen: viele Leute zahlen ja mit der Karte. Es müsste die Möglichkeit geben, dass man als Verbraucher seine Bank oder Kreditkartenorganisation beauftragt, solche Zahlungen auszuwerten und Benzinpreise mit Ortsangabe an eine zentrale Stelle zu übermitteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Diskutant_EF 22.05.2011, 20:44
254. Kein Titel

Zitat von alexausroßlau
Die Benzin-Konzerne werden von diesem Procedere nicht abgehen,solange dem Kartellamt die Hände gebunden sind.
Ja, die Verstaatlichung internationaler Konzerne (oder gibt's Ölkonzerne, die ihr Öl nur in Deutschland fördern, raffinieren und verkaufen und deshalb nicht den deutschen Markt einfach boykottieren könnten) hat ja schon in Kuba und Zentralafrika sehr gut funktioniert und den dortigen Ländern Wohlstand und Wachstum gebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chakaa 22.05.2011, 20:53
255. permanente Absprachen nicht nötig

Meine Vermutung: die 4 Konzerne haben sich in der Vergangenheit nur einmal abgesprochen. Und zwar so: wenn einer die Preise erhöht, MÜSSEN die anderen mitziehen.

Im Übrigen kann man den korrekten Benzinpreis leicht selbst ausrechnen.
Die Variablen heißen "Brent" und "EUR/USD".
Der ADAC hat vor ein paar Jahren die Kosten für Lagerung, Vertrieb usw. mit ca. 9,4 Cent/Liter benannt.
Dann noch Mineralölsteuer (65,4 ct/l) sowie 19% MwSt. drauf, und man hat den korrekten Preis.

Auf Seiten wie <http://benzinpreis.de/statistik.phtml?o=3> kann man sehen, dass seit beim Diesel langer Zeit mindestens 10 Cent zuviel verlangt werden. Beim Super ca. 4-8 Cent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
founder 22.05.2011, 20:55
256. Photovoltais extrem rentabel

Zitat von Diskutant_EF
So lange das für Hausbesitzer ein teures Zuschussgeschäft ist, wird nur eine Minderheit Solarzellen auf dem Dach haben. Denn Sie - wie auch viele andere daran Interessierte - verschweigen natürlich, dass Solarzellen während ihrer möglichen Nutzungsdauer in einem mitteleuropäischen Land die Investitionskosten nicht wieder einspielen. Der Wechselrichter ist in der Regel schon nach zehn Jahren hinüber und die Photovoltaik altert ab dem ersten Tag und liefert auch nur bei perfekter unverschatteter Südlage mit idealer Dachneigung vernünftige Werte. Und nun sagen Sie nicht, Sie hätten das alles nicht gewusst.
Also eine Zusammenfassung der gesamten Dessinformation gegen Photovoltaik

Im Moment werden wegen der extrem hohen Rentalität schell abgesenkt. So rentabel.

Solchen Leuten wie Ihnen sollte man den Kauf von Elektorautos und Photovoltaik verbieten, daß Sie dann am immer teurer werdenden Treibstoff bankrott gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leistungstraeger 22.05.2011, 20:55
257. -

Zitat von hdbiker60
Womit ist eigentlich der hohe Strompreis begründet ? Ich zahle in den USA umgerechnet 8 € - cent für eine Kilowattstunde, incl. aller Gebühren ! Das Dreifache in Deutschland ! Abzocke !
Electricity kostet eigendlich in ziemlich allen zivilisierten Ländern das selbe, etwa 6-9 Euro cent.Auch in Deutschland. Das schliesst den Gewinn für die Provider bereits ein.
Alles darüber sind Steuern, Abgaben oder Gebühren, je nach Land (in den USA auch je nach Staat, der Strom kostet in CA schon mal das doppelte gegenüber zb in TN).Deutschland hat da eine sehr grosse Phantasie was diese Gebühren angeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huggi 22.05.2011, 20:57
258. dies ist der Titel

Zitat von optophon
... am schlimsten sind die typen von der fdp, die bringen immer irgendeine idee wie die konzernentpflechtung ins spiel, bedienen aber erfolgreich nur ihre klientel wie die hotelbranche, von denen sie auch fleissig spenden bekommen. heute hat es wenigstens in bremen für die partei der luftnummer nicht mehr gereicht. weiter so.
... das Ergenis der Landtagswahlen in Bremen als grossen Triumpf zu sehen leuchtet mir eigentlich nicht so richtig ein, dürfte aber in gewissem Masse mit der Lethargie eines grossen Teils der Bevölkerung zusammen hängen.

Wie kann mit Aral denn der - aus meiner Erfahrung - teuerste Anbieter Marktführer sein und in Bremen die gleichen Parteien gewählt werden die Bremen in praktisch allen Bereichen mit der roten Laterne ausgestattet haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
founder 22.05.2011, 20:59
259. Der Staat kommt für die Kosten auf

Zitat von M. Michaelis
Wenn der Staat für die Kosten aufkommt gerne, oder wollen sie Hauseigentümer zwingen Kredite für eine Zwangsinvestition aufzunehmen, die sie zudem nur dann scheinbar rechnet wenn der Staat eine überhöhte Vergütung erzwingt und gleichzeitig fossile Brennstoffe künstlich verteuert.
Schon mal was vom EEG - Energieeinspeisegeetz gehört?

Die Einspeisetarife sind so hoch, daß man eine Photovoltaik mit einem Kredit finanzieren kann und trotzdem noch Rendite macht.

Ein Geldgeschenk des Staates. Wer diees Geschenk nicht annimmt ist einfach nur ueermesslich dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 32