Forum: Wirtschaft
Textildiscounter in der Kritik: Kik-Beschäftigte klagen über katastrophale Zustände

Kik setzt auf billig - offenbar auch bei Beschäftigten in der Dritten Welt. Reporter des NDR-Magazins "Panorama" jedenfalls kommen nach monatelangen Recherchen zu dem Ergebnis: Die Textilkette hält sich nicht an ihr Versprechen, die Produktionsbedingungen zu verbessern.

Seite 1 von 16
kleinösi 07.04.2010, 17:53
1. und?

wo bleibt der gesetzgeber?
was hier gemacht wird, ist eindeutig illegal. und zwar sogar in bangladesch.

gibts anzeigen? demos?

nein? dann haben wir nichts besseres verdient. na ja, eine bessere regierung vielleicht.

Beitrag melden
networx 07.04.2010, 17:54
2. Wem gehört kik?

kik Anzeigen in Tageszeitungen ähneln denen von Aldi Süd. Wer verbirgt sich eigentlich hinter kik?

Beitrag melden
weltbetrachter 07.04.2010, 17:58
3. ... Entlohnung für die WERBEIKONE Verona ???

... und was ist mit der Werbeikone Verona, die noch eiskalt in die Kamera lächelt und mit MINIPREISEN die Textilien anpreist.

Das ist an Ironie kaum noch zu überbieten.

Erhält die Werbeikone Verona auch den gleichen Lohn für Ihre Auftritte oder wird etwa die Differenz an die Näherinnen in den fernen Ländern gestiftet. Wen interessieren die Menschen dort ? Wohl niemanden - oder ?

Aber da haben wir das Dilemma - da werden hierzulande HartzIV-Sätze nach BEDARF angesetzt und gekürzt und somit solche Praktiken staatlich auch noch gefördert. Einkommensbenachteiligte Verbraucher hierzulande haben keine andere Wahl - entweder billig um jeden Preis oder .. darauf weis ich auch keine Antwort.

Am Ende stehlen wir uns mit dem Begriff "GLOBALISIERUNG" aus der Verantwortung, wenn uns nichts besseres mehr einfällt. Wenn der Apell an "ANSTAND" nicht mehr hilft, dann hilft wohl gar nichts mehr.

Beitrag melden
Emmi 07.04.2010, 18:00
4. Kick Kik!

Kick Kik! Darüber sollten auch mal gewisse Fußballvereine nachdenken, die für den Laden Reklame laufen...

Beitrag melden
Tengoinfo 07.04.2010, 18:04
5. ...

Bei KIK werden Menschen wohl nicht geholfen.

Beitrag melden
boam2001 07.04.2010, 18:11
6. Da bin ich mal gespannt !

Den Bericht werde ich mir anschauen.

Ich war vor kurzem in einer Kik-Filiale und habe mal die Mitarbeiterinnen dort beobachtet.

Viele machten auf mich einen eingeschüchterten und demotivierten Eindruck. Kein Wunder, bei dem geringen Lohn wäre ich auch nicht gerade motiviert.

Merkwürdig, daß es vom Unternehmensgründer, Fußballfan und ehemaligem Schiedsrichter Stefan Heinig kaum Fotos gibt. Ähnlich wie bei den Aldi-Brüdern Albrecht, Lidl-Gründer Dieter Schwarz oder Anton Schlecker.

Diese Herren werden schon ihre Gründe haben, warum Sie so öffentlichkeitsscheu sind. Denn diese Herren stehen ausnahmslos für Dumpinglöhne sowie Rücksichtslosigkeit in der Behandlung der eigenen Mitarbeiter und wohl auch der Produzenten.

Muss wohl ein trauriges Dasein sein, immerzu von der Öffentlichkeit abgeschottet zu sein und nicht die Freiheit zu besitzen, unbekümmert zu leben. Und diese übetriebene Härte gegen sich selbst, ein geradezu calvinistischer Arbeitseifer sowie asketischer Lebenswandel (leider auch bei den Löhnen der Angestellten) scheinen die obengenannten Unternehmensgründer in ihrer Persönlichkeit zu prägen und verlangen dies wohl auch von ihren Mitarbeitern ab.

Mir ist jedenfalls in der Kik-Filiale, die ich besucht habe, aufgefallen, daß dort auffallend häufig Rußland-stämmige Deutsche mit baptistischen Hintergrund beschäftigt sind. Diese Menschen sind ja auch bekannt für ihre Einstellung zur Genügsamkeit.

Beitrag melden
marks & spencer 07.04.2010, 18:11
7. keine Überraschung

Bei einem Laden, der mit Verona Feldbusch wirbt, die für Geld alles tut, braucht man sich nicht zu wundern. Mich überrascht das gar nicht.

Beitrag melden
darkwingduck 07.04.2010, 18:17
8. Hauptsache billig

Zitat von kleinösi
wo bleibt der gesetzgeber? was hier gemacht wird, ist eindeutig illegal. und zwar sogar in bangladesch. gibts anzeigen? demos? nein? dann haben wir nichts besseres verdient. na ja, eine bessere regierung vielleicht.
Schuld sind doch auch die Kunden die - weil Geiz ja geil ist - bei Kik kaufen.
Denn daß bei der artig billigen Produkten irgendwo gespart wird, sollte jedem klar sein

Beitrag melden
T. Wagner 07.04.2010, 18:18
9. Was, gäbe es kein Kik?

Dann müssten die selbsternannten "Ärmsten der Armen" in diesem Land eben noch ein Jahr länger in ihren Klamotten rumlaufen, bis sie sich das Geld für Durchschnitts-Klamotten bei C&A angespart haben.

Wäre das so schlimm? Aber es ist ja viel einfach, zum nächsten "Kik" zu gehen damit ja niemand merkt, dass man Hartz-IV bezieht.

Die Armen in Deutschland quälen die Armen in Übersee. So ist das.

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!