Forum: Wirtschaft
Textilproduktion in Bangladesch: Brennende Gier
AFP

Der Chef der abgebrannten Textilfabrik in Bangladesch wird von der Polizei vernommen. Doch eine Strafe wird leider nichts helfen, wenn die nächste Fabrik brennt. Und sie wird brennen, weil wir Konsumenten auf der Flucht sind - vor der Realität.

Seite 17 von 17
gandalf_guevara 28.11.2012, 20:54
160.

Zitat von frubi
Michael Moore hat dazu doch mal ein hervorragendes Experiment veranstaltet und in seiner Heimatstadt Flint in kurzer Zeit eine große Anzahl an Arbeitslosen gefunden, die gerne für Nike Schuhe produzieren würden. Als er den Nike-Gründer darauf ansprach hat der kein einziges plausibles Argument finden können, wieso nicht in Amerika produziert wird. Es gibt aber eines: Gewinnmarge. Ich persönlich würde (um Nike als Beispiel zu nehmen) durchaus 180,00 € anstatt 100,00 € für ein Paar Nike bezahlen wenn diese in Deutschland produziert würden.
Wissen Sie was in meiner Schott-Jacke steht ? "Crafted with pride in U.S.A."

Respekt an Schott, Verachtung an Nike.

Und im Mobiltelefon (Ericsson) steht "Made in Sweden" - das Telefon war bezahlbar - obwohl Schweden nun echt nicht als Billiglohnland verschrien ist.

Scheint also zu funktionieren....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tzdv9000 29.11.2012, 23:45
161.

Zitat von gandalf_guevara
Wissen Sie was in meiner Schott-Jacke steht ? "Crafted with pride in U.S.A." Respekt an Schott, Verachtung an Nike. Und im Mobiltelefon (Ericsson) steht "Made in Sweden" - das Telefon war bezahlbar - obwohl Schweden nun echt nicht als Billiglohnland verschrien ist. Scheint also zu funktionieren....
Und wissen Sie auch, wer unter welchen Bedingungen Ihre Jacke in den USA zusammengenäht hat? Ja, auch in den Vereinigten Staaten gibt es Betriebe, deren (Sicherheits-)Ausstattung näher an der 3. denn an der First World ist; und Mindestlohn mag zwar ein Gesetz, aber speziell für (illegale) Einwanderer auch nur ein Wort sein.

Ericsson - bezahlbar? Deren Mobiltelefone waren damals mit die teuersten am Markt. Leider nicht mit der erwarteten Qualität; mein damaliger Arbeitgeber hatte nach zwei Jahren permanentem Ärger mit diesen Telefonen auf eine weitere Anschaffung von Modellen dieser Marke verzichtet.
Und auf der Mehrzahl der Bauteile stand - wie üblich - "made in Taiwan/China/Japan". "Assembled in Sweden" wäre zutreffender gewesen.

Insgesamt gilt: weniger Verschleierung, mehr Transparenz - ein wichtiger Schritt, um den Konsumenten bei seiner Kaufentscheidung zu unterstützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opagila 29.11.2012, 11:12
162. optional

Ich denke nicht, dass hier der Kunde der ist der billige Produkte will. Er nimmt sie gerne an. Aber wie überall in der Wirtschaft bringt ein Laden oder eine Gesellschaft tewas auf den Markt. und um sich zu etablieren wird der Preis niedrig gehalten. "Der Kunde hätte dann von andern herstellern derselben Produkte auch gerne einen niedrigeren Preis. So kommt eins zum anderen. Ich wäre durchaus bereit für ein ordentliche stück Fleisch mehr zu bezahlen. Da fällt mir aber der Spruch einen Rothschilds ein . Ers ollte 40000000 DM bezahlen. Aber sagte: "Nehmt von jedem Bürger nur 1 DM, das tut dem nicht weh. " Aber hätte auch diese 1DM nicht zahlen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sydney2012 29.11.2012, 11:36
163. Bangladesh / Billigprodukte / Schuldfrage?

lebe seit ueber 20 Jahren in Suedostasien. habe fuer viele Marken in Deutschland/USA/Australien/Frankreich gearbeitet. selbst wenn die Fabriken alle Vorschriften einhalten wuerden, selbst wenn die Einkaeufer mehr Geld fuer die Waren bezahlen wuerden, selbst wenn der Kunden bereit waere, und 90% sind das NICHT, dann haben wir immer noch ein GROSSES PROBLEM. Shareholder, Eigentuemer, welche NUR AUF PROFIT aussind. Auch Boss/Joop fertigen in Asien mit fragwuerdigen Fabriken, selbst erlebt als Qualitaetstechniker, jedoch werden die Auftraege an Fabriken gegeben welche Bestimmungen einhalten, jedoch nur 10 oder 20% der wirklichen Auftraege produzieren, rest wird verteilt!!! die wirklichen Schuldigen sind die Gierigen Eigentuemer, etliche getroffen, welche hinter geschlossenen Tueren offen sagen " was kuemmern uns die paar Asiaten welche Niedrigloehne bekommen oder sterben, nicht unser Problem". alles Farce dieser Tage. vor 15 Jahren war es noch einfacher und nicht so gierig, da Kunden noch mehr bezahlen wollten. dieser tage? kaum. warum ist KIK, Takko, WalMart, C&A so profitable?? leute wollen billig kaufen, leute in europe oder usa interisieren sich nicht fuer die Armen. China nun zu teuer, Myanmar/Burma ist das naechste Schlachtfeld welches bald zerstoert wird, nach China/Vietnam/Bangadesh. traurig aber wahr, die deutschen und hollaender sind die schlimmsten Einkaeufer mit den groessten Bedingungen. Deutschland war mal beliebt, leider nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandalf_guevara 01.12.2012, 01:59
164.

Zitat von tzdv9000
Und wissen Sie auch, wer unter welchen Bedingungen Ihre Jacke in den USA zusammengenäht hat? Ja, auch in den Vereinigten Staaten gibt es Betriebe, deren (Sicherheits-)Ausstattung näher an der 3. denn an der First World ist; und Mindestlohn mag zwar ein Gesetz, aber speziell für (illegale) Einwanderer auch nur ein Wort sein.
Ich bezweifle jetzt mal - ohne nähere Recherchen - das ein Markenkonzern wie Schott auf dubiose Sweatshops zurückgreift - und dan "Rechercheure" mit Aufklebrn "neugierig" macht.

Zitat von tzdv9000
Ericsson - bezahlbar? Deren Mobiltelefone waren damals mit die teuersten am Markt. Leider nicht mit der erwarteten Qualität; mein damaliger Arbeitgeber hatte nach zwei Jahren permanentem Ärger mit diesen Telefonen auf eine weitere Anschaffung von Modellen dieser Marke verzichtet. Und auf der Mehrzahl der Bauteile stand - wie üblich - "made in Taiwan/China/Japan". "Assembled in Sweden" wäre zutreffender gewesen.
Was auf Ihren ausgeschraubten Bauteilen steht kann ich jetzt weder prüfen, noch nachvollziehen. In meinem Mobiltelefon steht definitiv "Made in Sweden"

Und Ihre Qualitätsmängel kann ich auch nicht reproduzieren. Ich benutze das Telefon (A1018S) seit 1999, räume durchaus ein das ich bereits den zweiten Akku im Einsatz habe - aber bin/war mit Funktion und Leistung durchweg zufrieden. Das Gerät hat sogar Dualband.

Im Bekanntenkreis höre ich oft, dass selbst bei relativ teuren Markentelefonen bereits nach wenigen Jahren (<4) (geplante Obsoleszenz ?) massive Probleme auftauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 02.12.2012, 23:34
165.

Zitat von banglaby
Knapp vor einem Jahr sind 29 Menschen gestorben in einer Fabrik in Bangladesh in der Tommy Hilfiger ( Philip Van Heusen ist der Besitzer der Markes eit 2010 ) produziert .
Produziert er da oder kauft er einfach nur Ware die dort produziert wird?

Als Käufer sind mir die Produktionsbedingungen völlig egal. Ich betrachte nur das Produkt und das Preis- Leistungsverhältnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tzdv9000 02.12.2012, 13:10
166. Read! before burning...

Zitat von gandalf_guevara
Ich bezweifle jetzt mal - ohne nähere Recherchen - das ein Markenkonzern wie Schott auf dubiose Sweatshops zurückgreift - und dan "Rechercheure" mit Aufklebrn "neugierig" macht.
Hmm...Nike ist auch ein Markenkonzern - und greift auf sweat shops zurück.

Und wenn Sie sich meinen Einwand wirklich zu Gemüte geführt hätten, dann hätten Sie verstanden, worum es mir ging. Nämlich, daß die Schweinereien auch direkt vor unserer Nase stattfinden. Es ist eben kein Geheimnis, daß auch in "God's Country" Produktionsstätten existieren, die sich um geltendes Recht einen Dreck scheren und ihre Angestellten unter z.T. ebenso lebensgefährdenden Bedingungen unter Mindestlohn abspeisen.

Und davon leben vor allem die Großen recht gut. Auch diejenigen die sich vordergründig mit allem Pipapo für "corporate responsibility" hervortun.


Zitat von gandalf_guevara
Was auf Ihren ausgeschraubten Bauteilen steht kann ich jetzt weder prüfen, noch nachvollziehen. In meinem Mobiltelefon steht definitiv "Made in Sweden" Und Ihre Qualitätsmängel kann ich auch nicht reproduzieren. Ich benutze das Telefon (A1018S) seit 1999, räume durchaus ein das ich bereits den zweiten Akku im Einsatz habe - aber bin/war mit Funktion und Leistung durchweg zufrieden. Das Gerät hat sogar Dualband. Im Bekanntenkreis höre ich oft, dass selbst bei relativ teuren Markentelefonen bereits nach wenigen Jahren (<4) (geplante Obsoleszenz ?) massive Probleme auftauchen.
Zitat von
Durch einen Brand bei einem Zulieferer in Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexiko im Jahr 2000 war Ericsson gezwungen, seine Mobiltelefonsparte aufzugeben.
Tja, damit dürfte sich das "Made in Sweden" wohl erledigt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enuxx 04.12.2012, 11:57
167.

Hartzler können nur billig kaufen? Ok, stimmt. Dann sollte der Staat die
Einfuhr von Textilien verbieten. Also muss die Kleidung hier hergestellt werden. Natürlich per Gesetz nur zu Mindestlöhnen. Plötzlich gibt es sehr viele Arbeitsplätze, vor allem für die Geringqualifizierten, die ja angeblich nirgendwo mehr gebraucht werden. Kein Pullover kann mehr verramscht werden und damit auch kein Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AndyDaWiz 10.12.2012, 10:54
168. quatsch

Zitat von der_pirat
Ich würde gerne eine Jeans aus Deutschland kaufe. Die würde im Einkauf zwar vierzig statt drei EUR kosten, aber Arbeitsplätze und Steuern sichern. Wo kann ich die kaufen?
Sie haben die Dimension des Problems nicht begriffen.

Die wuerde 400 statt 80 EUR im VERKAUF kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 17