Forum: Wirtschaft
Tödliche Schlammlawine in Brasilien: TÜV-Süd-Mitarbeiter sollen Dutzende Dämme zertif
DPA

Einem Medienbericht zufolge sollen die im Zusammenhang mit der tödlichen Schlammlawine verhafteten TÜV-Süd-Mitarbeiter 35 Dämme in Brasilien überprüft haben. Etliche seien nun als gefährlich eingestuft worden.

Seite 2 von 3
pv1951 23.02.2019, 22:27
10. Wie Politiker

Erst mal langwierig prüfen bis die Sache in der Öffentlichkeit untergegangen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RatioExMUC 23.02.2019, 23:21
11. Das System Funktioniert im großen und ganzen.

So so, das System funktioniert also nicht, weil ich den Prüfer selber bezahle?
Mir wäre nicht bekannt, dass es in den letzten Jahren und Jahrzehnten viel Kritik am Auto-TÜV gegeben hat. Den zahle ich auch selber und er legt mein Auto trotzdem still, wenn es nicht verkehrssicher ist. Und den Schornsteinfeger, der jährlich meine Heizung überprüft zahle ich auch.
Seit Jahren wird der BER aufgrund nicht bestandener TÜV-Gutachten nicht fertiggestellt - scheint also doch zu Funktionieren, das System!

Und Behörden sind ja bekanntlich weltweit hochgradig effektiv und schnell!
Ein Beamter kann vom Unternehmen bestochen werden; es kann immer jemand Einfluss nehmen.Außerdem - was meinen Sie denn, wo die Behörden dann die Experten her bekommen? Genau - die kommen dann alle von der Benannten Stelle zur Behörde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Euclid 24.02.2019, 04:55
12. Erfahrung lehrt...

Tailing Dams sind von allen Daemmen die sensibesten hinsichtlich Stabilitaet. Es ist eine Fantasie zu glauben Katastrophen waeren mit Ausschluss von Korruption zu verhindern. Daemme werden mit Fachwissen und Erfahrung gebaut, nicht mit Schmiergeldern.

Die Sicherheit wird nicht einmal durch gelegentliche Pruefung erhoeht, respektable Sicherheit beginnt bei der Bauueberwachung, und kontinuierlicher Ueberwachung danach. War Tuev bei der Bauueberwachung dabei? Wenn nicht, geht es bei den gelegentlichen Pruefungen allein um den Ist/Soll Vergleich, und der besagt nahezu nichts ueber den Sicherheitszustand eines Dammes.

Mit Schmiergeldern kann man das Schiksal beinflussen, die Qualitaet nicht, hohe Qualitaet muss auch bei Schmieren geliefert werde. Der Kern der Frage ist, hat Tuev geschlammt, es ist keine Frage ob Korruption im Spiel war oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrics 24.02.2019, 05:41
13. so ist er halt

Der TÜV zertifiziert doch alles und meist so geschickt, dass er nicht zahlen muss. wenn es zur unvermeidlichen Katastrophe kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bee81 24.02.2019, 07:17
14. Unqualifizierte Kommentare, die die Welt nicht braucht

Noch weiß vermutlich niemand was wirklich hinter dieser ganzen Geschichte steckt aber es gehen lauthals Spekulationen und Beschimpfungen umher. So wie der Mensch nun einmal tickt...
Die 99 anderen Prozent der täglich tausenden Prüfungen, die weltweit zu 100% zuverlässig durchgeführt werden, werden nicht betrachtet. Aber nun ja. Der Nichtwissende kennt sich halt hervorragend aus und teilt dies auch gern mit. Was soll man sagen.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikeww 24.02.2019, 07:46
15.

Zitat von hoeffertobias
... denn die deutschen Zertifizierer sind - im Gegensatz zu vielen anderen - sehr zuverlässig. Im Übrigen zertifiziert niemand, dass ein Bauwerk hält, sondern, dass es den im jeweiligen Staat geltenden Normen entspricht. Wenn dann die zugehörigen Bestriebsparameter nicht eingehalten werden, dann bricht es halt. Ist in DE nicht anders. Insofern sollte man erstmal nachdenken, bevor man grundsätzlich gute Unternehmen diskreditiert!
Der Knackpunkt ist ja dass die Prüfer durchaus ernsthafte Bedenken hatten und das Zertifikat unter Bedingungen erteilt haben. Hätte man auf Grund dieser Bedenken das Zertifikat konsequent verweigert und auf kurzfristige Nachbesserubgen bestanden wäre es wohl zu einer ernsthaften Störung der Geschäftsbeziehung gekommen. Das verleiht der Angelegenheit ein "Geschmäckle".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
affj 24.02.2019, 08:41
16. der korrekte Deutsche

Was ist eigentlich mit dem korrekten Deutschen passiert, dem, der in Europa und überall als ein Maß für Korrektheit und Professionalität gilt, dem, der den Anderen in Europa und sonst wo immer wieder vorhält, was richtig und was falsch ist???
Wir kochen als Deutsche auch nur mit Wasser.
Ich hoffe, die deutsche Überheblichkeit korrigiert sich endlich selbst, Anlass hierzu wird nämlich ständig geboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2016 24.02.2019, 09:09
17.

Zitat von affj
Was ist eigentlich mit dem korrekten Deutschen passiert, dem, der in Europa und überall als ein Maß für Korrektheit und Professionalität gilt, dem, der den Anderen in Europa und sonst wo immer wieder vorhält, was richtig und was falsch ist??? Wir kochen als Deutsche auch nur mit Wasser. Ich hoffe, die deutsche Überheblichkeit korrigiert sich endlich selbst, Anlass hierzu wird nämlich ständig geboten.
Also ich kann am Artikel nicht zwingend erkennen, ob der Prüfer und Bescheiniger Deutscher oder Ausländer war
Und ich kann nicht erkennen, ob die Bescheinigung korrekt ist, da das brasilianische Recht eventuell nur geringste Ansprüche stellt

Wissen Sie da mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas-Schindler 24.02.2019, 09:45
18.

Zitat von ulrics
Der TÜV zertifiziert doch alles und meist so geschickt, dass er nicht zahlen muss. wenn es zur unvermeidlichen Katastrophe kommt.
Der TÜV Garantiert gar nichts, Die HU-Plakette am Auto besagt nur das in den 10 Minuten wo der Wagen auf der Bühne war alles Funktionierte. Sobald man vom Hof ist interessiert es den TÜV nicht ob das Auto Teile verliert, oder Sicherheits Relevante Teile versagen. Bei Einzelabnahmen musste ich schon häufig Feststellen das die Prüfer kaum Fachwissen hatten. Die TÜV-Stationen sind nur dazu Ausgelegt für eine HU-Prüfung. Für Einzelabnahmen fehlt es schlicht am Messmitteln. Schätze das ist auch bei solcher Damm-Zertifizierung das Problem. Ein Unternehmen das mit Prüfen sein Geld verdient, aber kein Geld hat für Messmittel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 24.02.2019, 09:57
19. "Etliche seien nun als gefährlich eingestuft worden."

Im nach hinein ist man dann klueger und man macht alles mit der Giesskanne gefaehrlich.

Ein toller TUEV

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3