Forum: Wirtschaft
Top-Rating in Gefahr: Spekulanten wetten gegen Frankreich

Frankreich*droht der Verlust seines Top-Ratings - und die Märkte reagieren sofort: Das Land muss für seine Schulden so hohe*Zinsen zahlen wie seit Jahren nicht mehr, die entsprechenden Risikoaufschläge klettern auf einen Rekordwert.*Die Börsenkurse rutschen ins Minus.

Seite 1 von 33
Baikal 18.10.2011, 15:01
1. und die Märkte reagieren sofort..

Zitat von sysop
Frankreich*droht der Verlust seines Top-Ratings - und die Märkte reagieren sofort: Das Land muss für seine Schulden so hohe*Zinsen zahlen wie seit Jahren nicht mehr, die entsprechenden Risikoaufschläge klettern auf einen Rekordwert.*Die Börsenkurse rutschen ins Minus.
. aber das hat natürlich nichts mit einem etwa abgestimmten Verfahren zur Befgriedigung der Profitgier zu tun, nein, da klären nur die "märkte" auf ihre bekannte, effektive Art die Probleme auf und die Banken reagieren ebenso effektiv im Sinne der Marktkräfte - nein, sie müssen es sogar, sonst könnten ja die Investoren beleidigt sein. Oh Gott!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chris110 18.10.2011, 15:01
2. unsinnige headline

Die headline ist wirklich unsinnig und stupide.
Ich rege wirklich dringend an, dass sich SPON eine kompetente Wirtschaftsredaktion zulegt. Dieser Unsinn ist schwer zu ertragen, und hat immer einen Hauch von Linksnostalgie: Überall sitzen böse "Spekulanten", die mit Lebensmitteln und allem Möglichen spekulieren.

Das neue, alte Feindbild: Der Spekulant.
Wie einfältig, wie kindisch.
Spekulanten spekulieren lediglich auf fundamentale Entwicklungen, die völlig OHNE sie selbst ablaufen.
Ich erinnere an die Spiegel-Reihe:
- Spekulanten treiben den Ölpreis.
- Warum Spekulanten den Ölpreis nicht treiben.
Das war echt köstlich seinerzeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anarchoatheist 18.10.2011, 15:02
3. Welche Zecken der Gesellschaft wagen es eigentlich gegen die gesamte Welt zu wetten?

Ich kann diese Nachrichten eigentlich nicht mehr ertragen. Es ist schlicht verantwortungslos und zeugt von einer unglaublichen Lust am Verfall, wenn eine europäische Nation der anderen über die Klinge springen muss. Auch ökonomische Akteure sollten sich der Externalitäten und Auswirkungen ihrer Handlungen bewusst sein. Was maßt sich eine Rating-Agentur in der GEGENWÄRTIGEN Situation weitere Eurostaaten ins Schwanken zu bringen? Ist das scheitern der Währungsunion etwa gewollt? Ist das der Lohn für deregulierte Märkte und Abschaffung von Protektionismus? Wenn sich das Verhalten der Finanzindustrie und der Rating-Agenturen im Speziellen so weiterentwickelt werden bald sehr viel mehr Menschen auf der Straße sein, als am letzten Wochenende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus1907 18.10.2011, 15:04
4. Ein Drama!

Zitat von sysop
Frankreich*droht der Verlust seines Top-Ratings - und die Märkte reagieren sofort: Das Land muss für seine Schulden so hohe*Zinsen zahlen wie seit Jahren nicht mehr, die entsprechenden Risikoaufschläge klettern auf einen Rekordwert.*Die Börsenkurse rutschen ins Minus.
Der zweite Akt der europäischen Tragödie hat begonnen. Jetzt stellt sich die Frage, wann die Bundesrepublik ins Visier der Finanzmärkte gerät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the_flying_horse 18.10.2011, 15:05
5. Wer regiert uns eigentlich?

Wenn ich diese ganzen Meldungen um Bewertungen, Ratingagenturen usw. in der letzten Zeit so verfolge, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, die Banken und Ratingagenturen proben gerade die Übernahme der Weltherrschaft.
Was haben denn die einzelnen Staaten noch für ein Mitspracherecht bzw. für eine Kontroll- oder Eingriffsmöglichkeit? Da stuft eine Agentur ein Land willkürlich herunter und ganze Volkswirtschaften sind bedroht, inkl. der einzelnen Menschen.
Wer regiert uns eigentlich?

Und wann knallt es mal richtig? Ich glaube nicht, dass diese Spielchen der Banken und Ratingagenturen noch lange gut gehen werden; irgendwann wird es auch in unseren Ländern zu Aufständen kommen. Merkt von denen eigentlich keiner, was da abgeht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
objectiveview 18.10.2011, 15:07
6. Unglaublich

"Spekulanten wetten gegen Frankreich" wenn ich das schon höre! Ich dachte der Spiegel wäre ein seriöses Medium, das für Qualität steht. Keiner wettet gegen Frankreich. Wenn nur weniger Leute bereit sind, Frankreich ihr Geld zu leihen, weil sie offensichtlich nicht damit umgehen können, hat das noch lange nichts mit Wetten zu tun. Und selbst wenn! Frankreich wäre selbst schuld denn dass irgendwann die Bonitätsnote sinkt, wenn man immer mehr Schulden macht ist doch so vorhersehbar, wie das Wetter gestern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
objectiveview 18.10.2011, 15:10
7. Titelzwang ein Leben lang

Zitat von Baikal
. aber das hat natürlich nichts mit einem etwa abgestimmten Verfahren zur Befgriedigung der Profitgier zu tun, nein, da klären nur die "märkte" auf ihre bekannte, effektive Art die Probleme auf und die Banken reagieren ebenso effektiv im Sinne der Marktkräfte - nein, sie müssen es sogar, sonst könnten ja die Investoren beleidigt sein. Oh Gott!
Ahnung von Wirtschaft=0
Vielleicht mal in der Schule beim Erdkunde-Unterricht anfangen und dann langsam hocharbeiten zu komplexeren wirtschlaftlichen Zusammenhängen und nciht sofort die üblichen Phrasen von anderen Leuten übernehmen und nachplappern, ohne selbst nachzudenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalle 18.10.2011, 15:10
8. .

Zitat von the_flying_horse
Wenn ich diese ganzen Meldungen um Bewertungen, Ratingagenturen usw. in der letzten Zeit so verfolge, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, die Banken und Ratingagenturen proben gerade die Übernahme der Weltherrschaft. Was haben denn die einzelnen .....
Keine Panik! Merkel und Sarkozy sitzen am längeren Hebel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knobel 18.10.2011, 15:12
9. ...

Zitat von Anarchoatheist
Ich kann diese Nachrichten eigentlich nicht mehr ertragen. Es ist schlicht verantwortungslos und zeugt von einer unglaublichen Lust am Verfall, wenn eine europäische Nation der anderen über die Klinge springen muss. Auch ökonomische Akteure sollten sich der Externalitäten .....
Einfach unerträglich sind solche völlig unreflektierten Postings wie das Ihrige. Man könnte verzweifeln, dass die meisten einfach nicht verstehen wollen, dass eine Zinserhöhung Ausdruck einer sich verschlechternden Bonität ist. Das hat mit Spekulanten rein gar nix zu tun, sondern einzig und allein mit verschwenderischen Regierungen. So viel Ignoranz, das gibt es doch gar nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33