Forum: Wirtschaft
Traditionshersteller: WMF verkündet Aus für Kochtopf-Fertigung im Stammwerk
Uwe Anspach/DPA

WMF ist die Abkürzung für Württembergische Metallwarenfabrik - doch die berühmten Kochtöpfe werden künftig nicht mehr im Geislinger Stammwerk gefertigt. Zudem sollen 400 von 6000 Arbeitsplätzen wegfallen.

Seite 1 von 2
karlsiegfried 11.07.2019, 16:18
1. Ist doch logisch

Wenn ich zuzahlen muss, lasse ich die Finger davon und jeder Unternehmer auch. Das ist doch auch der Sinn der Globaliserung, wie sie gelebt wird. Immer dorthin, wo eine Arbeitsstunde nur wenige Cent kostet. Das ist doch nicht verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 11.07.2019, 16:33
2. Das war abzusehen

bei der weltweiten Vernetzung von SEB und auch in Europa. Das müssen keine Billiglohnländer sein, sondern es reicht, wenn die Arbeitsstunde 50 Cent weniger kostet. Deswegen geht die Welt und WMF nicht unter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 11.07.2019, 16:57
3. Die Investoren nutzen die Gelegenheit

und kommen wieder aus ihren selbst gegrabenen Löchern. Die Zeit ist günstig um Entlassungen zu verkünden, egal ob sie wirklich notwendig sind oder nicht. WMF ist ein Paradebeispiel, wie man durch völlig falsches Management ein Qualitätsunternehmen so richtig mit Schmackes an die Wand fahren kann. Das was WMF heute verkauft, ist nach Qualität vergleichbar mit vielen anderen Blechprodukten auf dem Markt. Der berühmte Kochtopf gehörte bisher nicht dazu, wie es aussieht in Zukunft schon. Wer sich mit vielen Wettbewerbern vergleichen lassen muss, kann keine übertriebenen Preise verlangen, das hat das geniale Management wohl übersehen. Man darf gespannt sein, wie lange es die Marke in dieser Form noch gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
estark 11.07.2019, 17:10
4. Gute Qualität oder billige Massenware ?

Bei WMF gibt es seit langem die alte gute Qualität und billige Massenware. Unser WMF Dampfkochtopf musste jüngst nach über 30 Jahren ersetzt werden. Ich hoffe der neue Topf (Made in Germany) hat noch die alte Qualitä, obwohl zum Spottpreis gekauft. WMF hat durch Billigserien sein Image ruiniert und musste auch hochwertige Ware verscheuern. Lieber Kultmarke weden oder sein, weniger ( verkaufen) ist oft mehr (Gewinn). Le Creuset zeigt, wie man es richtig macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 11.07.2019, 18:04
5.

Zitat von estark
Bei WMF gibt es seit langem die alte gute Qualität und billige Massenware. Unser WMF Dampfkochtopf musste jüngst nach über 30 Jahren ersetzt werden. Ich hoffe der neue Topf (Made in Germany) hat noch die alte Qualitä, obwohl zum Spottpreis gekauft. WMF hat durch Billigserien sein Image ruiniert und musste auch hochwertige Ware verscheuern. Lieber Kultmarke weden oder sein, weniger ( verkaufen) ist oft mehr (Gewinn). Le Creuset zeigt, wie man es richtig macht.
Wohl eher nicht.Das mit made in Germany hat Wiso mal genauer untersucht.Alles erstunken und erlogen.Man hat die töpfe aus der Aktion von Rewe,aus dem Kaufhaus und dem VFachgeschäft verglichen.Es kamen bei den günstigen Töpfen thermoböden mit schlechterem Material zum Einsatz.Auch waren die Sandwichböden schlechter verarbeitet.
https://www.test.de/Kochtoepfe-im-Test-5115609-0/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhuz 11.07.2019, 18:40
6.

Auf die Idee, die Produktion zu verlagern, ist Nokia auch schon gekommen und heute werden am neuen Standort in Ungarn, die besten und billigsten Handys gefertigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalsu 11.07.2019, 18:51
7. Ihr AUssagen sind falsch!

Zitat von Grummelchen321
Wohl eher nicht.Das mit made in Germany hat Wiso mal genauer untersucht.Alles erstunken und erlogen.
Das ist so nicht richtig. Es gibt von WMF Topfserien, die sind am Boden mit "Made in Germany" gestempelt. Diese Töpfe kommen aus Geislingen. Diese Töpfe sind auch teuer und man bekommt davon kein Topfset für 99€ bei Rewe oder weiß der Kuckuck wo. Die meisten Töpfe oder Topfsets aus Angeboten in Discountern, Möbelhäusern und Internet sind nicht mit "Made in Germany" gestempelt. Diese, viel billigeren Töpfe, kommen aus China. Da macht WMF auch gar kein Geheimnis draus. Sie sollten TV-Beiträge, die sie sich ansehen auch verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre.papageorgiu 11.07.2019, 20:00
8. WMF verkündet Aus für Kochtopf-Fertigung im Stammwerk

Und ich verkündet das Aus für WMF Kochtöpfe in meiner Küche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dagmar1308 11.07.2019, 20:11
9. WMF, Grundig usw.

da wird das Markenimage verwendet, um den Verbraucher in Zukunft zu berauschen.
Grundig aus der Türkei und WMF demnächst aus noch weiter östlich? Bosch Heimwerkergeräte ist auch so ein Fall von minderwertiger Qualität.
Ich kaufe nur nach Stiftung Warentest oder lasse es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2