Forum: Wirtschaft
Transparency International: Korruption befeuert weltweit Aufstieg der Populisten
DPA

Korrupte Praktiken sind international wieder auf dem Vormarsch, meldet Transparency International. Die Organisation warnt: Wo etablierte Politiker zu wenig gegen Korruption täten "wenden sich die Menschen Populisten zu".

Seite 2 von 3
Leser161 25.01.2017, 09:07
10. Das ist der Punkt

Zitat von dreamrohr2
.... wie z.B. das Vorhaben an der A3 eine neue Rheinbrücke zu bauen, weil die aktuelle marode ist. Soweit nichts einzuwenden, aber betrachtet man das Vorhaben, die neue Brücke auf einem Grundstück einer ehemaligen, stillgelegten Müllkippe zu bauen, so darf sich die Frage stellen lassen, weshalb man diese Müllkippe, die nachweislich Umweltgifte der Firma Bayer beherbergt, so plötzlich zur Verfügung stellt? Ganz einfach, Bayer will sich seiner Verantwortung stehlen und die Entsorgung dieser Gifte der Bevölkerung in den Schoß stellen, nebenbei verdienen die mit dem Verkauf des Grundstücks auch noch riesig. Das ist auch Korruption. ....
Wir lachen immer über die korrupten Südamerikaner, übersehen aber das es bei uns auch ähnliche Formen der Vorteilsbeschaffung gibt. Was den Populisten Aufwind verschafft.

Wer die AfD bekämpfen will, muss hier ansetzen und ihr das Wasser abgraben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 25.01.2017, 09:14
11. Das wirklich tragische ist:

Populisten sind kein Deut weniger korrupt. Gefühlt sogar noch korrupter (nein, nicht bloss Machtkorrupt, sonst wären sie ja keine Populisten), denn immer wieder stolpert ein aufhetzender Lautsprecher über Korruption und diese Fälle sind dann besonders dreist weil sie zumeist im krassen Widerspruch zu ihrer Hetze steht.

Ich habe so das Gefühl, dass das auch bei Trump der Fall (und sein Fall) sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burgundy 25.01.2017, 09:28
12.

Korruption gibt es also auch in Deutschland. Dies wird allerdings von den Medien viel zu selten thematisiert. So gesehen tragen auch die Medien, was diesen Aspekt betrifft, zur Politikverdrossenheit bei und damit zum Erstarken extremer Ränder in Politik und Gesellschaft, ja sogar zum religiösen Extremismus, der sich auf dem Boden der Enttäuschung aufbaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans9999 25.01.2017, 09:29
13. Das gehört

Zitat von Bahnix
Dass die heutigen Politiker korrupt sind!
einfach dazu. Am besten man instutionalisiert sowas, dann wirds
gesetzlich und fällt nicht auf. Am besten funktioniert sowas in
grossen anonymen Institutionen wie der EU oder Waffendeals, oder Entwicklungshilfe. Dort gehts um Milliraden, ein paar Milionen hier
und da, fallen gar nicht auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Querkopf58 25.01.2017, 09:31
14. Korruptionsland Deutschland

Ich möchte zunächst einmal feststellen, das mich die Korruption in den anderen Ländern nicht sonderlich interessiert, zudem da teilweise zu dem Thema ganz andere Auffassungen bestehen.
Allerdings finde ich, das hier in Deutschland, wo ich lebe, der Anspruch erhoben wird, relativ "sauber" zu sein, schon recht vermessen ist. Wenn ich mich hier umsehe, wimmelt es natürlich in erster Linie von Korruption in der Wirtschaft in allen Bereichen und geht weiter über die Politik (Wahlfälschung) bis hin zur Beeinflussung der Meinungsbildung, was nach meiner Auffassung auch Korruption ist und auch z. B. durch "Steuerung" der Foren hier auf SPON geschieht.
In der Wirtschaft hat jeder Vertreter für Mitarbeiter seiner Kunden aller Bereiche mehr oder weniger kleine "Aufmerksamkeiten" in petto, Ausschreibungen werden entweder gezielt zugeschnitten oder eben direkt manipuliert - und zwar von staatlicher seite. In der Politik (handfest kann ich hier nur über Kommunalpolitik sprechen) werden Wahlen manipuliert. Aussage von Mandatsträgern: Man darf nichts dem Zufall überlassen.
In der öffentlchen Diskussion werden Nachrichten gefilter (wie zu DDR-Zeiten), Schlagzeilen tendenziös formuliert oder, eben hier bei SPON Foren geschlossen, wenn der Meinungstrend offenbar nicht genehm ist.
Und genau diese Handlungsweisen sind es, die der AfD Auftrieb geben. Ich weiß, die sind evtl. noch schlimmer, aber erst einmal sind es andere Leute.
Aber leider ist dieses Thema unendlich undes wird sich nichts ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 25.01.2017, 09:35
15. Falsche Zielrichtung

Zitat von dreamrohr2
So z.B. den Bau des Berliner Flughafens, die Kosten ufern zu allen Seiten aus. Die Philarmonie in Hamburg ist ebenfalls ein Beispiel für gut funktionierende Korruption, ebenso wie z.B. das Vorhaben an der A3 eine neue Rheinbrücke zu bauen, weil die aktuelle marode ist. Soweit nichts einzuwenden, aber betrachtet man das Vorhaben, die neue Brücke auf einem Grundstück einer ehemaligen, stillgelegten Müllkippe zu bauen, so darf sich die Frage stellen lassen, weshalb man diese Müllkippe, die nachweislich Umweltgifte der Firma Bayer beherbergt, so plötzlich zur Verfügung stellt? Ganz einfach, Bayer will sich seiner Verantwortung stehlen und die Entsorgung dieser Gifte der Bevölkerung in den Schoß stellen, nebenbei verdienen die mit dem Verkauf des Grundstücks auch noch riesig. Das ist auch Korruption. Würde die fast nicht vorhandene Korruption auf Bürgerlevel nicht die Korruption im großen Stil "aufwiegen", so würde sich Deutschland bestimmt nicht unter den ersten 10 "Sauberen" Staaten wiederfinden.
Ihre Beispiele sind in der Regel eben keine Korruption

Tatsächlich werden sie nicht zuletzt durch die Art und Weise der Korruptionsbekämpfung gefördert..


Witzig, nicht? Schon mal was vom europäischen Vergaberecht gehört? Das nicht zuletzt auf deutschem Mist gewachsen ist?

Dort wird Korruption bekämpft. Indem man demjenigen, der den Auftrag zu vergeben hat, möglichst keine Entscheidungsfreiheit lässt. Das funktioniert so: Ein Auftrag muss in allen erdenklichen Einzelheiten exakt beschrieben werden, möglichst bis zur letzten Schraube und Fensterabdichtung. Auf dieser Basis wird der Auftrag vergeben, und dann einfach das günstigste Angebot genommen. Ken Ermessensspielraum, keine Möglichkeit zur Korruption.

Folge: Wenn sie irgendwo nur beschrieben haben, dass da und da Fenster eingebaut werden müssen, aber die Abdichtung zwischen Fensterhöhle und Fenster vergessen haben, müssen sie mit dem Unternehmen nachverhandeln. Was eine Kostensteigerung nach sich zieht.

Große Konzerne haben dafür die Mittel und Juristen, die planen solche Nachverhandlungen fest ein. So entstehen z.B. Verträge wie der zur Lastwagenmaut - der, wenn ich mich recht erinnere, 10.000 Seiten lang war. Was ein wunderbares Feld für weitere Folgestreitigkeiten ergeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andi987 25.01.2017, 09:41
16.

Obwohl Deutschland in den hohen Ebenen sehr korrupt ist liegt es auf Platz 10 der Länder. Das ist gar kein gutes Zeichen für den Zustand dieser Welt.
Einen hohen Platz verdient Deutschland wenn man die niedrige Korruption von Polizei, Gerichten und Behörden betrachtet.
Vollkommen unverdient ist dieser Platz wenn die hohe Korruption in Politik und Wirtschaft betrachtet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brehn 25.01.2017, 09:45
17. naaja

Das ist etwas simpel gedacht. Korruption führt erstmal zu Frust und dazu, dass man sich von ebendiesen korrupten Politikern bzw. dem korrupten System abwendet.
Was viele aber davor bewahren würde in die Arme von Populisten zu laufen, sind nicht weniger korrupte Politiker sondern bessere Bildung sowie bessere (bzw. überhaupt vorhandene) Sozial- und Medienkompetenz.

Nunja, wie wird das gleich bezeichnet, wenn man komplexe Sachverhalte mit einfachen Formeln versucht zu beschreiben (So wie im Titel)?

Man Merke: Populismus ist keine Spezialität von nationalistisch geprägten Neuerscheinungen wie der AFD sondern wird auch überall sonst gern verwendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 25.01.2017, 09:52
18.

Zitat von andi987
Vollkommen unverdient ist dieser Platz wenn die hohe Korruption in Politik und Wirtschaft betrachtet wird.
Und woher wissen Sie, dass in dem Bereich die Korruption in anderen Ländern nicht noch schlimmer ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mc6206 25.01.2017, 09:58
19. Falsche Überschrift

Wenn etablierte Parteien/Politiker korrupt sind dann wählen die Menschen Parteien die sich noch nicht als korrupt erwiesen haben. Das hat mit Populismus nichts zu tun sondern mit einem Versuch der Auswegslosigkeit=Alternativlosigkeit zu entrinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3