Forum: Wirtschaft
Treffen in Riga: Varoufakis soll Verhandlungen der Eurogruppe mitgeschnitten haben
REUTERS

Gianis Varoufakis nimmt offenbar seine Gespräche mit den Finanzministern der Eurogruppe heimlich auf. Einen entsprechenden Bericht der "New York Times" wollte der griechische Politiker nicht dementieren.

Seite 1 von 22
thinking_about 21.05.2015, 01:47
1. Ist es nicht

durchaus verständlich, daß es protokollieren möchte, was in den Gremien besprochen wurde, was sein Land tangiert, um es seiner Regierung auch zur Kenntnis zu bringen und um es für sich noch einmal zu rekapitulieren?
Wer behält das alles im Kopf nachträglich wortgenau?

Zumindest ist die Außenberichterstattung wohl etwas abweichend von dem, was wirklich besprochen wurde, wohl wie so oft.
Daß er nicht alles davon öffentlich preisgeben wird, ist ihm wohl klar und er will dies auch nicht.

Beitrag melden
SichtausChina 21.05.2015, 03:00
2. Recht hat er

Der alte Mann in Deutschland ist natürlich völlig überfordert. Er extrapoliert die banalen deutschen Verhältnisse auf die Welt, und meint damit andere Völker belehren zu können. Noch sitzt er am längeren Hebel, weil er finanziell stärker ist, doch wenn die Bewegung von unten weiter wächst, dann sind die Villen nicht mehr sicher. Das scheint Schäuble nicht in den Kopf zu wollen.

Beitrag melden
ensho 21.05.2015, 03:04
3. Ja halloo ?

wer tickt denn da nicht richtig ? Was bitteschön soll grundsätzlich falsch an Gesprächsprotokollen sein ? Ich bitte sogar ausdrücklich darum das solcherart Verhandlungen zwischen VolksVertretern protokolliert werden. bzw halte dieses für selbstverständlich. Wie sollen die denn sonst morgen noch wissen was sie heute sagten ? (Mal angenommen es würde sie interessieren)

Beitrag melden
Mvk 21.05.2015, 03:38
4.

Das ist eigentlich eine gute Sache. Schließlich sind wir Bürger im Moment in der absurden Lage, das unser Privates von staatlichen Stellen ausgeforscht und beinah alles die Allgemeinheit betreffende unter Verschluss gehalten wird.

Beitrag melden
eks2040 21.05.2015, 04:20
5. GR - Varoufakis, FinMin

Es ist wohl nicht ueblich, Besprechungen auf Band mitzuschneiden, das ohne Vorankuendigung. GR hatte keine Glaubwuerdigkeit, und die kommt auch nicht wieder. Also, warum reden die Politiker noch??? Schweigen und handeln ist gefordert und auch die einzig richtige Loesung. Karl

Beitrag melden
hotgorn 21.05.2015, 04:31
6.

In der tourismusbranch hängen sich die Griechen extrem rein. Das würden sie auch machen wenn es ein audiwerk gebe. Die häuser vieler Griechen wurden gepfändet und stehen leer oder sind unfertig, makedonische grabhügel und ausgrabungsstätten werden geplündert. Auf chalkidiki wird der älteste Wald europas für eine goldmine abgeholzt. Es ist so traurig und herrzlos wie die eu reagiert. Würde es zu einer finanzkrise in de kommen und die gr haben wieder Geld sie würden helfen. Gr ist eh schon deutschlandfreundlich hat französisch durch deutsch als 2. Fremdsprache ersetzt. Der Finanzminister ist vielleicht der falsche Mann am falschen Ort aber Griechenland darf nicht fallen!

Beitrag melden
suep 21.05.2015, 05:02
7. Unvorstellbar

dass dieser Mann sich Politiker nennen darf. Wie arrogant und respektlos muss man sein, um vertrauliche Gespräche heimlich mitzuschneiden? Ihm fehlt es eindeutig an Seriosität, Ernsthaftigkeit und Intellekt. Ein Vertreter des griechischen Volkes, der anscheinend wirklich in einem anderen Universum lebt.

Beitrag melden
99luftballons 21.05.2015, 05:15
8. Die haben ein echtes Sicherheitsproblem!

Egal, ob mit Tonband oder Mobilphone, wenn er da wirklich etwas mitgeschnitten haben sollte, gibt es ein eindeutiges Sicherheitsdedfizit bei der Euro-Gruppe.
Wen das ein Amateur schafft, machen das bestimmt auch irgendwelche Profis.

Beitrag melden
wibo2 21.05.2015, 06:02
9. Varoufakis spielt es hart

"Er habe die Gespräche bei dem Treffen mit einem Tonband aufgezeichnet, sagte Varoufakis der "NYT"-Journalistin Suzy Hansen. Um die Vertraulichkeit des Eurogruppen-Treffens zu wahren, könne er die Aufnahmen allerdings nicht veröffentlichen." (SPON)
Weiteres Druckpotential auf die Eurozonen Minister kann der harte GR Minister Varoufakis aufbauen mit der Drohung, die jeweiligen Gesprächsprotokolle zu veröffentlichen. Das könnte in der Tat sehr peinlich sein. Das gemeine Volk indes könnte dann endlich erfahren was und wie seine Volksvertreter wirklich denken. Interessant wäre das wohl.

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!