Forum: Wirtschaft
Troika-Mann in Portugal: Im Feindesland
AP

Das Rettungsprogramm der Troika ist seit Mitternacht ausgelaufen. Die bei den Bürgern verhassten Reformwächter sind entmachtet. Wie lebt man als Staatsfeind in einem Krisenland? Troika-Mann Albert Jäger erzählt.

Seite 3 von 3
agua 01.07.2014, 23:00
20.

Zitat von zynisch
Welche Art von Hilfe die Troika praktiziert und wessen Interessen dort "gerettet" werden, kann man gut am Beispiel der Wasserprivatisierung erkennen. Wie der WDR berichtet, ist das Wasser vielerorts in Portugal inzwischen ungenießbar, während die Preise um bis zu 400% seit der Privatisierung anstiegen. Da erfüllt die Wortetymologie des Begriffs privatisieren voll seine Bedeutung. Ich hoffe, dass eine signifikante Menge von EU Bürgern noch früh genug kappiert, zu was für einem *sorry* Schweinesystem unser sog. Wirtschafts- und Kapitalsystem inzwischen geworden ist.
Mit den Stromkosten ist das seit der Privatisierung das gleiche Spiel.
Mit der Wasserprivatisierung ging übrigens ganz still und heimlich über die Bühne, als es angekündigt wurde, war die Sache schon gelaufen.
Mit der Post war es ähnlich.Einer der bei dieser Privatisierung die Finger im Spiel hatte und Hauptaktionär ist, ist G.Sachs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ph.latundan 02.07.2014, 03:12
21. Dem Dieb, der den Dieb bestiehlt, sei hundert Jahre verziehen.

dann haben sich die portugiesen offensichtlich selbst verziehen. und nach mediteraner art sind andere schuld daran. warum muehen wir uns mit solchen leuten ab ? leute die nicht mal ihre ureigensten fehler einsehen und fuer diese gerade stehen. lass doch die franzosen ihre mediterane eu aufbauen. da koennen sie, die mittelmeer-laender, dann mit stolzer brust jedes jahr 20 % abwertung auf ihren oliven-euro verkuenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ph.latundan 02.07.2014, 03:19
22.

Zitat von ArnoNyhm1984
Portugals Verschuldungsquote für 2014 liegt bei 127% des BIP -in anderen Worten: Portugal ist total und hoffnungslos pleite! Dass sie trotzdem unter dem Rettungsschirm hervorkriechen können, liegt einfach daran, dass die EZB ihnen einen gegeben hat, in dem der europäische Steuerzahler faktisch für alle portugiesischen Staatsanleihen bürgt. Es wird sich daher zeigen müssen, ob Portugal diese neue (Schulden-)Freiheit nicht ganz schnell (wie im "failed state" Griechenland ja auch) dazu missbraucht, fröhlich neue Schulden zu machen -weil's ja gerade so billig ist.. Die nächsten Monate werden es zeigen müssen!
die naechsten monate werden zeigen das der alte, typische mittelmeer schlendrian, nach dem motto, die eu wird's schon zahlen, weitergeht. wetten ??

die koennen es einfach nicht. und die fehler sind nicht behoben. und ihre target 2 salden werden die NIE ausgleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Egbert.Quirl 02.07.2014, 06:12
23. ......so sehen die Vorstufen

Zitat von Edelweiß
Ich habe vor kurzem auch eine Couch fürs Gästezimmer gekauft (in D), deshalb erinnere ich mich genau: Ich musste beim Kauf erklären (und unterschreiben), dass die Couch durch sämtliche Türen und durchs Treppenhaus passen wird. Ich schätze, dass ich mir mindestens einen dummen Spruch hätte abholen dürfen, wenn es dann doch nicht gepasst hätte. Nun gut, jeder kann sich mal irren. Das Ehepaar Jäger hat sich geirrt und hatte dann eben ein Problem -- eine Stunde warten. Da mit dem Spruch zu kommen "Jetzt verstehe ich, warum euer Land so große Probleme hat." ist schon mehr als extravagant. Gefällt mir nicht. Weil's in der Tat auch in Kassel passieren könnte, und weil der Irrtum bei den Jägers selber lag. Und dann ist es ja immerhin auch möglich, dass sich Herr Jäger nicht nur bei der Couch geirrt hat, sondern auch bezüglich der Reformen. Sollte es so kommen, wär's nicht schlecht, wenn er dann hingeht und sagt: "Jetzt verstehe ich, warum ihr mich nicht leiden konntet."
des Kulturschocks aus, aber die Wegstrecke dürfte für Personen wie
Frau Jäger noch sehr lange sein, nur aus dem Gröbsten ist man dann
noch lange nicht heraus, ...........es folgen zumeist die langen, zähen
Mühen der Ebene.

Die Wartebank für die Ausländerregistrier- oder Steuernummer ist
dann noch ganz easy, intressant wird es beim Vollprogramm der
Selbstständigkeit, einschliesslich der Kreditwarteschlange bei der
jetzigen oder zukünftigen Hausbank.
Aber keine Angst, Frau Jäger und andere haben dann die Fliege ge-
macht, es warten neue Aufgaben und Herausforderungen beim IWF,
eine weitere Zwischenstation für Leute, die zumeist wirklich nur
auf der Durchreise sind und selten ankommen.

Die Kultur des Wartens ist eine sehr wertvolle Erfahrung, manchem
platzt schon der Kragen, wenn die Couch nicht passt, dann lässt sich
nur erahnen, welches Farbspiel der lusitanische Hausbau zu bieten
hat, wo Improvisieren und Überbrücken an der Tagesordnung ist.

Na denn, auf zu neuen Ufern und Aufgaben für den IWF.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Egbert.Quirl 02.07.2014, 06:27
24. der treue Troika Getreue!

Zitat von brux
Das kann man tausend mal wiederholen, es wird dadurch nicht richtiger. Der Rest der Eurozone hat den Griechen und Portugiesen die Zinsen für die Schulden gezahlt, mit denen man sich viele Jahre ein schönes Leben gemacht hatte. Dass diese Zinsen an die Gläubiger gehen (also an die Banken) ist doch völlig normal, zumal das von den Banken verliehene Geld unser Erspartes war. Wenn Sie nichts erspartes haben, sagt das viel über Sie, aber nichts über die Banken. In Portugal klotzen die Leute einfach nicht ran, was sehr merkwürdig ist, da die Portugiesen als "Gastarbeiter" zu den fleissigsten gehören. Der Fehler lag also im System und das beschreibt der Artikel eigentlich recht gut.
Viele Leute in Portugal und Spanien würden gerne ranklotzen als
Selbstständige, die Kreditvergabe erfolgt gerade bei Kleinbetrieben
sehr restriktiv, die Banken rücken wenig Kredit raus, die sorgen sich
um Stresstests und den lukrativeren Anleihemarkt.

Ihre ewigen Mantras von der Wertschöpfuung & CO. gehen auch
am Problem vorbei, Portugal wird doch schon in anderen Medien als
das neue "Indien von Europa" gehandelt, glauben Sie wirklich ernst.
haft es geht hier um Systemfehler?¿

Beitrag melden Antworten / Zitieren
women_1900 02.07.2014, 06:54
25.

mein Eindruck:
_ Griechenlandurlaub so teuer wie noch nie (musste leider auf Spanien ausweichen)
- Immobilienpreise in Spanien werden den Preisen der Ballunsgzentren in D wie z.B. Hamburg, München, Frankfurt durchaus gerecht

Ich hätte eigentlich gedacht, daß dies alles etwas anders ist. Wenn ein Land wie Griechenland schon so pleite ist und eigentlich nur der Tourismus noch eine Industrie darstellt, dann sollte Urlaub dort doch eigentlich bezahlbar sein.
Spanien crashte aufgrund der geplatzten Immobilienbranche, eigentlich sollten Immobilien günstiger sein. Überschuldete Unternehmen aus Spanien gehen in Deutschland auf Einkaufstour.
Wie ist das alles möglich? Fragen über Fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atti 02.07.2014, 08:48
26. Sofa

Liebe Redaktion,
könnten Sie dem geneigten Leser kurz erklären, welchen Nähwert Sie diesem Artikel zuschreiben? Ich hatte erwartet, dass durch die Ausnahmen für Zeitungsboten beim Mindestlohn dem Qualitätsjournalismus wieder auf die Beine geholfen wird. Und jetzt machen Sie uns mit der Tatsache vertraut, dass ein österreichischer Kolonialwarenhändler nicht in der Lage ist das passende Sofa für seine Wohnung zu kaufen.
Peinlich peinlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leto13 07.07.2014, 19:17
27. hm

Zitat von women_1900
mein Eindruck: _ Griechenlandurlaub so teuer wie noch nie (musste leider auf Spanien ausweichen) - Immobilienpreise in Spanien werden den Preisen der Ballunsgzentren in D wie z.B. Hamburg, München, Frankfurt durchaus gerecht Ich hätte eigentlich gedacht, daß dies alles etwas anders ist. Wenn ein Land wie Griechenland schon so pleite ist und eigentlich nur der Tourismus noch eine Industrie darstellt, dann sollte Urlaub dort doch eigentlich bezahlbar sein. Spanien crashte aufgrund der geplatzten Immobilienbranche, eigentlich sollten Immobilien günstiger sein. Überschuldete Unternehmen aus Spanien gehen in Deutschland auf Einkaufstour. Wie ist das alles möglich? Fragen über Fragen.
Welche Art Urlaub wollten Sie hier bei uns in Griechenland machen? Die Deutschen, die in meiner Region mit dem Campervan ankommen, beschweren sich nicht, aber eventuell die, die das Luxushotel ein paar Kilometer weiter gewaehlt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3