Forum: Wirtschaft
Troika-Mission in Athen: Griechenland weicht vom Sparkurs ab
AP/ DPA

Die Troika ist zurück in Athen - Griechenland nimmt den Besuch der internationalen Gläubiger so gelassen zur Kenntnis wie nie zuvor. Wichtige Reformen bleiben auf der Strecke, der Spareifer der Regierung ist erlahmt. Sie spielt auf Zeit und hofft auf frisches Geld im Sommer.

Seite 6 von 38
snafu-d 26.02.2013, 17:19
50.

Zitat von Manollo
Deutschland steht jetzt in der Pflicht, umgehend frisches Geld nach Athen zu pumpen. Von Spanien oder Italien werden die Griechen es kaum bekommen, also muss der deutscher Steuerzahler ran. Vielleicht begreift er es allmählich, dass EU und Euro nicht umsonst zu haben sind.
Wenn man mal davon ausgeht, dass 80% der Deutschen Euro und EU nicht wollen, wofür sollen wir dann zahlen?

Ich bin lieber heute als morgen aus diesem maroden Club weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_der_sich_wundert 26.02.2013, 17:20
51. Es gibt ...

Zitat von sysop
Die Troika ist zurück in Athen - Griechenland nimmt den Besuch der internationalen Gläubiger so gelassen zur Kenntnis wie nie zuvor. Wichtige Reformen bleiben auf der Strecke, der Spareifer der Regierung ist erlahmt. Sie spielt auf Zeit und hofft auf frisches Geld im Sommer.
dazu nur eins zu sagen (leider):

Raus mit Griechenland aus der EU !!!

Wer die Spielregeln nicht befolgt, darf nicht mehr mitspielen !!! Aus, Punkt, Amen.

Es ist genug Geld verbrannt worden ...

... meint der_der_sich wundert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
3zack 26.02.2013, 17:20
52. Erdgas- und Erdoelvorkommen in Kreta und Zypern

Ich bin etwas überrascht, da sowohl Eröl als auch Erdgas längst entdeckt wurden. Amerikanische/Kanadische Unternehmen haben bereits in diesem Jahr mit dem Abpumpen des Öls begonnen, während Israelische Unternehmen das Erdgas in Zypern "ernten". Warum sind diese Lizenzen eigentlich nicht an europäische Unternehmen vergeben worden? Bzw. warum beteiligt sich die EU nicht zumindest an diesen Unternehmungen? Desweiteren fließt von den Einnahmen kein Cent in die Heimatländer/ die EU. Warum eigentlich nicht? Und warum wird darüber in den Medien nicht berichtet?

Siehe auch Kommentar von Dirk Müller, der leider von Anne Will abgewürgt wurde:
http://www.youtube.com/watch?v=67amOggfKI0

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pikup 26.02.2013, 17:21
53. Und sollte das mit den

Touristen nicht klappen/oder der Wahrheit entsprechen, kann vieleicht ein Eintrag ins Guinnesbuch der Rekorde für das größte Suflakibrötchen die Gemüter der Eurokraten genüge tun.
Bin gespannt welche Ausreden diesmal herhalten müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urdemokrat 26.02.2013, 17:21
54. Die Kleinen

sind doch immer die Dummen. Irgendwann ist die Grenze der Belastbarkeit erreicht. Nüchtern betrachtet, haben doch nur die Banken von den Hilfszahlungen profitiert. Deren Appetit ist noch längst nicht befriedigt. Aber wie kann die Lösung aussehen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dapmr75 26.02.2013, 17:22
55. Wir bekommen, was wir verdienen.

Gebe ich einer Gruppe von Leuten die Möglichkeit, ohne Strafe zu nassauern, dann werden diese es tun. Die Banken werden gescholten für Spiel auf Moral Hazard; die Mitglieder des EU Club Med machen offenkundig nichts Anderes. Nur wer möchte von den Medien gescholten werden für rassistische Forderungen nach Leistung, Anstrengung und Eigenverantwortung; das ist im selbstdefinierten EU-Kommunismus nicht erlaubt und Schulz, Barosso, Rehn, Rompuy und Co werden dies mit allen von Deutschland bereitgestellten Mitteln sicherstellen. Auf in den Untergang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quagmyre 26.02.2013, 17:22
56. Zahlen

Zitat von Manollo
Deutschland steht jetzt in der Pflicht, umgehend frisches Geld nach Athen zu pumpen. Von Spanien oder Italien werden die Griechen es kaum bekommen, also muss der deutscher Steuerzahler ran. Vielleicht begreift er es allmählich, dass EU und Euro nicht umsonst zu haben sind.
Wieso soll ich für etwas zahlen, was ich in der Form weder will noch bestellt habe.
Gefragt wurde ich sowieso schon gar nicht.

Also was reden Sie da?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yovanka 26.02.2013, 17:23
57. Europa-Rede...

Zitat von Baikal
Murksel hat doch mit ihrem von grenzenloser Klugheit zeugendem Diktum sterbe der Euro, sterbe auch Europa das Erpressungspotential doch selbst geschaffen, wäre doch blöd, es nicht auszunutzen.
Unser Bundespfarrer hat in seiner "Europa-Rede" letzte Woche dieses Diktum der Staatsregentin nochmals bekräftigt, damit es -auch im Ausland- keinerlei Zweifel über die deutsche Position in dieser Frage gibt:
.
"Für mich ist jedoch klar: Selbst wenn einzelne Rettungsmaßnahmen scheitern sollten, steht das europäische Gesamtprojekt nicht in Frage."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snafu-d 26.02.2013, 17:23
58.

Zitat von sagmalwasdazu
Die Griechen zeigen den Blutsaugern den Schuh, denn sie wissen, dass sie ihrem Volk die Daumenschrauben mehr als zu genüge angezogen haben.- Mehr geht nicht, man lockert sie ein wenig. Eine für das griechische Volk humane Entscheidug. Wer hier noch mehr unsoziale Folgen fordert, hat mehr als nur ein Rad ab ! Denn DAS ist eine humane und richtige Entscheidug.
Der Einzige der alle Räder abhat, sind SIE!

Die auf allen Ebene krinimellen Betrüger (auch "Griechen" genannt) sollen ihre allein selbst geschaffenen Problem auch selbst auslöffeln.

Ich hoffe, dass der Tag der Abrechnung mit unserer Regierung auch noch kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermes69 26.02.2013, 17:24
59. Ich würde ja

Zitat von winnetou16
rührt daher, weil sich die Griechen sicher sind daß irgendwer ihnen wieder Geld hinterher schmeißt. Und unsere Euro Junkies werden es tun.
vorsichtig sein und nicht von "den" Griechen sprechen.
Bei der Bevölkerung kommt nämlich nichts an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 38