Forum: Wirtschaft
Trotz Abgasaffäre: VW löst Toyota wieder als größten Autohersteller ab
DPA

Trotz Abgasaffäre hat VW im ersten Quartal deutlich mehr Autos verkauft als Toyota - und ist damit wieder der größte Fahrzeughersteller der Welt.

Seite 3 von 8
Gerd@Bundestag.de 26.04.2016, 10:45
20. Artikel gelesen?

Zitat von Bueckstueck
Und auch für dich gilt: Verkauft ist erst wenns gekauft wurde. Produziert hat erstmal nur Geld gekostet.
Es geht um Absatz (= Verkauf) nicht um Produktion.
Ist eigentlich nicht so schwer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liebertotalsrot 26.04.2016, 11:04
21. @ 16

Von der Produktpalette von VW scheinen Sie keine Ahnung zu haben, denn sonst würden Sie nicht so einen Unsinn schreiben. VW hat mind. 3 Hybride im Angebot: Golf GTE, Passt GTE und den Jetta. Alle 3 sind vom Konzept her moderner als das von Toyota. Dort basiert der neueste Prius auch auf dem Konzept von vor 20 Jahren: keine Lithium-Ionen Batterietechnik, ein Planetengetriebe welches die Höchstgeschwindigkeit auf lächerliche 180 km/h begrenzt, ein CVT Getriebe welches dauernd bei beschleunigen den Motor zum abartigen Jaulen zwingt und ein Kaufpreis, der auch nicht günstiger ist, als bei den Mitbewerbern.
Das einzige womit Toyota Punkten kann, ist die Zuverlässigkeit. Zumal der Prius bei seiner Paradedisziplin, dem Verbrauch bei Geschwindigkeiten oberhalb von 130 km/h im Verhältnis zu seiner Motorleistung und zu seinem Anspruch mit dem Saufen anfängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p-Bran 26.04.2016, 11:09
22. Hmm...

Zitat von Bueckstueck
Die Reise geht erstmal zu Hybrid und da schläft VW genau so wie die restlichen deutschen Hersteller.
...also es gibt da schon seit Jahren den Jetta Hybrid, dann gibts den Golf und Passat GTE als PHEV, ein paar E- Mobile gibts auch.
Sind vielleicht keine Verkaufsschlager, aber technologisch ist VW allemal dazu in der Lage, so wie alle anderen Autohersteller auch.

Und nu?! Wieder nur mal irgendwas dahin gebrabbelt, Hauptsache die dt. Autoindustrie ist schlecht dargestellt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerd@Bundestag.de 26.04.2016, 11:09
23. Skaleneffekte

Zitat von mansiehtnurmitdemherzengu
Skaleneffekte sind nicht alles. Mit welchen Mitteln dieses Wachstum erkauft wurde, bekommen wir seit einem halben Jahr vor Augen geführt. Demnächst ist der Konzern auch Spitzenreiter bei Strafzahlungen.
Wer sagt denn, dass der Umsatz gekauft wurde? Oder haben Sie da nähere Informationen zum erkauften Umsatz, die Sie gerne Teilen möchten?

Es steht doch recht deutlich der Hinweis auf Toyotas Produktionsengpässe im Artikel. Das allein reicht schon aus, um die Umsatzzahlen zu verzerren.
Ein Blick auf die deutschen Verkaufszahlen spiegelt genau das wieder:
Marktentwicklung Q1/2015 vs Q1 /2016: -2,1%, VW: -3,9%, Toyota -6,5%
So what?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OlafKoeln 26.04.2016, 11:16
24. Oje

Zitat von Liebertotalsrot
VW hat mind. 3 Hybride im Angebot: Golf GTE, Passt GTE und den Jetta. Alle 3 sind vom Konzept her moderner als das von Toyota. Dort basiert der neueste Prius auch auf dem Konzept von vor 20 Jahren: keine Lithium-Ionen Batterietechnik, ein Planetengetriebe welches die Höchstgeschwindigkeit auf lächerliche 180 km/h begrenzt, ein CVT Getriebe welches dauernd bei beschleunigen den Motor zum abartigen Jaulen zwingt und ein Kaufpreis, der auch nicht günstiger ist, als bei den Mitbewerbern.
Moderner als von Toyota? Was für ein Unsinn. Übrigends mein Toyota Prius+ hat auch eine Lithium Batterie. In den anderen wurden sie aus Kosten- und Sicherheitsgründen noch nicht eingebaut. Das Planetenradgetriebe ist super. Hält XXXx länger als irgendein Doppelkupplungsgetriebe, welches ingenieurtechnisch eine Meisterleistung ist, aber teuer und anfälliger. Und berücksichtigen Sie doch bitte - 180 Km reichen aus, weil man im Rest der Welt eh nicht schneller als 130 Km/h fahren darf ... aber ein Lexus fährt auch schneller und jaulen tut auch nichts ... kostet dann eben mehr. Aber auch beim Prius IV jault nichts mehr ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hummer2311 26.04.2016, 11:24
25. wieder ist allen alles klar

man sollte erstmal das ganze Bild betrachten bevor man urteilt. VW hat betrogen und es zugegeben ! Sie haben sich klar zu einem Fehler bekannt und werden dafür bestraft! Der Tatbestand, VW hat unter bestimmten Bedingungen die Abgasreinigung außerhalb des Testzyklus abgeschälten oder gemindert!
Nicht erlaubt in den USA und Australien ( und vielleicht noch in ein paar anderen Ländern) Soweit so gut und nicht in Ordnung! In DE sagt der Gesetzgeber das man die Abgasreinigung nicht abschalten darf e sei den unter bestimmten Bedingungen ( Temperaturen usw) Dazu kommt das die Fahrzeuge trotz der "Software " die gültigen Abgasnormen erfüllt . Bedingt durch die Gleichverbauung wurde somit Software verbaut die keine Nachteile brachte ( oder wenigsten die Abgaswerte nicht außerhalb der gesetzlichen Werte brachte) Du gelaufen aber sonst nichts. Die jetzt Angeklagten anderen Hersteller , schalten Die Abgasreinigung ab ! Teilweise bei Temp die höher liegen als der Jahresdurchschnitt in DE und decken sich unter dem Mantel , das sie das unter bestimmten Bedingungen laut Gesetz dürfen um den Motor zu schützen! Ehrlichkeit sieht für mich anders aus. Denn es geht um Geld! Kosten ! Nun schauen wir uns doch mal an was die anderen Hersteller machen ? Und wie ehrlich sie mit ihren Kunden diesbezüglich umgehen! Und nicht nur die deutschen Hersteller! Korea , USA Frankreich .... alle haben Fahrzeuge hergestellt die nicht sauber sind und es nie waren ... viele dreckiger als jeder VW. Und bevor jetzt wieder die E- Auto Spezis kommen.... ja Tesla ist geil( bin selbst gefahren) aber in Punkte Umweltschutz weit davon entfernt die Nummer 1 zu sein. Energieerhaltungssatz für die die sich noch erinnern können. 1)Kostet die Herstellung diese Batterien enorm viel Energie! 2) Der Strom den der Tesla braucht ist nur dann Umweltfreundlich wenn er nicht aus Kohle, Gas oder Atomkraft gewonnen wird! Ansonsten ist man blauäugig wenn man denkt der Qualm kommt ja nicht bei mir raus! 3) Der Verbrauch von E- Fahrzeugen im Verhältnis zur Leistung ist Finanziell nicht viel besser als ein guter Diesel und schon garnicht sauberer Wenn es Kohlestrom ist!
Also immer das gesamte Bild versuchen zu verstehen und nicht gleich immer losschreien wenn man was liest.... denn noch dazu kommt das hier viel Politik eine Rolle spielt Deutsche wie Amerikanische! Den da man VW nicht kaufen kann ( VW Gesetz) muss man es anderes versuchen. ( GM hatte schon vor 10 Jahren versucht VW zu kaufen) Und eins noch , Amerika ist nicht interessiert an einem starken Deutschland ebensowenig wie Frankreich und England.... und wir( Deutsche) machen es ihnen mit primitiven Kommentaren noch leichter .... immer mal versuchen das ganze Bild zu sehen! vielen Dank

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adlatus 26.04.2016, 11:26
26. Unwichtig

Ob nun Toyota mehr Autos verkauft als VW ist unwichtig.
Wichtig ist, dass demnächst wohl eine Prämie für E-Autos eingeführt wird sowie eine geringe Prämie für Hybridautos.

Aber auch E-Autos brauchen Strom und der muss erzeugt werden.

Insoweit gehört die Zukunft dem Wasserstoffauto, wenn nur das Tankstellennetz ebtsprechend ausgebaut würde, wäre dies die Antriebsart, die gefördert werden müßte.

Dass E-Auto ist nur eine Übergangslösung.
Die Zukunft gehört der Brennstoffzelle.

Die deutschen haben den Hybrid und das Elekroauto verschlafen und wenn sie aufgeholt haben bei der Antriebsart, wird diese schon wieder veraltet sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brucewillisdoesit 26.04.2016, 11:33
27. Nicht so voreilig

Zitat von p-Bran
...die hatten doch vor kurzer Zeit dramatische Einbrüche in den Verkaufszahlen von bis zu 3% in relevanten Märkten?!?! Und, und das sind doch alles langweilige Autos mit ganz alter Technik....wer kauft das denn?? Ich würde sagen, die bauen wohl das, was grade gewollt wird?!?
War bei Nokia auch so, und dann ging alles ganz schnell.
Wir haben in näherer Zukunft mindestens 2 Paradigmen-Shifts im Mobility/Automotive Sektor:
- Antriebstechnologie und
- Steuerungstechnologie
Wer eines von den beiden nicht hinkriegt ist tot.
Tesla und Google sind hier die Vorreiter, was aber natürlich nicht heißt, daß Sie deswegen hinterher auch eine bedeutende Rolle spielen werden. Vermutlich werden das die üblichen Verdächtigen doch unter sich ausmachen. Sollte das einer der alteingesessenen aber verpatzen, weil er nicht aufpasst, ist er schnell weg vom Fenster (siehe eben z.B. Nokia oder auch RIM/Blackberry). Könnte ich mir z.B. bei Fiat/Chrysler vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 26.04.2016, 11:41
28. Meine Flunder gefällt mir

Zitat von pauschaltourist
Herzliches Beileid. Fiat Multipla, Toyota Prius, Porsche Panamera, der aktuelle Scirocco, BWM GTs. Mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein, wenn ich die Designunfälle der Automobilindustrie kurz zusammenfassen müsste.
Ganz im Gegenteil, habe mir die Flunder gekauft, weil er mir so gefällt, außer von hinten, aber sehe ich ja fast nie.

Im übrigen denke ich immer an einen Kollegen,der nur Reanult fährt, der hat immer so optisch "aufregende" Autos, nur auch immer ständige Werkstattbesuche wegen Lapalien, von denen ich als VW-Fahrer noch nie was gehört habe,

was da schon alles kaputt gegangen udn gewechselt werden mußte, läßt nur noch mit dem Kopf schütteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerd@Bundestag.de 26.04.2016, 12:01
29. eben, nicht so voreiig

Zitat von brucewillisdoesit
War bei Nokia auch so, und dann ging alles ganz schnell. Wir haben in näherer Zukunft mindestens 2 Paradigmen-Shifts im Mobility/Automotive Sektor: - Antriebstechnologie und - Steuerungstechnologie Wer eines von den beiden nicht hinkriegt ist tot. Tesla und Google sind hier die Vorreiter, was aber natürlich nicht heißt, daß Sie deswegen hinterher auch eine bedeutende Rolle spielen werden. Vermutlich werden das die üblichen Verdächtigen doch unter sich ausmachen. Sollte das einer der alteingesessenen aber verpatzen, weil er nicht aufpasst, ist er schnell weg vom Fenster (siehe eben z.B. Nokia oder auch RIM/Blackberry). Könnte ich mir z.B. bei Fiat/Chrysler vorstellen.
es gibt da noch ein paar nicht ganz irrelevant Gründe, die ein Kippen der Technologie, wie bei den Smartphones gesehen, bei den Kfzs unwahrscheinlich machen:
1. Im Gegensatz zu Smartphones sind die E Mobile auf eine komplett neue Versorgungsinfrastruktur angewiesen. Die schlicht nicht existiert, und auch nicht ohne weiteres aus dem Boden zu stampfen ist. Oder im Falle der autonomen Fahrzeugsteuerung noch keine hinreichenden gesetzlichen Vorgaben existieren.
2. Die Wiederbeschaffungsintervalle sind bei einem Kfz um ein vielfaches länger als im TK Bereich, was das Kippen insgesamt verlangsamt.
3. Solange beim Speichern der Energie auf simple Lithiumzellen zurückgegriffen wird, kann von technologischem Fortschritt nicht die Rede sein. Schon gar nicht von einem Uneinholbaren.

Also einfach mal entspannt bleiben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8