Forum: Wirtschaft
Trotz Abgasskandal: Volkswagen verkauft wieder mehr Dieselautos
AP

Die Autobauer VW, BMW und Daimler haben ihren Absatz von Dieselfahrzeugen laut einem Bericht deutlich gesteigert - trotz Abgasskandal und drohenden Fahrverboten.

Seite 1 von 8
ayee 17.07.2018, 07:48
1. Alles richtig gemacht

Das Signal der Käufer lautet damit, alles richtig gemacht, liebe Automobilbauer. Kein Wunder, dass die Automobilbauer so agieren, wie sie es tun. Ihre Handlungen haben keine Konsequenzen, weder bei Politik, noch bei den Konsumenten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richard777 17.07.2018, 07:50
2. Ich glaub's nicht.

Der deutsche Verbraucher scheint wirklich dumm wie Brot zu sein. Er wird von den Autokonzernen betrogen, von den Autobossen verar...., von der Politik hängengelassen!
Und bedankt sich mit steigenden Absatzzahlen
Er hat es wohl nicht anders verdient. In einer anderen Situation hätte man gesagt " er bettelt um Schläge"
Einfach gruselig!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 17.07.2018, 08:15
3. macht Sinn

Jetzt, wo der Diesel nach Euro 6 dtemp richtig sauber ist, kauft der Verbraucher eben wieder Diesel. Warum sollten man den sauberen und sparsamen Diesel jetzt nicht kaufen? Der Diesel Motor war nie besser als heute. Verschiebung der Marktanteile zum Benziner hat übrigens umgehend zu einem Anstieg des CO2 Ausstoßes bei PKW geführt. In einem großen PKW geht eh nur Diesel, denn das sind zu 90 % Firmenwagen und die unterliegen einer strengen CO2 Policy, die Benziner nicht mehr schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at.engel 17.07.2018, 08:19
4. Überschrift

Den deutschen Verbrauchern ist wirklich nicht mehr zu helfen. Alle Signale stehen auf rot: Die Preise für Kraftstoff werden steigen, weil sich der Steuervorteil auf Diesel einfach nicht mehr rechtfertigen lässt; Fahrverbote in Großstädten kommen, egal, was man davon halten mag; der Wiederverkaufswert wird natürlich dementsprechend sinken... Und warum die Wagen heute plötzlich alle die Normen einhalten sollen, weiß man eigentlich auch nicht. Und ganz nebenbei bastelt die Automobilindustrie an einer Technologie weiter, die einfach überholt ist. Das wird etwas länger dauern als bei den Glühbirnen, aber so etwas geht heute schneller als man denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
purple 17.07.2018, 08:54
5. Das glauben Sie WIRKLICH?

Zitat von DerBlicker
Jetzt, wo der Diesel nach Euro 6 dtemp richtig sauber ist, kauft der Verbraucher eben wieder Diesel. Warum sollten man den sauberen und sparsamen Diesel jetzt nicht kaufen? Der Diesel Motor war nie besser als heute. Verschiebung der Marktanteile zum Benziner hat übrigens umgehend zu einem Anstieg des CO2 Ausstoßes bei PKW geführt. In einem großen PKW geht eh nur Diesel, denn das sind zu 90 % Firmenwagen und die unterliegen einer strengen CO2 Policy, die Benziner nicht mehr schaffen.
Euro 6 dtemp misst auch nur bis 120 oder 130kmh. Solche Fahrzeuge werden aber über weite Strecken schneller betrieben. Ich wette, daß die Dinger jetzt halt bei 130 abschalten - so wie alle LKW bei 81....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucky.sailor 17.07.2018, 09:06
6. Der Betrug geht munter weiter!

Nach dem vom KBA per Androhung der Zwangsstilllegung angeordneten Softwareupdate beim Caddy meiner Frau, war die Start-/Stop-Automatik komplett deaktiviert. Damit ist zwangsläufig sowohl der Kraftstoffverbrauch als auch der CO2-Ausstoss gestiegen! Ob NOx dadurch tatsächlich verringert wurde wird gar nicht kontrolliert. Wer der VW-GRUPPE jetzt noch Autos abkauft, dem ist nicht mehr zu helfen. Mit mir machen diese Trickser nie wieder ein Geschäft! Schade, dass man in Deutschland noch immer nach dem Motto VORSPRUNG DURCH TÄUSCHUNG weiterkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 17.07.2018, 09:28
7.

Zitat von richard777
Der deutsche Verbraucher scheint wirklich dumm wie Brot zu sein. Er wird von den Autokonzernen betrogen, von den Autobossen verar...., von der Politik hängengelassen! Und bedankt sich mit steigenden Absatzzahlen Er hat es wohl nicht anders verdient. In einer anderen Situation hätte man gesagt " er bettelt um Schläge" Einfach gruselig!!!
Wieso verarscht? Es sind nur Sie und zum Teil der Medien, die von einem Riesenskandal schwadronieren und von gegängelten Autobesitzern. 99,9% der Dieselfahrer sind von den Fahrverboten gar nicht betroffen. Für die meisten Dieselbesitzer haben die Ereignisse der letzten Jahre einfach keine Relevanz. Aktuell ist der Diesel immer noch billiger als Benzin und ein Dieselfahrzeug verbraucht weniger als Benziner. Für die Vielfahrer ist der Diesel immer noch günstiger als alles, was es aktuell auf dem Markt gibt.
Von welchen Schlägen reden Sie da?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Gehrig 17.07.2018, 09:38
8. Wie immer ...

Nationalität vor Verstand. Aber Deutschland ist keine Ausnahme, so krass ausgeprägt ist es wirklich in kaum einem anderen Land. Dass man ausgerechnet beim VW-Konzern und dann gleich wieder ein Diesel kauft, zeigt wie die Leute ticken. Priorität a) Nationalität, b) Ego SUV c) Marke … ganz weit hinten das Umweltbewusstsein. Aber gut, bei den Signalen und Kumpanei mit kriminellen Firmen ist das auch kein Wunder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 17.07.2018, 09:41
9.

Zitat von at.engel
1. Die Preise für Kraftstoff werden steigen, weil sich der Steuervorteil auf Diesel einfach nicht mehr rechtfertigen lässt; 2. Fahrverbote in Großstädten kommen, egal, was man davon halten mag; 3. der Wiederverkaufswert wird natürlich dementsprechend sinken... 4. Und warum die Wagen heute plötzlich alle die Normen einhalten sollen, weiß man eigentlich auch nicht. Und ganz nebenbei bastelt die Automobilindustrie an einer Technologie weiter, die einfach überholt ist. Das wird etwas länger dauern als bei den Glühbirnen, aber so etwas geht heute schneller als man denkt.
1. Wie kommen Sie darauf? Ich habe in der letzten Zeit nichts davon gehört, dass die Steuervorteile beim Diesel abgeschafft werden sollen. Haben Sie da eine Quelle?
2. Es gibt ein Fahrverbot auf einer Strasse in Hamburg und es werden voraussichtlich Fahrverbote in Stuttgart eingeführt. Wieviele Menschen betreffen die Fahrverbote so, dass man seinen Diesel unbedingt abgeschafen muss?
3. Sagt wer? Sie? Gibt es da auch Beweise für diese Annahme?
4. Es ist egal was man glaubt. Bei der Ganzen Debatte ging es doch nie wirklich um die Umwelt. Nach dem Software-Update wird nun die richtige Menge an Ad-Blue eingespritzt, sodass die Regierung zufrieden ist. Natürlich handelt es sich bei den Verbrennern um eine Technologie, die man umweltfreundlich gar nicht betreiben kann, aber diese hat die Politiker ja nie interessiert. Und solange die Politik keine konsequente Umweltpolitik betreiben und die Kunden die Verbrenner weiterhin fleißig kaufen, wird sich auch nichts ändern.
Siehe Norwegen, wo die Regierung ein Umbruch eingeleitet hat, sodass die Kunden zwangsweise die Elektroautos kaufen. Nur so schafft man es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8