Forum: Wirtschaft
Trotz Abstürzen: Lufthansa erwägt Kauf von Boeing 737 Max
Stephen Brashear / Getty Images / AFP

Wohl kein Flugzeug hat derzeit einen so katastrophalen Ruf wie die Boeing 737 Max. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hält das nicht davon ab, den Kurzstreckenflieger auf seine Favoritenliste zu setzen.

Seite 5 von 15
teichenstetter@gmail.com 27.03.2019, 12:47
40. So wie ich

bisher die Bombardier DHC-8 meide, wie der Teufel das Weihwasser, wird dann eben auch die 737 gemieden werden.
Es gibt ja zum Glück auch noch andere Airlines.

Beitrag melden
victoreidelstedt 27.03.2019, 12:48
41. wieviel Sicherheitspaket?

Wieviel "Sicherheitspaket" braucht man zusätzlich, damit man sein Leben einem Flieger anvertrauen kann, der vermutlich gravierende Konstruktionsmängel hat?
Liebe Lufthansa- da kann man wohl nur noch beten- trotz Preisvorteil..

Beitrag melden
nachdenklich14 27.03.2019, 12:50
42. Entweder sind die Deutschen Firmenlenker geistig nicht die hellsten

Und Nicht mehr ganz Herr ihrer Sinne siehe Santo, siehe Finanzierungskrise in Amerika siehe jetzt Lufthansa oder kommt vielleicht noch die gleiche Denkweise wie der Politiker hinzu, was der Kunde bei den Politikern ist es der Wähler will interessiert eh keinen denen schmiert man etwas Honig um den Mund und schon ist wieder alles gut.
Wenn es uns schlecht geht haben wir ja diesen Bürger der dann die von uns begangenen Mist ausbügelt mit seinem Steuergeld. Genau dieser Bürger sollte was natürlich nie geschieht einmal zusammen stehen und einfach hier andere Airlines verwenden in Stuttgart andere Städte zum Einkaufen aufsuchen aber genau hier setzen diese Herrschaften an sie wissen dass genügend dieser Zähler auf das ewige Gesülze hereinfallen.

Beitrag melden
sibbi78 27.03.2019, 12:52
43. Na, wenn das mal keinen satten Rabatt gibt!

Ausgerechnet die größte Fluggesellschaft eines "Airbuslandes" will die Unglücksmaschine von Boeing kaufen - die 737-max! Da rechnet sich ein "cleverer" Manager einen schönen Deal aus: Boeing wird vor lauter Dankbarkeit einen Riesenrabatt gewähren, das Softwareproblem ist schnell gelöst und für beide (v.a. für den Manager) ist es eine Win-win-Situation. Ob die Fluggäste da allerdings mitspielen und es nur an der Software liegt...

Beitrag melden
missourians 27.03.2019, 12:56
44. Unglaublich!

Zitat von matze_wehlau
Ziemlich verwunderlich. Irgendwie scheinen deutsche Unternehmen dazu zu neigen, die Amerikaner vor finanziellen Schäden zu bewahren. Bayer kauft für Unsummen Monsanto, obwohl klar ist das da eine gewaltige Prozesslawine auf den Laden zurollt. Lufthansa kauft Pannenflieger, die Autoindustrie demontiert sich freiwillig selbst. Was soll man davon halten? Ist das Zufall oder wird da Druck auf die Manager gemacht?
...ich habe auch langsam das Gefühl, Trumps "America first" wird auch von deutschen Konzernen, freiwillig, der unter Druck, umgesetzt! Bekommt LH keine oder weniger Landerechte in den USA, wenn es keine Boeing Produkte mehr kauft?
Oder wie kann man dieses Verhalten von LH erklären? Erst kauft man den auch bereits Batterie - Pannen bekannten und berüchtigten 787, der auch erwiesenermaßen durch die Abnahme "gedrückt" wurde, wie anscheinend nun auch der 737 Max! Aber LH ist das alles anscheinend egal, Geschäft geht vor Sicherheit und bedenken der Kunden. Außerdem verstehe ich nicht, weshalb man zwei neue Modelle ins Programm bringt? die ganzen Billigflieger sparen Kosten indem sie ihre Flugzeugvarianten klein halten, und LH macht genau das Gegenteil.
Ich verliere auf jeden Fall meinen Glauben an Lufthansa!

Beitrag melden
postmaterialist2011 27.03.2019, 12:58
45. Das stimmt nicht !

Zitat von crunchy_frog
Auf die Wahl der Maschine haben Sie als Fluggast keinerlei Einfluss. Es steht Ihnen natürlich frei, bei Boarding (erst da steht der Typ sicher fest) den Zustieg zu verweigern, aber dann verfällt Ihr gebuchtes Ticket ersatzlos und Sie stehen eben am Flughafen.
Ich fliege im Jahr 250.000 Meilen und weiss zu 99% in welches Flugzeug ich steige schon bei der Buchung. Ab und an wird ein Typ ausgetauscht, wenn ich aber weiss, dass die LH die 737Max einsetzt wird diese halt nicht mehr gebucht und dafür Swiss, BA oder wer auch immer.

Beitrag melden
Botox 27.03.2019, 13:06
46. Ohne Fingerspitzen Gefühl.....

Schon alleine die Ankündigung, das man eventuell oder vielleicht..... spielt mit dem Vertrauen der Kunden.
Niemals würde ich in der 737 Max einsteigen und auch kein Nachfolge Modell. Das liegt nicht an unlösbaren Technik Problemen. Boing und die Amerkanische Luftfahrt Behörde stecken hier mehr als Offensichtlich unter einem Hut.
Vertrauen in den Flieger/Piloten ist als Passagier das wichtigste. Wer damit spielt, kann nur verlieren. Das gilt für Boing/Airbus und alle Luftfahrt Behörden und den Fluggesellschaften gemeinsam.

Beitrag melden
naklar261 27.03.2019, 13:09
47. @2 Schon richtig

Alles was sie sagen trifft vermutlich zu. Nur ist ihre Beurteilung zu technisch. Sie dürfen nicht vergessen dass es Menschen sind die mit diesen Maschinen fliegen. Ich möchte jedenfalls nicht mit diesem Flugzeug fliegen. Das hat mit Vertrauen zu tun.

Beitrag melden
postmaterialist2011 27.03.2019, 13:09
48. Spohr - ein ganz schwacher Manager !

Ich hatte das Vergnügen Herrn Spoh schon mehrfach live erleben zu dürfen und empfand ihn als einen sehr unsympathischen, erzkonservativen Manager. Unter ihm bestimmen Consultants wie bei der Bundeswehr was bei der LH gemacht wird. EInmal Hüh ein nächstes Mal die 100%ige Kehrtwende und wer daran verdient ist immer McKinsey und Co.
Erst wurden die 747-8 angeschafft, die sonst keiner bestellte, dann wird die 777-X bestellt obwohl die A350-9 das durchweg neuere und bessere Flugzeug ist, dann wird über die Anschaffung der 787 nachgedacht und jetzt auch noch über den Rohrkrepierer 737Max "nachgedacht" . Spohr ist so unfähig wie die Manager der deutschen Automobilindustrie, die Verluste sozialisierten, die massiven Gewinne der letzten Jahr nicht vernünftig investiert haben und jetzt Hundertausende Mitarbeiter entlassen müssen, so unfähig wie die nimmersatten Bayer Manager die den Stinker Monsanto gekauft haben und jetzt riskieren, dass die ganze Firma kollabiert. Wo sind all die guten, deutschen Manager hin ? Ich sehe derzeit so gar keine.

Beitrag melden
willibaldus 27.03.2019, 13:11
49.

Ich habe keinen Zweifel, daß das FLugzeug im Grunde sicher ist. Es braucht einige Änderungen bei Steuerung und Schulung. Das dürfte alle Probleme beseitigen.
Es ist auch nicht gesagt, daß LH die Boeings wirklich kaufen will, das ist natürlich möglich, es könnte auch ein Verhandlungsargument bei einem Kauf von Airbus Maschinen sein. Konkurrenz belebt das Geschäft.
Außerdem ist die 737 das Brot und Butter Geschäft von Boeing. Ohne das sind die pleite und Airbus ohne die Konkurrenz von Boeing kann Mondpreise nehmen, das ist auch nicht im Interesse der Airlines.
Nehmen wir es gelassen und warten ab.

Beitrag melden
Seite 5 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!