Forum: Wirtschaft
Trotz Abstürzen: Lufthansa erwägt Kauf von Boeing 737 Max
Stephen Brashear / Getty Images / AFP

Wohl kein Flugzeug hat derzeit einen so katastrophalen Ruf wie die Boeing 737 Max. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hält das nicht davon ab, den Kurzstreckenflieger auf seine Favoritenliste zu setzen.

Seite 7 von 15
korkdude 27.03.2019, 13:34
60. Type rating ?

Wenn die LH Boeing 737 kauft, dann müssen alle Kurz- und Mittelstreckenpiloten ein neues type rating für diese Maschine machen. Das kostet Zeit und das kostet Geld. Wissentlich das die LH Aviation Training keine 737 max ratings anbietet. Also muss man extern gehen oder die LHAT qualifizieren. Kostet auch Geld.
Dann mus die LH Technik die notwendige Anzahl an Ersatzteilen vorhalten. Kostet Geld. Viel Geld. (Warum denkt Ihr das Ryanair so günstig ist, die fliegen NUR 737-800 und deren ET Lager ist wohl in Folge dessen....überschaubar). Das (sparsame) Leap Treibwerk der 737-Max (und um das gehts hier wirklich, weil Geld sparend) hängt übrigens unter JEDEM 32x-neo. Wo LH Piloten type ratings und ET haben.
Das ist jetzt eine SEHR durchschaubare Verhandlungstaktik. Hätte vom Vorstandsvorsitzenden der LHG mehr erwartet

Beitrag melden
michlauslöneberga 27.03.2019, 13:38
61. Zum einen

prüft die LH derzeit noch die für nächstes Jahr geplante Bestellung dieser Maschinen, die Liefertermine sind dann wiederum erst einige Jahre später, zum anderen sind derartige Verträge in aller Regel mit vielen verschiedenen Ausstiegsklauseln ausgestattet. Ich habe keine Bedenken, dass die Probleme, so sie denn wirklich existieren, bis dahin ausgeräumt sind.

Beitrag melden
tucson58 27.03.2019, 13:40
62.

Zitat von matze_wehlau
Ziemlich verwunderlich. Irgendwie scheinen deutsche Unternehmen dazu zu neigen, die Amerikaner vor finanziellen Schäden zu bewahren. Bayer kauft für Unsummen Monsanto, obwohl klar ist das da eine gewaltige Prozesslawine auf den Laden zurollt. Lufthansa kauft Pannenflieger, die Autoindustrie demontiert sich freiwillig selbst. Was soll man davon halten? Ist das Zufall oder wird da Druck auf die Manager gemacht?
Sind sie doch froh , in der ganzen Klimahysterie wird in Deutschland das Autofahren und fliegen ohnehin immer mehr verteufelt und die Unternehmen und Benützer dieser Transportmittel als die Verursacher des globalen Klimakollaps gebrandmarkt .



Von daher ist es doch wurscht wie lange es noch solche Deutsche Unternehmen in unserem Land und weltweit gibt , das Ausland steht eh schon parat um die Marktanateile dieser Wirtschaftzweige zu übernehmen, wenn diese dann dank der atemberaubend schnellen und megateuren Energiewende wegbrechen werden.

Beitrag melden
schadland 27.03.2019, 13:41
63. Wir?

Zitat von rkb
Wenn Herr Spohr keine Bedenken hat - wir Lufthansa Kunden haben diese! Bereits der Kauf der 747 -8 war eine Fehlinvestition, da schlechtes Raumklima, laut, unbequem. Dafür nimmt man die A380 aus dem Programm - angenehmes Raumklima, sehr leise, etwas angenehmeres Raumgefühl. Immer schön am Kundenwunsch vorbei. Konsequenz - es gibt ja auch Emirates, SIA, BA
Hm, ich bin auch Lufthansa-Kunde und sogar Aktionär, finde aber, dass es eine Selbstverständlichkeit ist, bei der bevorstehenden Entscheidung über Neuanschaffung alle gängigen Modelle zu erwägen.
Ansonsten sollte ich vielleicht doch noch vor den Preiserhöhungen schnell ein paar Airbus-Anteilscheine kaufen...

Beitrag melden
merlin 2 27.03.2019, 13:41
64. Konstruktionsfehler!

Zitat von MisterD
in einen ICE ein, obwohl einer aufgrund von katastrophalen Fehlentscheidungen zum schwersten Zugunglück Deutschlands geführt hat bzw. es in Bad Aibling ein ähnlich schweres Unglück gab, weil der Fahrdienstleiter Handyspiele gedaddelt hat im Dienst? Fehler passieren, aus den Fehlern wird gelernt, sie werden abgestellt und dann sind diese Systeme sicher. Absurderweise sind sie dann sogar viel sicherer, als andere Systeme, deren Fehler noch schlummern... Steigen Sie denn in eine 777 ein? Das war die Maschine von Flug MH370... die ist bis heute nicht gefunden worden, kein Mensch weiß, warum die ins Meer gekracht ist... Klar im Moment wird diese Maschine keiner betreten. Wenn der Fehler behoben ist, dann ist die Maschine auch kein Problem mehr. Glauben Sie mal nicht, dass Airbus nicht ähnliche Probleme mit seinen Maschinen hat, auch da werkeln im Hintergrund hunderte Funktionen, die der Pilot nicht im Ansatz versteht... Boeing hat es jetzt eben als Ersten erwischt...
Sie haben leider nur in Teilen Recht. Das Ding ist ein Konstruktionsfehler. Man hat ein zu kurzes Fahrwerk eingebaut, um Kosten und Gewicht zu sparen. Gleichzeitig hat man größere Turbinen verbaut, um Sprit zu sparen. Da die Turbinen bei dem kurzen Fahrwerk nur wenig Platz zum Boden hatten, hat man die Turbinenaufnahme von unter den Flügeln nach vorne verlagert und damit etwas angehoben. Leider ergibt sich jetzt ein Drehmoment, wenn beschleunigt wird, weil die Turbine an der vorderen Flügelkante zieht und damit im Endeffekt die Nase des Flugzeugs anhebt. Um das auszugleichen, hat man das MCAS implementiert, das aber stümperhaft programmiert wurde (nur ein Sensor, Piloten konnten es durch manuellen Eingriff in die Fluglage nicht vernünftig übersteuern, etc.).
Jetzt wird die Software angepaßt, aber die konstruktionsbedingten Schwächen bleiben. Sollte die Software gut funktionieren, wird es vllt. nicht mehr so auffallen, aber besser fliegen andere Kisten.

Beitrag melden
helmut.alt 27.03.2019, 13:43
65. Mit solchen Absichtserklärungen

verprellt man zu viele potentielle Kunden und beschädigt den Ruf der LH. So dumm wird doch Herr Spohr nicht sein, um dies nicht zu erkennen.

Beitrag melden
justicia divina 27.03.2019, 13:46
66. Entscheidungskriterien deutscher Manager?

Ob Fusion von Mercedes Benz mit Crysler oder Übernahme von Monsanto durch Bayer
oder Kauf von Flugzeugen mit Sicherheitsbedenken sind Entscheidungen von deutschen
Managern die an Dummheit kaum zu überbieten sind. Nicht umsonst hat Steve Jobs einmal
gesagt das Technologieunternehmen unbedingt von Technikern geführt werden müssen!

Beitrag melden
Klaus-JürgenHeer 27.03.2019, 13:49
67. Instabil?

Wo kommt eigentlich der Unsinn her, die 737-MAX fliege Unstabil? Wenn dem so wäre, dann wäre der mit abgeschalteter MCAS Flieger von Lion Air niemals in Jakarta angekommen!
Die 737MAX hat wegen der großen, weiter vorne montierten Triebwerke ein anderes Flugverhalten als ihr Vorgänger. Das hätte eine intensive Umschulung der Piloten erfordert. MCAS sollte das vermeiden.
Das alles hat überhaupt nichts mit “Fehlkonstruktion” und anderen unsinnigen Behauptungen zu tun.
Man könnte sogar sagen, da Lufthansa ohnehin ihre Piliten dann auf B737MAX umschulen muß, könnte sie den Flieger eigentlich ohne MCAS ordern!

Soviel mal zur Richtigstellung!

Beitrag melden
wassolldasdenn52 27.03.2019, 13:53
68. Mit Softwarelösung ist es nicht getan!

Dieses Flugzeug braucht höhere Fahrwerke, damit die übergrossen Triebwerke wieder an der Stelle montiert werden können, wo sie hngehören. Nur so lässt sich die schlechte Aerodynamik wieder verbessern, so dass nicht eine Software eingreifen muss, die auch nach Updates fehlerhaft sein kann. Ausschliesslich solche Veränderungen können das Vertrauen der Kunden wieder herstellen, die die Lufthansa offenbar außen vor lassen will. Herr Spohr spielt mit dem Leben der Kunden und der Crews. Daher sollte er genau diese Forderungen stellen, bevor er Käufe ankündigt! Als Lufthansa-Pilot, würde ich genau das unterstreichen und mir gegebenenfalls einen neuen Job suchen. Nicht die Lufthansa muss Vertrauen haben, sondern die Fluggäste. Ansonsten fliegt die Lufthansa mit stark unterbesetzten Flugzeugen.

Beitrag melden
testuser2 27.03.2019, 13:55
69. Die Todesopfer sind kein "Theater" wie Sie schreiben

Zitat von MisterD
Die Boeing 737 Max 8 ist doch kein schlechtes Flugzeug? Wie man erfahren durfte, haben offenbar beide Airlines, deren Flieger abgestürzt sind, kräftig am Sicherheitspaket gespart... Und es waren Fehler in der Software. Das ist schrecklich, keine Frage. Aber das passiert nunmal, die Fehler werden jetzt korrigiert und danach ist das ein tolles Flugzeug, von dem wahrscheinlich nie wieder eins vom Himmel fallen wird... Man muss das Ganze auch mal von der anderen Seite betrachten: Die Boeing 737 Max 8 wird ab jetzt wahrscheinlich das bestüberwachte und somit sicherste Flugzeug der Welt sein. Denn so eins darf auf gar keinen Fall jemals wieder aus technischen Gründen abstürzen. Das wäre mir als Airline auch lieber, als ein nagelneuer Airbus... der wird auch Fehler haben, aber die kennt man noch nicht...
Sie schreiben: "Ich verstehe dieses ganze Theater nicht???"
Theater ist das nicht, wenn möglicherweise fahrlässiges Fehlverhalten eines Flugzeugherstellers zu Todesopfern geführt hat - und genau das ist es, was hier sehr wahrscheinlich geschehen ist
Aber wir erklären es auch denjenigen, die Schwierigkeiten mit dem Verständnis haben:
Es gibt den Spruch von Designern, dass "gutes Design Leben retten kann". Design bedeutet nämlich nicht nur "ein schöner Anblick" sondern Funktionalität und Sicherheit. Ob die 737 Max 8 mit den (aus strömungs-technischer Sicht) ungünstig nach vorne und unten gezogenen Triebwerken "kein schlechtes sondern ein tolles Flugzeug" ist, wie Sie schreiben, werden vielleicht die Untersuchungsergebnisse der Abstürze noch ergeben. Bekannt geworden sind zahlreiche Designfehler aber jetzt schon (Daten nur eines Sensors, MCAS lenkt das Flugzeug zu weit nach unten, Blowback verhindert evtl. Gegensteuerung usw.) Boeing hat die Standard-Version der 737 Max 8 vermutlich in einem unsicheren Zustand ausgeliefert und nennt das Flugzeug in dieser bisherigen Standardversion sicher ("ein sicheres Flugzeug noch sicherer machen").

Beitrag melden
Seite 7 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!