Forum: Wirtschaft
Trotz Atomausstieg: Deutschland exportiert so viel Strom wie nie
dapd

Der Stromexport aus Deutschland erreicht im laufenden Jahr einen Rekordwert - trotz Atomausstieg. Grund ist der Boom bei der Ökoenergie. Im Winter aber könnte die Versorgungslage anders aussehen, es drohen Engpässe.

Seite 1 von 97
Thomas Kossatz 09.11.2012, 09:36
1.

Zitat von sysop
Der Stromexport aus Deutschland erreicht im laufenden Jahr einen Rekordwert - trotz Atomausstieg. Grund ist der Boom bei der Ökoenergie. Im Winter aber könnte die Versorgungslage anders aussehen, es drohen Engpässe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusW77 09.11.2012, 09:41
2.

Zitat von sysop
Der Stromexport aus Deutschland erreicht im laufenden Jahr einen Rekordwert - trotz Atomausstieg. Grund ist der Boom bei der Ökoenergie. Im Winter aber könnte die Versorgungslage anders aussehen, es drohen Engpässe.
neeeeiiiinnnn das kann gaaar nicht sein- bald gehen hier die Lichter aus, werdet ihr schon sehen, spätestens diesen Winter- oder danach der Winter, oder noch schlimmer, wir müssen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen Strom importieren- ein no Go für alle stolzen Deutschen Exportweltmeister!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dabinichjetzt 09.11.2012, 09:43
3. Das wäre beinahe optimal.

Unerwähnt bleibt, daß der Stromexport ein Zuschußgeschäft ist. Das ist schade. Besser wir reden da nicht von. Könnten sonst glatt Zweifel bei den Schafen aufkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EchoRomeo 09.11.2012, 09:43
4. Das sind aber keine Exporte im üblichen Sinne

denn es werden gefährliche, kurze Überkapazitäten teuer ins Ausland entsorgt. Inwzischen muß bereits das Europäische Netz als Stabilisator herhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steuersklave 09.11.2012, 09:43
5. Gewinn oder Verlust?

Zitat von sysop
Der Stromexport aus Deutschland erreicht im laufenden Jahr einen Rekordwert - trotz Atomausstieg.
Die Frage ist nicht die Menge Stroms, sondern der erzielte Preis. In Spitzenzeiten kann der nämlich ins Negative rutschen, d.h. wir bezahlen unsere Nachbarn dafür, unseren Strom abzunehmen. Wenn umgekehrt Strom knapp ist und wir importieren müssen, sind die Preise hoch. Im Extremfall kann so aus einem Exportrekord auch ein Rekordverlust entstanden sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas-Schindler 09.11.2012, 09:43
6. Letzten Winter hat Deutschland auch Strom Exportiert

In jeder Jahreszeit hört man das selbe. Rekord beim Strom Export, aber im Sommer/Winter kann es eng werden.
Soll ich darüber Lachen oder Weinen?
Wir haben weit aus mehr Kraftwerke als wir brauchen und durch Wind/Solar kamen in den letzten Jahren noch Kraftwerke dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_jefe 09.11.2012, 09:44
7. Subventionen für die Nachbarländer

Und die EEG-Umlage steigt weiter ins unermessliche, während unser teuer produzierter Solar- und Windkraftstrom fleißig ins Ausland fließt.

Nichts gegen Ökostrom, aber die Umsetzung lässt einiges zu Wünschen übrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 09.11.2012, 09:45
8.

Zitat von sysop
Der Stromexport aus Deutschland erreicht im laufenden Jahr einen Rekordwert - trotz Atomausstieg. Grund ist der Boom bei der Ökoenergie. Im Winter aber könnte die Versorgungslage anders aussehen, es drohen Engpässe.
" An besonders kalten Tagen, an denen weder die Sonne scheint noch der Wind weht, ist Deutschland laut der Bundesnetzagentur auf eine so genannte Kaltreserve angewiesen."

An besonders kalten Tagen, ist zu über 90% der Himmel klar und die Sonne scheint!
Soll hier der Bürger wieder einmal veräppelt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vergil 09.11.2012, 09:46
9.

Zitat von sysop
Der Stromexport aus Deutschland erreicht im laufenden Jahr einen Rekordwert - trotz Atomausstieg. Grund ist der Boom bei der Ökoenergie. Im Winter aber könnte die Versorgungslage anders aussehen, es drohen Engpässe.
All der Exportüberschuss ändert nichts daran, dass es aus Wind- und Sonnekraftwerken keinen Strom gibt, wenn kein Wind weht und keine Sonne scheint. Dann müssen andere - konventionelle - Kraftwerke einspringen und die volle Last tragen, weshalb konventionelle Kraftwerke grds. auch im vollen Ausmaß des möglichen Stromverbrauchs vorhanden sein müssen. Und da kein Kraftwerksbetreiber Lust und Geld hat, nur für mögliche Ausfallzeiten einzuspringen und im übrigen das teure Kraftwerk brach liegen zu lassen, wird das der Verbraucher zahlen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 97