Forum: Wirtschaft
Trotz höherer Regelsätze: Hartz-IV-Empfänger können sich immer weniger leisten
DPA

Die Regelsätze für Hartz IV steigen zwar, doch die Kosten für Nahrungsmittel steigen schneller. Laut Berechnungen des Deutschen Gewerkschaftsbunds bleibt den Betroffenen unterm Strich immer weniger Geld zum Leben.

Seite 1 von 36
w.moritz 30.12.2015, 08:03
1. 5.-€ mehr im Monat,

für Hartz IV´er und 2.-€ mehr Kindergeld. Na da können die Leute doch endlich feiern und die GroKo wieder wählen. Während die neuerlichen 18Milliarden der BRD-Regierung für die Banken, doch lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein sind für die armen Institute und ihre unterbezahlten Manager. Auch die
Parteienfinanzierung wird um 30% angehoben, weil die Parteien so arm sind. Was für eine Schande, dass die BRD´ler weiter in die Armut geführt werden, aber das schaffen die da oben. Und wenn das Volk nicht einverstanden ist, dann startet die Presse eine
Kampagne und alles wird gut.
W.Moritz,Worms

Beitrag melden
Andreas1979 30.12.2015, 08:05
2. Ist doch nicht wahr.

Keine Inflation und ein höherer Hartz |V Satz, bedeutet eine höhere Kaufkraft. Doch sollte dieser Artikel stimmen, dann sollten die Märchen der 0,1-0,4 Inflation hier nicht mehr propagiert werden. Dazu muss ich dann aber auch sagen, wenn ein Alg 2 Empfänger sich mehr leisten möchte, dann soll Er gefälligst arbeiten gehen.

Beitrag melden
5Minute 30.12.2015, 08:13
3.

So gehts mir als Arbeitnehmer auch.

Beitrag melden
RenegadeOtis 30.12.2015, 08:20
4.

Zitat von 5Minute
So gehts mir als Arbeitnehmer auch.
Dann machen Sie meines Erachtens etwas falsch. Wenn Sie pro Jahr nur eine Gehaltssteigerung von knapp anderthalb Prozent haben - und das über eine Dekade - dann würde ich das Gespräch mit meinem Arbeitgeber suchen.

Oder, alternativ, mit meinem zukünftigen Arbeitgeber.

Beitrag melden
promod 30.12.2015, 08:20
5. promod

Wenn sich H4ler weiger leisten können, trifft das auf alle anderen Normalverdiener auch zu, die sich trotz Arbeit weniger leisten können. In Deutschland sind die Löhne zu niedrig. Wenn die Löhne steigen -ich meine nicht den Mindestlohn - kann auch H4 angehoben werden.

Beitrag melden
thunderstorm305 30.12.2015, 08:22
6. Frage der Statistik

Dass die Nahrungsmittelpreise gestiegen sind, mag im Durchschnitt tatsächlich stimmen. Das ist mit ein Grund weshalb Hartz4 Bezieher nicht bei Deka & Co. einkaufen können, sondern mit dem Geld bei Aldi & Co. haushalten müssen.

Beitrag melden
haltetdendieb 30.12.2015, 08:23
7. Absolut richtig, diese Aussage

Aber Deutschland hat zur Zeit auch andere Aufgaben zu stemmen. Da müssen auch Hartz IV Empfänger - hoffentrlich gerne - etwas zurück stehen. Wer als Hartz IVler nicht ein bißchen schwarz arbeitet sieht sehr alt aus. Es sind aber nicht nur die Hartz IVler. Die Rente sinkt bal dauf 45% vom letzten Netto. In Holland sind es 98%! Deutrschland eine der reichsten Nationen der Weltr wird zu einem Land der Armen. Und das ist politikgewollt! Könnte man schnell annehmen.

Beitrag melden
joanna.c 30.12.2015, 08:23
8.

Muss davon auch Miete, Strom u.ä. bezahlt werden? Nein? Dann Glückwunsch, mir bleibt als Arbeitnehmer weniger Geld zum leben.

Beitrag melden
Gerüchtsvollzieher 30.12.2015, 08:26
9. Die offizielle Inflation...

liegt unter zwei Prozent, so what!?

Beitrag melden
Seite 1 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!