Forum: Wirtschaft
Trotz hoher Staatsverschuldung: Doch kein Defizitverfahren - EU lässt Italien davonko
ducation Images/UIG via Getty Images

Überraschende Wende im Schuldenstreit: Die EU-Kommission verzichtet auf ein Strafverfahren gegen Italien.

Seite 2 von 7
larsmach 03.07.2019, 15:11
10. Wer ohne Schuld, der werfe den ersten Stein!

Leasingschulden, Mietschulden, Ratenkreditschulden, Anleiheschulden, Schuldverschreibungen, 110% Immobilienkreditschulden, ...schulden, ...schulden, ...schulden. Deutschland hat mehr als 2.000.000.000.000 Euro Staatsschulden, die stetig durch neue Schulden umfinanziert werden müssen, wenn verbriefte Schuldtitel fällig werden. Da reichen ein paar Jahre unter einer durchgedrehten Populistenregierung, um eine Staatspleite herbeizuführen, weil nicht genügend Käufer beim Umschulden mitspielen. Warum sitzen eigentlich so viele Deutsche wohlfeil auf einem hohen Ross!? Ein leasingfreier Sonntag ließe unsere Autobahnen aussehen wie zu Zeiten der Erdölkrise. Schulden sind die Massendroge unserer Zeit, und auch "2%" (willkürlich in Maastricht festgelegte!) Defizitgrenze bedeuten, dass jemand mehr ausgibt als er einnimmt. Warum eigentlich "2"? ...weil die Dezimalzahl so schön glatt ist!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartsuisse 03.07.2019, 15:12
11. Stammtisch

ausser der Verschuldungsquote (die weder von Deutschland noch Frankreich eingehalten wird) hält sich Italien an alle Vereinbarungen und Ziele. Es hat im Gegensatz zu Frankreich eine positive Leistungsbilanz und von diesen drei Staaten die bei wetem beste implizite Verschuldung. Hört endlich mit diesem unwissenden Stammtischgedröhn auf und Achtung...wenn Herkunft ein Problem ist dann wird schnell ein Boomerang draus. Es ist absolut normal und richtig, dass Italien sein Gewicht in der EU zu seinem Nutzen in die Schale wirft. Das tun alle

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peer Pfeffer 03.07.2019, 15:12
12. Wozu haben wir EU-Regeln und Verträge ...

wenn die nach Gutsherrenart mal angewendet oder auch nicht werden. Ich bin glühend EU-positiv all die Jahre, aber jetzt bröckelt es doch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Madagon 03.07.2019, 15:19
13. Jeden Tag neue, tolle EU News

Wahrscheinlich wird Boris Johnson in 50 Jahren als Nationalheld verehrt weil er Großbritannien gerade noch retten konnte. Frankreich und Deutschland sind dagegen mit dem Rest der EU untergegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drull 03.07.2019, 15:21
14. Zum Postengeschacher

kommt das Defizitverfahrensgeschacher. Oder hängt das eine mit dem anderen zusammen? Nee, das ist bestimmt alles ganz demokratisch und "Hinterzimmer" sind in Europa gänzlich unbekannt - jedenfalls fast.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruinbyezb 03.07.2019, 15:25
15. Kein Defizitverfahren - also Stimme für von der Leyen ...

… ein fauler Kompromiss
Es wird noch besser für Italien: ziemlich bald wird es Euro-Bonds geben. Dann werden neue alptraumartige Schuldenhöchststände erreicht. Neben Italien haften dann alle EU-Staaten (außer Griechenland, die sind eh pleite).

Diese Politiker - allen voran Merkel und Macron - sind nicht mehr tragbar.

Diese EU - am Parlament vorbei - ist nicht die EU, für die ich meine Stimme abgegeben habe.

Früher gab es in solchen Situationen Revolutionen. Heute werden wir durch die EU-besoffenen Medien eingelullt, die nicht mal die Kraft, den Willen und die Stärke haben, gegen verrückte Politiker und Machenschaften zu intervenieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartsuisse 03.07.2019, 15:27
16. Falscher Titel

nicht die EU erspart gütigst Italien das Verfahren sondern Italien hält sich an seine Versprechen und liefert Wirtschaftszahlen wie vereinbart. Es erspart sich selbst ein EU Verfahren. Es ist schade wie in Deutschland, wenns um Italien geht immer diese Arroganz mitschwingt, selbst bei Titel von Berichten. Als die Unicredit eine Kapitalerhöhung erfolgreich und in kurzer Zeit durchführte war der Titel: Unicredit musste in der Krise das Kapital erhöhen und hat es gerade noch geschafft.....als die schrottreife DeBa gleichzeitig eine Kapitalerhöhung machte und dafür auch noch die Zeit ausreizte hiess der Titel: erfolgreiche Kapitalerhöhung der Deutschen Bank....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartsuisse 03.07.2019, 15:31
17. perr pfeffer - richtig

es gibt Verträge und Ziele. Die sollen eingehalten werden von allen. Auch von Frankreich und Deutschland. Beide tun das seit Jahren nicht. 3% Regel in Frankreich plus Schuldenquote. Deutschland bei der Schuldenquote und den Zielen der Lohnpolitik, Inflation und max. Überschuss von 6%. Daher....ist diese Entscheidung nur korrekt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politkrit 03.07.2019, 15:32
18. Wir dürfen Italien nicht verlieren!

Ich bin auch der Ansicht, dass Regeln dazu da sind, eingehalten bzw. durchgesetzt zu werden. Und eine zu hohe Verschuldung ist Politik zu Lasten der Enkel bzw. zukünftiger europäischer Generationen.
Aber angesichts der Vielfalt europäischer Kulturen und der Unterschiedlichkeit der jeweiligen Regierungen muss mit großer Geduld und Diplomatie vorgegangen werden, damit die EU nicht auseinanderfliegt. Gefordert ist eine riesige gegenseitige Toleranz innerhalb dieses Bundes souveräner Staaten.
Wichtiger als alles andere ist, dass Italien als EU-Gründungsmitglied bei uns bleibt. Es ist eines der größten und kulturell wichtigsten europäischen Länder.
Wir sollten Italien geduldig und freundlich begegnen und nicht alles besser wissen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe1962 03.07.2019, 15:38
19. Also warten

wir jetzt auf die Rechnungen von Ungarn, Polen und Tschechien für ihre Zustimmung zu dieser großartigen Lösung. Erklârte Antieuropäer scheinen ja gerade Oberwasser zu haben. Läuft also bestens in Brüssel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7