Forum: Wirtschaft
Trotz Jahresverlust: Deutsche Bank verteidigt Boni-Erhöhung
REUTERS

Die Deutsche Bank muss 2017 wahrscheinlich den dritten Jahresverlust in Folge ertragen. Dennoch werden die Boni für Manager offenbar steigen - wie ein Interview der beiden Vize-Chefs nahelegt.

Seite 1 von 7
duplomat 10.01.2018, 11:00
1. "Wir sind gerade mitten auf diesem Weg."

Welch eine herausragend subtile Begründung. Mein Chef stuft mich komischerweise nicht hoch, wenn ich ihm sage, dass es immer noch etwas dauert und ein Ende nicht absehbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 10.01.2018, 11:01
2. Tja, läuft

Läuft doch für die Vorstände und Banker. Solange es eine Dividende gibt spielen die Anleger auch mit. Aber irgendwer zahlt den Preis für die Boni, und wenn es am Ende der Steuerzahler, der indirekt die Abschreibungen darauf finanziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 10.01.2018, 11:05
3. Noch schnell die Taschen füllen...

... bevor ein gewisser Robert Mueller in Zuge seiner Ermittlungen den Trump/Kushner-Deutsche Bank-Russland Geldwäscherring aufdeckt?

Es macht fast den Anschein. Und das die DB hochkriminell veranlagt ist, wissen wir längst, nicht zuletzt wegen ihrer Geldwäscherei in Russland. Warum sie als einzige Grossbank jedoch noch bereit ist trump Geld zu leihen, hingegen nicht... die Antwort darauf wird vermutlich verheerend sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
held_der_arbeit! 10.01.2018, 11:11
4. Selbstbedienungsladen

Das Argument man müsse Unternehmen mit astronomischen Boni und Abfindungszahlungen ausplündern (und dann eben bei den Beschäftigten sparen), weil man sonst die "Top"-Manager verliert ist Unsinn. Wie die Deutsche Bank (aber auch Fälle wie Air Berlin) zeigen, sind die derart angelockten Herrschaften zwar offensichtlich gieriger, aber keinesfalls kompetenter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
finger_weg 10.01.2018, 11:16
5.

Und was passiert, wenn die Herren keinen Erfolg hinbekommen? Boni sollten erst dann gezahlt werden, wenn auch tatsächlich der Erfolg da ist. Die Vergangenheit hat ja gezeigt, dass die vielen überbezahlten Manager ihr Geld nicht wert sind, ganz besonders bei der Deutschen Bank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 10.01.2018, 11:25
6. Früher hieß es: USA zahlt das auch

In den USAgehen die Manger aber auch in den Knast. Boni für Minderleistung, für Lug und Betrug. Und die Aufsichtsräte spielen mit. Den kleinen Bankangestellten aber, den muss man für auch noch so kleine Fehlleistungen abmahnen und entlassen. Das ist doch eine Unternehmenskultur 4.0.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yvowald@freenet.de 10.01.2018, 11:28
7. Kontoführung nur für Superreiche

Diese Entscheidung sollte ein Signal sein, die Zusammenarbeit mit einem solchen Institut zu beenden.
Privatkunden sind ja sowieso unerwünscht, es sei denn, es geht um Millionen, die weltweit angelegt werden sollen und bei denen die Anlageberater genügend Boni abschöpfen können.
Die Deutsche Bank bringt Deutschland in Mißkredit; der Name "Deutsche" sollte deshalb durch ein anderes Adjektiv ersetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inspektor Columbo 10.01.2018, 11:29
8. Müsste das nicht korrekterweise statt ...

... "Deutsche Bank verteidigt die Boni-Erhöhung" die "Empfänger der Boni verteidigen die Erhöhung" lauten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 10.01.2018, 11:34
9. "ohne Leute, die exorbitant gut sind, "

lol. die kochen auch nur mit wasser, haben nichts besseres gelernt, haben selten mehr intelligenz, oder mehr moralischen anstand. nichts, was ein größeres gehalt rechtfertigen würde. mit der haftung ist es auch nicht weit her. oder steht ackermann für seine fehler gerade? der angeblich ja so intelligent und wertvoll war.
es geht hier alleine um selbsberecherung auf kosten der anteilseigner und der gesellschaft.
geldgeschäfte sind per se unproduktiv und bringen der gesellschaft rein gar nichts. ein aufblähen der geldmenge, ohne dass dem reale güter gegenüberstehen, entwertet nur das geld und damit die leistung der produktiv arbeitenden menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7