Forum: Wirtschaft
Trotz Klimadebatte: Merkel und Scholz bekennen sich zur schwarzen Null
Michael Kappeler/ DPA

Rückt die Bundesregierung für den Klimaschutz vom Verzicht auf neue Schulden ab? Kanzlerin und Vizekanzler widersprechen. Man habe die schwarze Null "nie in Frage gestellt".

Seite 1 von 3
poetnix 12.08.2019, 20:11
1. "Unnotwendiger Wortbrei"

Notwendige Maßnahmen auch auch ohne Schulden ?
Na toll !
Warum wird es dann seit Jahren nicht gemacht ?
Sind marode Schulen ohne Lehrer, kaputte Brücken und Straßen,
Infrastruktur der Bahn, ÖNPV nicht schon lange eine otwendige Maßnahme wert ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
superkoch 12.08.2019, 20:14
2. Es reicht.

Es scheint, das Sparen ist die wahre Lust der Deutschen. Ein Trost bleibt: Das Thema SPD hat sich demnächst erledigt. So einen Wurmfortsatz braucht niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christine.rudi 12.08.2019, 20:40
3. Null dividert durch Null = was ?

Also die alten Knackerinnen und Knackerin beiden Koalitionsparteien müssen jetzt wirklich weg. Soehe auch Serena Williams beim Roger's Cup in Kanada. Daß alte Politiker (mit 65 oder 80 oder so) nicht von der Macht lassen können ist ja schon ein Skandal an sich, aber daß das jetzt auch im Sport so ist (37 Jahre alt), haut dem Faß den Boden raus. Was da wohl dahinter steckt ? Geld ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wulf.blumenstein 12.08.2019, 21:05
4. armes Deutschland

Mit solchen Zaghaftigkeiten wird Deutschland die Klimaziele, zu denen sich das Land völkerrechtlich verpflichtet hat, niemals schaffen. Und dann wird Deutschland zahlen müssen - Strafen, für CO 2 Zertifikate etc. Am Ende des Tages ist es ein volkswirtschaftliches Rechenexempel: was ist teurer? Die schwarze Null zu halten oder etwas für das Klima zu tun. Die Kosten der Folgen der Erderwärmung werden die öffentlichen Haushalte auch bezahlen müssen. Sparen nützt also keinem, am allerwenigsten dem Klima.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mina2010 12.08.2019, 21:11
5. Nun, wir dürfen ja nicht vergessen,

dass unsere Nullen auch noch für die schwarzen Nullen der überschuldeten EU länder sorgen müssen.
Ferner müssen wir die Nullen finanzieren, die uns BER und Stuttgart-21 eingbrockt haben.
Und nicht zu vergessen haben wir die Nullen, die aus der Bundeswehr eine Lachnummer gemacht haben.
Tja ... ist wohl ne Nullnummer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 12.08.2019, 21:26
6. Sirens.

"Merkel und Scholz bekennen sich zur schwarzen Null"...die Zwei, wo es vor irgendwas noch Drei waren. Wo die Zwei ein Mann ist. Die eine Hand am Gurgel, die Andere wildert die Taschen der Bürger aus. Alles zum gutem Zweck, der schwarzen Null. Dem Manne gehen langsam die Ideen aus, wo Schäuble rechtzeitig ausgestiegen ist. Ich plädiere für ein Notfall Groschen für die Staatskasse. Wo ich vergesse, wo kein Geld auch keine MwSt. Der Hund und der Schwanz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterAlef 12.08.2019, 21:31
7. ...bitte...bitte Herr Scholz...

...treten Sie endlich in die CDU ein...da passen Sie ganz toll rein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcanton80 12.08.2019, 21:38
8. Im letzten Hemd

Ja macht mal ,und unsere Aussenminister kommt im letzten Hemd an.Ich hab mal ne Zahl für die beiden: geschätzter Sanierungsbedarf an deutschen Hochschulen 500 Milliarden Euro das sind wohlgemerkt nur die Hochschulen!!! Noch Fragen?Die Merkel Jahre waren allesamt verschwendete Zeit für dieses Land

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 12.08.2019, 21:47
9. Typisch Merkel und typisch SPD, nichts tun ist erste Regierungspflicht

Zitat von superkoch
Es scheint, das Sparen ist die wahre Lust der Deutschen. Ein Trost bleibt: Das Thema SPD hat sich demnächst erledigt. So einen Wurmfortsatz braucht niemand.
Wobei es in diesem Fall der verrottenden Infrastruktur und Bildungseinrichtungen ja nicht mal um Sparen handelt, es wird nurso getan um im Jetzt die schwarze Null feiern zukönnen, man weiß aber auch schon, daß die Kosten später sich um ein vielfaches erhöhen werden, je länger man mit der notwendigen Instandhaltung bzw. der Neuausstattung Zeit läßt,

typisch Merkel, typisch SPD, nichts tun ist erste Regierungspflicht und typisch deutsche Regierungsmedien, die hier mal wieder grandios versagen und dem Bundesmichel und seiner Hilde dies auch noch als überaus positiv rüberbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3