Forum: Wirtschaft
Trotz Krise: Deutschlands Reiche werden noch reicher
dapd

Zehn Prozent der Deutschen gehört die Hälfte des Privatvermögens: Das zeigt laut "Süddeutscher Zeitung" der Armuts- und Reichtumsbericht der Regierung. Die untere Hälfte der Haushalte besitzt nur ein Prozent des Nettogesamtvermögens.

Seite 14 von 88
geronimo49 18.09.2012, 09:19
130. Diese Zahlen und ihre Entwicklung,

Zitat von sysop
Zehn Prozent der Deutschen gehört die Hälfte des Privatvermögens: Das zeigt laut "Süddeutscher Zeitung" der Armuts- und Reichtumsbericht der Regierung. Die untere Hälfte der Haushalte besitzt nur ein Prozent des Nettogesamtvermögens.
die ja nicht neu sind, zeigen aber auch voellig unmissverstaendlich wie hochgradig verbloedet die Mehrheit der deutschen Michels ist, haette er es doch selbst in der Hand sich eine Regierung zu waehlen, welche diesen Trend umkehrt. Wohl in einer Art phlegmatischer pseudo Wohlfuehstarre, durch Verbloedungsfernsehen unterstuetzt, verharrt er im buergerlichen Nichtstun und Zuschauen, ja er bringt gar die Zukunft seiner Kinder in Gefahr, indem er es zulaesst, dass hohe Risiken auf ihnen lasten werden.

Er arbeitet immer mehr, bald bis 67, vielleicht gar bis 70 und wird dann nuechtern festellen, dass auch er vielleicht im Alter zu den Aufstockern und zu den Totalverlierern gehoeren wird; dann ist es zu spaet..

Wahrscheinlich wird es aber in der von der Presse begleiteten Merkel-Euphorie so weitergehen, zumindest so lange bis auch der sogenannte buergerliche Mittelstand von Armut bedroht wird. Der Staat baut trotz bluehender Wirtschaft keine Schulden ab, hat gar 2100 Milliarden angehaeuft, der Reichtum der Reichen nimmt gleichzeitig rapide zu, die Schere klafft immer weiter auf, Kinderarmut, schlechte Bildungschancen und Altersarmut entwickeln sich dramatisch, aber Merkel wird bejubelt, ja man laesst es sogar zu, dass der Demokratieabbau sich noch beschleunigte.

Wenn in einer Demokratie die grosse Mehrheit am Wohlstandszuwachs nicht mehr teilinimmt, ist sie dann eigentlich noch eine ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Achmuth_I 18.09.2012, 09:21
131. Antworten...

Zitat von labudaw
Ich hätte 5 Fragen, die mir etwas helfen würden zu verstehen: 1. sind das absolute oder inflationsbereinigte Zahlen ? 2. zu welchem Teil zählt das Staatsvermögen oder ist das der dritte Teil, der die Statistik stark verfälscht ? 3. wie hoch sind die und wozu zählt das Firmenvermögen ? 4. wie kann ein Vermögen in den letzten 4 Jahren so wachsen, wo doch die Zinsen gegen Null tendieren - reine Spekulation, Inflation oder was ? 5. wie hoch ist das BIP-Wachstum in den 4 Jahren ?
1. Ist egal 1% des Gesamtvermögens ist 1% egal ob Inflationsbereinigt oder nicht. Die 800 Mrd. zuwachs in den letzten Jahren sind 800 Mrd. deshalb sind wir heute bei gut 2 Mrd. € Staatsschulden.

2. Staatsschulden zählen hier überhaupt nicht dazu, es geht um Privatvermögen. Natürlich hat der Staat Schulden bei Privatgläubigern, aber wäre das nicht der Fall, so wäre das Vermögen anderweitig investiert worden.

3. Da Firmen irgendjemandem gehören zählen sie zum Privatvermögen (so lange nicht staatlich).

4. Durch Umverteilung (es gibt ja nicht umsonst die Staatsverschuldung und Target 2 Salden).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Halodri73 18.09.2012, 09:21
132. Super Vorschlag

Zitat von berns
Diese 8 Millionen, dazu gehören höhere Beamte, Richter, Abgeordnete u.s.w. Ich fordere eine Einkommenssteuer von 50 Prozent für alle Einkommen, bei Einführung einer Steuerfreiheit bis 2.000 Euro p.m. Nicht eine Handvoll Milliardäre sind das einzige Problem, sondern die 8 Millionen "gutbürgerlicher" Gutverdiener. Die zahlen alle zu wenig Steuern und dadurch wird ihr Vermögen immer grösser.

Wir sind doch eh schon bei 42 bzw. 45% angelangt. Mit Soli also bummelilg 49% ab 250TEUR p.a.

Gerade bei den Einkommen ab 2000 brutto (also so beinahe jeder mit Berufsausbildung und ner Vollzeitstelle) kommt ja auch noch ca. 20% Sozialabgabenanteil dazu.

Mann, die werden sich freuen die Krankenschwestern, Müllmänner, Büroangestellten, etc, etc, wenn die endlich 70% von der mehr verdienten Kohle für jene abdrücken dürfen, die morgens liegenbleiben und ausschlafen.

Wirklich super, der Vorschlag!!

Besides:
Wessen Schuld ist es eigentlich, dass korrupte Staaten und marode Banken gerettet werden? Ist der Handwersmeister Schuld, der sich 30 Jahre lang 2 fremdvermietete Mehrparteienhäuser aufgebaut und ausfinanziert hat und jetzt "Millionär" ist, weil die Buden jeweils mit einer halben Mio taxiert sind?????

In diesem Sinne: Frohes "Reichenbashing" noch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Solid 18.09.2012, 09:23
133. "trotz"

Die Formulierung "trotz" der Krise ist echt putzig.
Tatsächlich werden die Reichen WEGEN der Krise reicher, das ist ja Sinn und Zweck der künstlich herbeigeführten Krise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
msmt 18.09.2012, 09:23
134. Gerechtigkeitsempfinden?

Ich hoffe, es gibt dieses wirklich noch. Es ist eine Schande, dass unsere Regierung diese Entwicklung aktiv unterstützt. Die Reichen werden immer reicher und die Armen und der Mittelstand immer ärmer, aber auch der Staat wird ärmer. Wie kann dann langfristig z.B. eine gute Schulbildung, Krankenhäuser etc. finanziert werden? Glaubt die Regierung und die wenigen Reichen eigentlich, dass der Wohlstand unseres Landes auf Kosten der Mehrheit der Bevölkerung aufrecht erhalten werden kann? Ich glaube das nicht. Wir gehen in Richtung eines undemokratischen unsozialen Staates und dies wird auch zur Senkung der Kreativität, Innovation etc. führen, die doch für unseren allgemeinen Wohlstand so wichtig sind. Wo ist bitte das christlich im Namen der CDU geblieben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Achmuth_I 18.09.2012, 09:24
135. Na da war eine tausenderpotenz falsch eingerechnet....

Zitat von forenuser
8 Millionen Menschen in Deutschland besitzen also im Durchschnitt 625 Millionen Euro?! WTF?
...5 Bio/8Mio = 625.000

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frederik72 18.09.2012, 09:24
136. ...

Zitat von rjrauschffm
Denn die Reichen sind die Unternehmer und Investoren die die Fabriken bauen. In Deutschland können nur hochautomatisierte Fabriken noch Geld verdienen, aber die Einrichtung kostet Millionen. ZB. wenn BMW einen neuen Typ auf den Marktbringen will, muß Frau Klatten zuerst mal 250 Mio auf den Tisch legen. Aber das kapiert anscheinend niemand. Weil die Deutschen ökonomische Analphabeten sind
Ja ne is klar. Wissen sie wie das läuft ? Wenn eine Fabrik gebaut werden soll wird ein Kredit beantragt. Die Bank erzeugt einen Buchwert aus dem Nichts und nicht etwa aus den Spareinlagen der Anleger !! Der Unternehmer kann seine Halle bauen. Die Zinsen für den Kredit werden auf das Produkt umgelegt. Die Masse der Produkte wird von den unteren 90% gekauft. Die Einnahmen gehen an die Bank, die oberen 10%, an die 90% und an den Staat. Soweit so gut. Nur stimmt mittlerweile das Verhätnis der Anteile zueinenader nicht mehr.
So läuft die Umverteilung von unten nach oben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zylinderkopf 18.09.2012, 09:24
137. nur noch Neid

Und wieder diese unsägliche Neiddiskussion.Dabei wird gerne unterschlagen, das dies die Leistungsträger unserer Gesellschaftsordnung sind. Staatliche Transfers werden von diesen Personengruppen mit finanziert. Die Transferempfänger schaffen weder Arbeitsplätze noch zahlen sie direkte Steuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peddargh 18.09.2012, 09:25
138.

Zitat von uksubs
....bleibt die spd...? die sollte mal bei hollande in die lehre gehen und diese fakten frau merkel um die ohren hauen
hahaha...
Sie fragen ernsthaft nach der SPD?
Was würde wohl der SPD einfallen um die Krise zu entschärfen?
Ist eine Agenda 2020 der SPD wirklich w´ünschenswert?

Es bleibt gleich...
Es sind "Sachzwänge" die uns reGIERen.
Was da Sachzwang ist, was nicht, wird unseren "volksverTRETERn",
von unseren hochgebildeten, hochintelligenten, zwingend aus gutem Hause, mit guten Kontakten, diktiert.
So wurden die Banken systemrelevanter als der Mensch in diesem System.

Was es da braucht ist eine Umkehr im Denken der Menschen.
Die Werte Gold, Dollar, Yen, Euro müssen durch die Werte Moral, Ethik, gesunder Menschenverstand ersetzt werden.
Schwierig, wenn man sich die "Bildungsprogramme" so ansieht.
Noch peitschen wir unsere Kinder zum Sozialdarwinismus.
Wir drillen unsere Kinder auf die harte Welt da draussen, ohne zu bemerken, dass es genau das ist, was die Welt erst zu einer harten macht.
Zu verdanken haben wir das der GIER!
Vor allem der GIER derer, die beste Vorraussetzungen haben, ihre geschulte GIER gewinnbringend einzusetzen.
Und zwar vollkommen gleichgültig wie das geschieht.

Was also kann nach HartzBier noch kommen?
Private Lebensvorsorge etwa?
Natürlich nachdem man seinen 12-Std.-Tag hinter sich gebracht hat, um die Halbjahresbilanzen des Arbeitgeberherrn zu hübschen.
Ist ja ein freies Land...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luminox 18.09.2012, 09:26
139. Welch Überraschung,

als ob diese Entwicklung erst seit gestern stattfinden würde. Immer grössere Unter- u Oberschicht, finanziert von der braven Mittelschicht, die immer kleiner wird und immer mehr Ausgaben zu stemmen hat...
Aber die eigentliche Frage ist doch:
Was tun wir dagegen?
Nichts, ist meine Antwort.
Die Mittelschicht wird sich weiter mit der Hoffnung begnügen, es in die Oberschicht zu schaffen.
Auf dem Weg dahin, reibt sie sich auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 88