Forum: Wirtschaft
Trotz Rekordverlust: Tesla übertrifft die Erwartungen
DPA

Tesla steckt so tief in den roten Zahlen wie nie zuvor. Trotzdem verzeichnet Elon Musks Paradeunternehmen einen Umsatzboom, der alle Erwartungen der Analysten übertrifft.

Seite 1 von 14
les2005 02.05.2018, 23:27
1. Mal wieder

"Bei Anlegern kam zudem gut an, dass Tesla seine Produktionsziele für sein erstes Mittelklasseauto Model 3 bestätigte und trotz Problemen daran festhält, dass bis Mitte des Jahres pro Woche rund 5000 Wagen vom Band laufen. Zuletzt gab es beim schwierigen Anlauf der Massenfertigung bereits Fortschritte."

So sehr ich Elon Musk bewundere - die Anleger verstehe ich nicht. Die 5.000 Stück pro Woche wurden erst für letztes Jahr versprochen, dann für Ende 1, jetzt Mitte des Jahres. Was daran sind jetzt genau die guten Nachrichten? Daß es "bereits Fortschritte" gab, wenn man jedes Quartal aufs Neue wieder seine Versprechungen kassieren muß - also Rückschritte hatte auch niemand erwartet, aber nach dem Motto kann es auch 2019 werden bevor die Produktion mal läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Draw2001 02.05.2018, 23:41
2. Ich warte gern...

Ich habe ein Modell3 im Sept. 2017 bestellt. Ich fahre z.Z. einen Mercedes Kombi und einen E400 AMG Cabrio.
Von mir aus können die in 2019 liefern. Bis dahin gibt es dann auch eine bessere Infrastruktur. Mir gefällt einfach dieses kompromisslose Festhalten an der Strom-Idee. Auf meinem Hausdach produziere ich täglich 70KW/h. Die genügen für dieses Auto. Ich mag einfach dieses lautlose Fahren. Es ist ein Stück Zukunft die man erleben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oli69 02.05.2018, 23:42
3. Irreführend

dieser Titel. Tesla hat eine Verlust pro Aktie 3.35$ gegenüber erwartet 3.50$, also einen um 5% kleineren Verlust. Dieser ist aber mit 709 Mio $ sogar doppelt so gross wie im Vorjahr. Keine tollen Aussichten. Und von welchem Umsatzboom wird hier genau gesprochen ? Wohl von den 2270 Autos die in der letzten Aprilwoche hergestellt wurden obwohl Elon Musk ja letztes Jahr noch verkündete, er werde im 1Q 2018 5000 Autos pro Woche herstellen. Aber man kann auch diesen Kaffesatz noch zu einer Top Leistung von Elon Musk hinbiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stdout 03.05.2018, 00:03
4. Schon gewonnen.

709,6 Millionen Verlust bei 3,4 Mrd. Umsatz ist doch gar nichts. Bei 10% Gewinn sind die Verluste in 2 Jahren kompensiert. Achwas sofort, wenn zum ersten Mal das Produktionsziel erreicht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 03.05.2018, 00:46
5. Ein Amerikaner so wie viele sie lieben!

Ein Innovator der Sonderklasse, der alles wagt um seine überragenden Ideen umzusetzen. Ein Mann der Gegenwart, der die Menschheit in die Zukunft führt, von der Raumfahrt bis zur E-Mobilität, als er die Antriebs-Aggregate für seine Falcon Rakete im Markt nicht kaufen könnte, baute er diese selbst. All das ist nur in Amerika möglich, wo die Freiheit des schaffens unendlich ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esgehtdoch1974 03.05.2018, 01:36
6. Wind-Ei

Ich versteh die Welt nicht mehr. Tesla veröffentlicht Informationen zu Fahrzeugen, die jedem anderen Unternehmen, die Exsistenz kosten würden. Dazu eine seltsame Unternehmenspolitik: Fahrzeuge werden in der Vorserienphase bereits ausgeliefert, Anlaufkurven immer wieder neu korrigiert, Assistenzsysteme mit fragwürdigen Features ausgestattet (kann man einen Tesla wirklich mit leerem Fahrersitz dauerhaft fahren, ohne Rückmeldung an das Fahrzeug).
Vielleicht ist das ja der richtige Weg, bisher haben aber Top-Manager mit einem hohen Pop-Faktor unternehmenstechnisch oft versagt. Ein Auto ist halt kein Smartphone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellenbetti 03.05.2018, 02:20
7. Elon Musk ist ein Blender

der mit Staats- und Anlegermilliarden nicht explosionsartig auffliegt sondern ganz langsam vergeht und aus unserem focus verschwindet. E-Autos gab es schon vor 100 Jahren. Tesla erfindet nichts neues sondern packt Bestehendes in eine x-beliebige Karosse um. Und immer groß und immer gigantisch damit man auch wirklich nicht umfallen kann.....Space X ist doch ein privater Arm der NASA -oder ? Eine riesige Batteriefabrik ( ja - unbedingt ) wobei die Technologie ( nicht so wichtig ) nicht mal feststeht. Hauptsache groß. Das ist amerikanischer Schwachsinn wie wir ihn kennen. Die müssen auch nichts erfinden. Die Show muss gut sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karma 03.05.2018, 02:50
8. Haltbarkeitsdatum?

Elektronik und Mikroprozessoren sind sehr witterungsanfällig. Wenn ich bedenke wie schnell PKW`s korrodieren und die Vierenanfälligkeit einiger software sind doch sehr hinderlich. Man kauft sich für relativ viel Geld etwas, dass relativ schnell schrottreif ist. Wie oft kann man so ein Akku aufladen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hup 03.05.2018, 02:59
9. Tesla übertrifft die Erwartungen...

Aber nicht mit Fakten, sprich produzierten Autos entsprechend der Planzahlen oder gar Gewinn, sondern nur mit weiteren Erwartungen. Business as usual in der Tesla Fabrik, deren Hauptprodukt Erwartungen sind statt Autos. Die Verkaufen sich einfach besser und leichter, und offensichtlich genügt das den Investoren auch. Die Frage „wie lange noch“ kann man sich inzwischen sparen, wenn die Gläubiger zu Gläubigen mutiert sind und die Aktie keine Anlage, sondern ein Crowdfunding-Beitrag ist, damit der „Creator“ seinen Traum ausleben kann. Die Antwort auf „wie lange noch“ ist in diesem Sinne: „Bis alles verbrannt ist“.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14