Forum: Wirtschaft
Trotz Rückgang der iPhone-Verkäufe: Apple steigert Gewinn
REUTERS

Der Aufwärtstrend bei Apple geht weiter: Im vergangenen Quartal fuhr der Konzern erneut ein Umsatzplus ein. Für sinkende Absatzzahlen beim iPhone hatte man eine einfache Erklärung.

Seite 1 von 2
DocEmmetBrown 03.05.2017, 07:29
1. Fake News!!!

Das kann ja gar nicht sein. Seit Jahren lese ich hier im Forum vom Untergang Apples. Laut vieler Foristen hatte Apple doch schon vor ein paar Jahren den Zenith überschritten. Werden wir hier von SPON also nur falsch informiert weil von Apple, oder besser dem "System", gekauft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrwurlstein 03.05.2017, 08:29
2.

Zitat von DocEmmetBrown
Das kann ja gar nicht sein. Seit Jahren lese ich hier im Forum vom Untergang Apples. Laut vieler Foristen hatte Apple doch schon vor ein paar Jahren den Zenith überschritten. Werden wir hier von SPON also nur falsch informiert weil von Apple, oder besser dem "System", gekauft?
Schon bei meinem ersten Mac, ein LC II hieß es, mach das bloß nicht, die sind in spätestens 2 Jahren weg ...und das war 1992.
Sicher habe ich in den vergangen 25 Jahren auch mal ordentlich geflucht, aber das gehörte leider immer überall dazu.
Herzlichen Glückwunsch, danke und weiter so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 03.05.2017, 08:30
3. Kein Wunder

Apfel drehte eben mal wieder an der Preisschraube für Apps (bis zu 15 % oder so mehr, lt. heise). Und genehmigte sich auch gleich einen weiteren satten Aufschlag zum Ausgleich des angeblichen Währungsrisikos für Apps die nach EWG-Land verkauft werden.
Andere Annahme: Die Herstellung der Klug-Phones ist mittlerweile noch preiswerterer geworden auf das die Profitspannen noch weiter steigen.

Da kann man also auch höhere Gewinne ausweisen - solange der Kunde sich noch ausweiden läßt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rizzorat 03.05.2017, 08:37
4. Es ist unfassbar

wieviel Geld man mit Smartphones machen kann. Bei den Gewinnen muss mansich mal vor Augen führen was Apple pro Smartphone und and den App verkaufen so verdient......

Und die Leute kaufen und kaufen und kaufen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 03.05.2017, 09:02
5. Apple hat ein überlegenes Geschäftsmodell

Zitat von rizzorat
wieviel Geld man mit Smartphones machen kann. Bei den Gewinnen muss mansich mal vor Augen führen was Apple pro Smartphone und and den App verkaufen so verdient...... Und die Leute kaufen und kaufen und kaufen.....
Apple kassiert über 50 % aller mit Smartphones erwirtschafteten Gewinne, trotz Marktanteil von unter 20 % . Apple macht da also verdammt viel verdammt richtig. Apple stünde ohne die genialen Produktideen von Steve Jobs nicht da, wo es ist, es würde aber ohne die strategisch exzellente Produktionsplanung von Tim Cook trotz toller Produkte nicht annähernd so viel Geld verdienen. Jobs wusste, warum nur Cook für seinen Job als Nachfolger in Frage kam, um Apple als Gelddruckmaschine am Laufen zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Furchensumpf 03.05.2017, 09:24
6.

Zitat von DocEmmetBrown
Das kann ja gar nicht sein. Seit Jahren lese ich hier im Forum vom Untergang Apples. Laut vieler Foristen hatte Apple doch schon vor ein paar Jahren den Zenith überschritten. Werden wir hier von SPON also nur falsch informiert weil von Apple, oder besser dem "System", gekauft?
Wieso? So unrecht haben sie doch nicht gehabt. Apple verkauft immer weniger iPhones, die Marktanteile der wichtigsten Märkte sind so gering wie schon lange nicht mehr. Das man dennoch hohe Gewinne erzielen kann, wenn man den Preis anhebt weiß jder Fünftklässler...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 03.05.2017, 09:54
7.

Zitat von herrwurlstein
Schon bei meinem ersten Mac, ein LC II hieß es, mach das bloß nicht, die sind in spätestens 2 Jahren weg ...und das war 1992. Sicher habe ich in den vergangen 25 Jahren auch mal ordentlich geflucht, aber das gehörte leider immer überall dazu. Herzlichen Glückwunsch, danke und weiter so.
Steve Jobs veließ 1985 Apple und gründete NeXT. Er entwickelte im Prinzip eine neue Computrarchitecktur inklusive einer besseren Software.
Bis zur Mitte der 90er geriet Apple in eine heftige Krise.
!996 stand Apple kurz vor der Insolvenz.
Durch einen Patentdeal mit Microsoft erhielt Apple für den Verkauf von stimmrechtslosen Aktien 150 Millionen $, die dem klammen Unternehmen sozusagen in letzter Minute aus der finanziellen Klemme halfen.

Erst durch den mit Steve Jobs Unternehmen NeXT getätigten Deal, nämlich den Kauf von NeXT für 400 Millionen $, gelang auch der Apple-Hardware-Software Turnaround. Die Apple Software konnte damals kein Multitasking und war wegen der Totalabstürze in vielen Bereichen nicht professionell einsetzbar.
Steve Jobs und seine NeXT-Produkte sind die eigentlichen Retter der Marke Apple. Er übernahme nach zwei Jahren wieder die Führung bei Apple.
Steve Jobs hatte gelernt, dass er sich durchsetzen musste, er entfernte alle negativen Kräfte aus dem Unternehmen. Seither ging es mit Apple wieder aufwärts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karliboy 03.05.2017, 11:57
8. An Problemlösungen wenig Interesse.

Also, nach dem letzten Update von Sierra, werden externe Festplatten nach dem Booten nicht mehr erkannt. Apple wurde informiert und wollte das Problem lösen. Passiert ist seither nichts. Da ist es doch erstaunlich, dass die Zahlen immer nach oben zeigen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 03.05.2017, 12:21
9. Naja, so gesehen....

Zitat von DerBlicker
Apple kassiert über 50 % aller mit Smartphones erwirtschafteten Gewinne, trotz Marktanteil von unter 20 % . Apple macht da also verdammt viel verdammt richtig. Apple stünde ohne die genialen Produktideen von Steve Jobs nicht da, wo es ist, es würde aber ohne die strategisch exzellente Produktionsplanung von Tim Cook trotz toller Produkte nicht annähernd so viel Geld verdienen. Jobs wusste, warum nur Cook für seinen Job als Nachfolger in Frage kam, um Apple als Gelddruckmaschine am Laufen zu halten.
Das überragende Geschäftsmodell ist ganz einfach:
Überhöhte Preise kassieren weil die Leute zu doof sind und etwas bei Apple kaufen was sie viel billiger beim Wettbewerb bekommen. Damit steigert man den Umsatz. Und den Gewinn steigert man mit Steuerflucht und Steuervermeidung, was wundersamer Weise auch unter Trump hervorragend funktioniert.
Aber etwas Neues kommt von Apple nicht. Mal sehen wie lange das noch funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2