Forum: Wirtschaft
Trotz Tsipras-Wahlsieg: Bundesregierung bereit zu 20-Milliarden-Hilfspaket für Griech
Getty Images

Die neue griechische Regierung geht auf Konfrontationskurs zu den Europartnern. Dennoch erwägt die Bundesregierung nach SPIEGEL-Informationen ein neues Hilfspaket über 20 Milliarden Euro - wenn Athen bestimmte Bedingungen erfüllt.

Seite 1 von 37
Immanuel_Goldstein 30.01.2015, 18:29
1.

Weitere 20 Milliarden Euro an Steuergeldern wären das Ende der Regierung Merkel. Erstens ist das dem Bürger nicht mehr vermittelbar und das Geld brauchen wir in unserem Bildungssystem genauso dringend, wie bei der Krankenversorgung oder den Renten.

Im übrigen: Griechenland hat klipp und klar bedeutet, dass es kein weiteres Geld will. Die Troika wurde rausgeschmissen, die Verträge nicht eingehalten. Damit ist Griechenland faktisch raus. Wer nicht will, der hat schon. Ich habe damit keinerlei Probleme. Wenn Griechenland Geld braucht, dann kann es Geld drucken oder Russland fragen.

Beitrag melden
goldt 30.01.2015, 18:31
2.

Darf die deutsche Regierung einfach so entscheiden, wer in der Euro-Zone ist und wer nicht?

Beitrag melden
mina2010 30.01.2015, 18:31
3. Mal eine ganz dumme Frage,

wo kommen eigentlich diese immensen Summen für diverse Hilfpakete her?

Beitrag melden
compass 30.01.2015, 18:34
4. Das Erpressungskalkül geht auf

Das ging ja noch schneller als gedacht. Genau auf diese Meldung habe ich gewartet. Wenn man uns auf die rechte Wange schlägt, halten wir auch noch die linke hin.

Beitrag melden
ththt 30.01.2015, 18:35
5. @Immanuel Goldstein

"Weitere 20 Milliarden Euro an Steuergeldern wären das Ende der Regierung Merkel." - Das ist Unsinn. Diese Regierung hat sich schon so viel erlaubt, und nie ist irgendwas geschehen. Merkel könnte noch weitere 100 Milliarden an Griechenland geben und niemand würde aus Protest auf die Straße gehen.

Beitrag melden
sarkosy 30.01.2015, 18:36
6. Das ging aber schnell-

kaum die erste Drohgebärde der Griechen und schon ist Frau Merkel bereit,neues Geld für Griechenland bereitzustellen!Die neue griechische Regierung wird's freuen!Das Erpressungspotentiel der griech.Linken ist ohne Grenzen,denn sie haben nichts zu verlieren.Brüssel und Berlin werden vorgeführt werden wie der Tanzbär im Zirkus.Und wenn sich die beiden geeinigt haben,ist von den merkelschen Bedingungen nichts mehr übrig.Die 20% Arme in Dt.werden zufrieden sein!

Beitrag melden
sarkosy 30.01.2015, 18:39
7. Das ging aber schnell-

kaum die erste Drohgebärde der Griechen und schon ist Frau Merkel bereit,neues Geld für Griechenland bereitzustellen!Die neue griechische Regierung wird's freuen!Das Erpressungspotentiel der griech.Linken ist ohne Grenzen,denn sie haben nichts zu verlieren.Brüssel und Berlin werden vorgeführt werden wie der Tanzbär im Zirkus.Und wenn sich die beiden geeinigt haben,ist von den merkelschen Bedingungen nichts mehr übrig.Die 20% Arme in Dt.werden zufrieden sein!

Beitrag melden
aberleka 30.01.2015, 18:39
8. Ein Ende mit Schrecken

ist besser als ein Ende ohne Schrecken. Schluss - aus. Es reicht. Wenn die so sehr verschuldeten Griechen auch noch glauben, dass sie Bedingungen stellen können, sollten die anderen Euro-Staaten nun eine klare Kante zeigen. So kann es doch nicht mehr weiter gehen!

Beitrag melden
fortune423-xxx 30.01.2015, 18:40
9.

Wieso neues Rettungspaket oder Verlängerung der Rückzahlungen über 2057 hinaus? Griechenland hat heute endgültig alle Kreditverträge mit seinen Gläubigern einseitig gekündigt. Deshalb sind die Gläubiger auch nicht mehr an die Verträge gebunden. Also müssen alle Kredite sofort fällig gestellt werden und das Land aus EU und EURO geworfen werden. Seit heute gelten ja keine Verträge mehr die Griechenland mal unterschrieben hat. Deshalb sind auch alle Bürgschaften usw. nichtig. Die Gläubiger müssen eine Art Konkursverwalter einsetzen der griechische Vermögenswerte im Ausland solange beschlagnahmt bis alle Kredite nebst Zinsen getilgt sind. Weiterhin müssen die Bilanzierungsregelungen für EZB und Geschäftsbanken geändert werden damit die Griechenland-Kredite nicht sofort sondern über zig Jahre abgeschrieben werden können. Alles andere wäre eine Einladung an die anderen Südländer es den Griechen nachzuahmen.

Beitrag melden
Seite 1 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!