Forum: Wirtschaft
Trump attackiert EZB-Chef Draghi: "Sehr unfair gegenüber den Vereinigten Staaten!"
Leah Millis/REUTERS

Kaum bringt Mario Draghi noch niedrigere Zinsen und eine Ausweitung der Anleihekäufe ins Spiel, verliert der Euro an Wert - was Donald Trump erzürnt: Der US-Präsident wettert auf Twitter gegen den EZB-Chef.

Seite 1 von 12
die_WahrheitXXL 18.06.2019, 17:33
2. Trump ist eine Nummer für sich...

aber was Mr. Draghi mit seinen Nullnummern beabsichtigt ist weder nachvollziehbar noch sinnvoll. Bereits jetzt sind die Sparguthaben der Mittelschicht vernichtet, Anlagen lohnen sich nur noch unter hohem Risiko, selbst dann ist die Inflation höher als der Ertrag. Trump hat dieses Mal recht - leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzipfel 18.06.2019, 17:38
3. Recht hat er, der Donald

dieses Dragische Herumgepfusche an der Geldmenge nimmt eh kein gutes Ende. Gelddrucken anstelle von Reformen (in den Südländern) geht nicht gut, die verdeckte Staatsverschuldung nimmt zu, die Inflation der Assets (Immobilienpreise) explodiert, Blasenbildung bis es platzt, und dann wills wieder niemand gewesen sein. War es das was in Masstricht vereinbart wurde, als man den EUR kreierte? Ich glaube nicht. Es ist ein fortwährender Vertragsbruch der da vor sich geht und bezahlen werden es die Bezieher der Durchschnittseinkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 18.06.2019, 17:39
4. Zwar finde ich das Dragi Programm nicht unbedingt erste Sahne ....

... und hoffe auf einen neuen EZB Chef mit mehr "Weitblick".

Aber wenn es Donny mal ärgert, gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frageniemals 18.06.2019, 17:39
5. Auslöser Finanzkrise USA

aber das verschweigt Donni lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elshi 18.06.2019, 17:42
6. Aber wenn ich mich nicht irre, ist auch der Dow Jones Index -

oder sollte man den bald in Donald-Trump-Index umbenennen - auch ganz schön in die Höhe geschossen. Aber auch Gold, was mir zu denken gibt. Noch mehr billiges Geld, und da stimme ich dem Herrn zu, kann auf die Dauer nicht die Lösung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 18.06.2019, 17:42
7. Whatever it takes!

1) Bei den Fachleuten besteht Konsens, dass der Euro in bezug auf Kauft gegenüber dem USD um ca. 20 Prozent unterbewertet ist.
2) Mario Draghi bleibt aber angesichts der schlechten Konjunktur in Europa und den wirtschaftlichen Verhältnissen in den Club-Med-Staaten wohl kein anderer Weg als in eine Schwachwährung: «Whatever it takes!«
3) Die deutschen Exporteure freuen sich und der deutsche Michel guckt in die Luft, da seine Ersparnisse immer schneller schwinden. Urlaub in Nicht-Euro-Länder werden für viele unerschwinglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
np.mueller 18.06.2019, 17:43
8.

Kann man das Geschwafel von diesem Typen nicht einfach mal ignorieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bapmaster 18.06.2019, 17:46
9.

Der orange Ami geht mir schwer auf die Nerven, muss man wirklich alle seine Ergüsse berichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12