Forum: Wirtschaft
Trump, Brexit, Italien: Wie der Irrsinn unser Geld bedroht
REUTERS

Ob in Amerika oder Europa: Die Politik wird unberechenbar - und die Notenbanken sind der letzte Hort der Vernunft. Wie lange können sie den Laden noch zusammenhalten?

Seite 1 von 15
Denkt mal selber nach 11.06.2017, 18:50
1. Die Vernunft des Henrik Müller

Ein Mann, der für den wirtschaftlichen Irsinn steht und uns allsontaglich zeigt, dass er entweder von Wirtschaft nicht versteht oder aber ganz bewusst Falschaussagen trifft.

Das sich so jemand über den Irsinn anderer aufregt bringt eine gewisse Ironie mit sich. Aber wo er Recht hat hat er recht, die Notenbanken tun als einzige Instituotionen Ihren Job, auch die EZB und versuchen alles, was in ihrerer Macht steht.

Die wird aber trotzdem scheitern, wenn die Politik (vor allem die deutsche) nicht endlich bregreift, dass der Exportwahnsinn gestoppt werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 11.06.2017, 18:51
2. kesse These

Notenbanken und Vernunft !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 11.06.2017, 18:51
3. Wenn es Knallt, dann Knallt es

halt, bzw es wird kanllen müssen denn so wie bisher kann und wird es nicht wieter gehen können. Von wegen ungezügeltes Wachstum das gibt es schon lange nicht mehr und mäßigen Wachstum auch nicht.
Dazu noch die nicht erneuerbaren Recourcen, jeder der 1 und 1 zusammen zählen kann weis was früher oder später auf uns zu kommen wird! Auch diese Destruktive Geldpolitik kann so nicht weiterlaufen und die Bankenregulierung muss noch viel tiefgreifender sein als bisher. Man darf diesen Herrschaften keine Spielraum geben damit Sie Zocken können und damit unser aller Geld verbrennen.Im Grunde müssten wir alle ein paar Schritte zurück gehen und etwas langsamer machen auch und gerade mit unseren Recourcen und unsere Welt denn wir haben nur diese eine.Aber welcher Menschen hätte schon jemals genug Verstand bewiesen all diese Dinge zu Regeln?
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 11.06.2017, 18:53
4.

Hehe, gut erkannt. Dann liegen ja vielleicht die Leue, die seit Jahren auf die wahren Herren der Fed hinweisen, doch nicht so falsch? Jetzt müssen die Warburgs und Konsorten die Maske ein kleines Bisschen fallen lassen, weil sie gepennt haben, als Trump an die Macht kam. Sie wurden wohl etwas zu selbstgerecht und dekadent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saftfrucht 11.06.2017, 18:54
5. Die Höhe

Sinnvolle Beiträge erwarte ich schon gar nicht mehr, wenn ich den Namen Henrik Müller lese. Aber die NOTENBANKEN (ausgerechnet die, die uns durch ihre Politik kalt enteignen) als letzten Hort der Vernunft zu bezeichnen, das ist einfach nur die absolute Höhe und der Gipfel der Dummheit. Glückwunsch, Müller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Krolog 11.06.2017, 18:56
6. Arbeitsmarkt

Schon allein die Betrachtung des US-Arbeitsmarktes nur anhand der Arbeitslosenquote, lässt mich an der Qualifikation des Autors zweifeln. Er schaue sich mal die Beschäftigtenquote und die durschnittliche Lohnhöhe an, dann müsste ihm klar werden, weshalb der Konsum und die Preisinflation nicht wirklich ansteigt.

Bei Italien verwechselt er Ursache und Wirkung. Die "5 Sterne" gäbe es gar nicht ohne die Euroeinführung. Für uns ist der Euro zu schwach, für Italien zu stark. Das passt vorne und hinten nicht zusammen. Da können die Notenbankchefs Regentänze aufführen, so lange sie wollen: Sie verdecken Ungleichgewichte, können sie aber nicht beseitigen. Diese Ungleichgewichte werden immer größer und größer. Der unausweichliche Knall immer lauter. Mag sein, dass Italien die Lunte anzündet, aber letztlich ist es nur die Frage wann es geschieht. Und nicht ob.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reineralex 11.06.2017, 18:59
7. ...nicht so pessimistisch, Herr Müller

Aus den Entwicklungen der letzten Monate schöpfe ich große Hoffnung. Warum?

Durch Populisten, wie Trump, durch haltungslose Gesellen, wie Frau May, wachen manche in den Bevölkerungen auf, die zuvor - angeblich - wenig mit Politik am Hut hatten.

Das ändert sich in den USA, in UK, in Frankreich, und setzt sich fort. Es kommt mir vor, als denkten die Leute stärker nach.

Mir gibt das Hoffnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 11.06.2017, 19:04
8. Anders rum ist richtig

Manche dumme Ökonomen behaupten aber, die Zentralbanken --- insbesondere die FED --- habe mit ihrer seit vielen Jahrzehnten dauernden Politik des lockeren Geldes erst die Schuldensause der Staaten ermöglicht und dadurch die immense Blasen im Finanzmarkt aufgebaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
959570f2 11.06.2017, 19:06
9. Go to HeaderFile

Geld unendlich geschoepft wird die Qelle versiegen........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15